Beim dritten Kind noch zur Geburtsvorbereitung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bearita 08.02.06 - 17:33 Uhr

Hallo!
Ich bin in der 22. SSW und müsste mich langsam zum Geburtsvorbereitungskurs anmelden; ich bin aber schon 36 und habe schon zwei Kinder und fürchte, dass ich mich zwischen lauter Küken wiederfinde, und weiß auch nicht, ob's überhaupt was bringt. Sicher gibt's da keine allgemeingültige Antwort, aber vielleicht habt Ihr eine Meinung dazu oder erzählt mir von Euren Erfahrungen.
Liebe Grüße!

Beitrag von benji31 08.02.06 - 17:48 Uhr

Hallo,

ich habe jetzt vier Kinder und ich war "nur" bei der ersten bei einem Vorbereitungskurs. Der hat mir aber im nachhinein betrachtet auch nicht wirklich viel gebracht.
Du hast ja schon zwei Kinder also auch schon zwei Geburten, Du weißt ja eigentlich, was Dich erwartet.

LG Benji

Beitrag von stephanie.harkort 08.02.06 - 17:55 Uhr

Hallo!

Tja meine Erfahrungen....

ICH bin zur Zeit ständig und überall das Kücken.
Ich bin 26 und mit unserem ersten Kind schwanger.....tja....die Frauen in meinem Yogakurs, Säuglingspflegekurs und beim Geburtsvorbereitungswochenende waren ALLE (bis auf zwei) über 30 bzw. Ende 30 UND bis auf EINE Erstgebärende!

Sprich: wegen Deinem Alter musst Du Dir auf keinen Fall Gedanken machen (jedenfalls nach meinen Erfahrungswerten) und wenn DU merken solltest, Du würdest Dir und Deinem "neuen Kind" gerne bewußt Zeit und Raum gönnen (gerade mit zwei anderen "Großen" weiß ich nicht wie ausführlich man es noch schafft sich mit dem "neuen Kleinen" zu beschäftigen oder für sich selbst an Körper und Seele was zu tun), würde ich mich auf jeden Fall bei einem Kurs anmelden (für die Gruppe sind "Mehrgebärende meiner Meinung nach auf jeden Fall eine große Bereicherung).
Vielleicht kannst Du ja bei der entsprechenden Hebamme auch nach einem für Dich gut passenden Kurs fragen.

Liebe Grüße
Stephi & Johanna (ET: 26.2.06)

Beitrag von ximaer 08.02.06 - 17:57 Uhr

Hallo,
ich bin mit meinem 2. Kind schwanger und bin in einem GVK für Mehrfach-Mütter.
Das ist sehr angenehm, man kann über die Geburtserfahrungen reden, was man sich für dieses Mal anders wünscht, welche Vorbereitungen den anderen bei den Geburten geholfen haben usw. usf. Ausserdem machen wir gemeinsam Entspannungsübungen, was uns allen sehr gut tut.

Ein normaler GVK wäre für mich eher nicht in Frage gekommen.

Grüße
Suse

Beitrag von lonedies 08.02.06 - 18:25 Uhr

Hi,

also ich finde auch: Wenn du - neben deiner Familie - die Zeit hast für einen GVK, dann geh. Nicht unbedingt um noch was neues zu lernen, sondern vielleicht eher um Kontakt zu anderen Schwangeren zu finden, die durch deine Erfahrungen ja auch nur profitieren können.

Ich würde beim 2. Kind auch wieder gehen. Fand es nämlich 1. ganz interesssant und 2. auch unterhaltsam. Da ich schon seit Aug im BV bin, war es mir eine willkommene Abwechslung zu meinen 4 Wänden. *g*

LG Loni + Höhli 33.SSW

Beitrag von birkae 08.02.06 - 18:38 Uhr

Hallo,

wie alt sind denn deine Kinder?
Ich habe bei meiner Hebi (ist diesemal eine andere) angefragt, ob sie es für sinnvoll hält, dass ich wieder einen GVK mitmachen, wo mein Sohn noch keine 2 Jahre alt ist. Sie meinte, es wäre wirklich nicht nötig. (Das macht sie mir gleich noch sympatischer, dass sie mich des Geldes wegen nicht in einen Kurs reinbringen will!)

In meinem ersten Kurs waren alles nur Erstgebährende und wenn ich jetzt (als "Erfahrene") mit lauter Erstgebährenden einen Kurs mache, würde ich mich irgendwie deplatziert vorkommen.

Und erlich gesagt, der erste Kurs hat mir nur Kontakte gebracht, aber in bezug auf die Geburt und das was danach kommt, hat es mich nicht im Mindesten vorbereitet. Das kommt eigentlich erst, wenn man in der jeweiligen Situation steckt!

LG
Birgit

Beitrag von anita_kids 08.02.06 - 20:58 Uhr

hallo

ich war schon beim zweiten nicht mehr #hicks

lg anita mit #baby nr.4 15+2 im bauch

Beitrag von eismeer 09.02.06 - 10:31 Uhr

Hallo
Bin z.zt mit meinem 3. Kind schwanger und werde das 1. mal zu einem Geburtsvorbereitungskurs gehen .Habe einfach das Beduerfnis nach all den Erfahrungen ;-) noch mal professionellen Rat zu kriegen bzw mir die Angst nehmen zu lassen - da ich ja nun weiss was Entbindung bedeutet?!?!#kratz
Ausserdem waren meine beiden Geburten so verschieden ,dass ich eigenlicht doch nicht weiss was da auf mich zukommt#huepf

lg Sansan +#ei ( 20.SSW )

Beitrag von bearita 14.02.06 - 17:12 Uhr

Danke Euch allen für Eure Ratschläge und Meinungen,
und sorry, dass ich mich jetzt erst zurückmelde. Jedenfalls habe ich alles mit Interesse gelesen und mir ist dabei auch langsam klar geworden, was ich will. Also, Zeit habe ich für einen Kurs eigentlich nicht so richtig... Ich bin berufstätig und habe, wie gesagt, schon zwei kleine Kinder (fast 3 und gerade 4; übrigens war ich nur fürs erste zur Geburtsvorbereitung).
Ich habe eigentlich vor allem das Bedürfnis, ab und zu etwas mehr in mich hineinzuhorchen und mich an unserem Drittem zu erfreuen; außerdem würde ich mich ganz gern öfter mal unter Leute mischen. Ich bin jetzt zu dem Schluss gelangt, dass ich mir statt eines Kurses eher ein paar Auszeiten gönne, z.B. mal mit Freunden ins Kino oder zum Schwimmen gehe. Die Geburten meiner beiden Kinder waren übrigens auch total unterschiedlich. Deshalb verspreche ich mir von einem Kurs eigentlich sowieso keine richtige Hilfe...
Liebe Grüße!