Ätsch Papa! ;-)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von benji31 08.02.06 - 17:38 Uhr

Hallo

Meine Kleine(4 Monate) hatte die letzten 3Wochen die "nette" Angewohnheit nachts alle zwei Stunden Hunger zu haben aber morgens nach dem Aufstehen erst mal nicht für 2-3 Stunden.#kratz Tagsüber alle 3-4 Stunden.
Mein Mann kam dann mit der Frage, ob vielleicht meine Milch nicht mehr reichen würde und sie doch zumindest abends mal eine Flasche bräuchte. Hatte auch gleich schon was mitgebracht.
Hab ihm gesagt das ich nicht glaube, dass das was bringt, aber naja dem Hausfrieden zuliebe kann man´s ja mal probieren.
Erster "Flaschen-Abend": halbe Flasche (80ml) getrunken und wieder alle zwei Stunden. Hätte die Uhr danach stellen können;-)
Zweiter und dritter Abend: Totalverweigerung der Flasche und alle zwei Stunden.
Vierter Abend und gestern: Verweigerung ABER jetzt alle drei Stunden!#freu

Fazit: Es wird auch ohne Flasche wieder besser Papa!!

Muß dazusagen bevor es "Flaschen-Mamas" #liebdrueck falsch verstehen- hätte die Flasche was gebracht bzw Saskia sie getrunken. hätte sie die auch bekommen.
So wird halt weiter voll gestillt und nachts öfter aufgestanden.

LG
Bianca + Saskia 05.10.2005

Beitrag von apfelwonne 08.02.06 - 18:12 Uhr

Hallo Bianca!
Finja ist auch 16 Wochen alt und ist in letzter Zeit auch nachts alle 2-3 stunden dabei, tagsüber das selbe. Vielleicht ist auch grad so ne Phase, in der sie mehr brauchen und deswegen öfter kommen. Ich habe gelesen, man solle aber auf gar keinen Fall Flasche geben, weil sonst das Prinzip "Angebot und Nachfrage" nicht weiter funktioniert. Manchmal dauert es eben ein paar Tage, bis sich der "Markt reguliert" hat;-)
Liebe Grüße, apfelwonne