Pseudo Krupp!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tanni2210 08.02.06 - 17:00 Uhr

Hallo Wir hatten letzte Nacht einen Pseudo Krupp Anfall (unser erster) war ganz schön Schei...
Meine Tochter ist schon seid ein paar tagen etwas verschnupft gewesen, darum habe ich mir auch nichts dabei gedacht als sie im bett anfing zu husten .
Aber der Husten wurde immer schlimmer habe ihr dan noch Hustenplocker gegeben (damit sie wenigstens schlafen kann).
Aber Pustekuchen dan gings erst richtig los dazu atemnot hohes Fieber (40,3 °) Spucken ohne ende,habe ihr dan noch ein Fieber Zäpfchen gegeben damit wenigstens das fieber singt. Heute früh sind wir gleich zum Arzt gefahren tja und der sagt das war ein ganz schön heftiger pseudo krupp Anfall (Bindehaut endzündung hat sie auch noch) Wir haben jetzt 2 Cortison Zäpfchen bekommen die sie aber nur im absouluten Notfall bekommen soll.

Kennt sich jemand damit aus oder kann mir infos dazu geben? zb, wie oft diese Anfälle auftreten? Bin für alle infos Dankbar Gruss Tanja

Beitrag von rinchen76 08.02.06 - 19:43 Uhr

Hallo Tanja,

ich kann Dich nur zu gut verstehen, wie Du Dich gefühlt haben mußt. Ich kenne diese Anfälle auch. Eric ist jetzt 3,5 Jahre und hatte im Januar seinen 3. Pseudo-Krupp-Anfall. Immer wieder furchtbar.
Das wichtige ist, daß Du vor allem die Nerven behälst. Ich weiß, das ist leicht gesagt. Aber es nützt nix, wenn Du auch die Nerven verlierst. Immer schön Deine Süße beruhigen. Was auch oft hilft, ist ab ins Bad und heißes Wasser aufdrehen, damit es richtig schön dampft. Und dann versuchen, tief durchzuatmen. Auf alle Fälle ist es gut, diese Zäpfchen da zu haben. So hast Du immer noch was in der Hinterhand.
Vorbeugend ist es auch gut, am Kinderbett feuchte Handtücher auf die Heizung zu hängen. Bei uns kamen diese Anfälle immer, wenn es draußen nebelig wurde. Da hänge ich jetzt immer gleich die Tücher auf.

Ich hoffe, ich habe Dir erstmal geholfen. Wenn Du weiteres wissen möchtest, schreib mich einfach an.

LG, Corina

Beitrag von palula 08.02.06 - 20:03 Uhr

Mein Sohn sowie auch meine Tochter hatten ihren ersten Anfall im Alter von ca. 1 Jahr. Bei meinem Sohn (6 Jahre) sind die Anfälle (ca. 1 mal pro Jahr) nicht mehr so dramatisch, er gerät nicht mehr sehr in Panik. Wir wickeln ihn in eine Decke ein und ab geht es ans offene Fenster zum tiefen Durchatmen. Oft benötigen wir gar kein "Rectodelt" mehr.

Unsere Tochter (3) hatte bis jetzt 3 Anfälle. Sie bekam bis jetzt immer ein Zäpfchen. Aber auch hier hieß es: Ab ans Fenster und danach ins gedampfte Badezimmer. Auf jeden Fall beruhigend auf das Kind einreden, was einem mit der Zeit auch ganz gut gelingt.

Meine Kinderärztin sagte uns, dass oft ein zweiter Anfall auf den ersten folgt (darauffolgende Nacht), was bei uns jedoch noch nie eingetreten ist.

Alles Gute bei Euch Gruß Patty

Beitrag von tanni2210 08.02.06 - 22:12 Uhr

Danke für eure Andworten!
habe erstmal ein feuchtes Handtuch über die Heizung(die ausgestellt ist ,hat der Dok angeordnet) gehängt nur zum vorbeugen ,aber bist jetzt Schläft sie ganz ruhig und Hustet auch nicht
Liebe Grüsse Tanja

Beitrag von zwillima 09.02.06 - 07:29 Uhr

Hallo,

wir haben auch schon einige Anfälle hinter uns.
Allerdings ist in der letzten Zeit nun Ruhe, weil ich ein gutes Mittel zur Vorbeugung habe.

Immer wenn ich merke, daß ein Anfall drohen könnte, z.B. bei Erkältung, gebe ich ein homöopathisches Mittel.
Spongia D 30, davon gebe ich ab 15:00 jede Stunde 2 Kügelchen, bis die Kinder ins Bett gehen.
Seitdem hatten wir nicht einen Anfall mehr.

L.G.
zwillima

Beitrag von kloos 09.02.06 - 21:26 Uhr

Hallo Tanja,

wir hatten im letzten Jahr auch einen Anfall bei unseren Tochter, der erste. Was du machen sollst/kannst wurde hier ja schon gesagt. Du kannst noch etwas kaltes Wasser zum trinken geben, wenn es wieder schlimm werden sollte, das hilft auch, abschwellend. Danach zum Fenster, heiße Dämpfe usw.. Und immer Ruhig bleiben.

LG

Tanja