Ich dachte er stirbt. Fieberkrämpfe... Kommen diese immer wieder?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von gizmo2 08.02.06 - 18:05 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

letzte Woche habe ich so ziemlich das Schlimmste erlebt, an das ich mich erinnern kann.

Morgens waren wir beim Arzt, da Leon ziemlich hohes Fieber hatte. Ich hatte ihm schon ein Zäpchfen gegeben und der Arzt stellte auch nichts fest, ausser dass sein Kiefer wohl sehr gerötet war, also sein nächstes Zähnchen bekommt.
Wir sind also wieder nach Hause und Leon war gerade beim einschlafen, als er auf einmal mit den Armen seltsam zuckte und seine Augen verdrehte. Ich dachte erst er macht Faxen und nahm ihn auf meinen Arm. Ich bemerkte, dass er völlig abwesend war, die Augen drehten sich nach oben, er zuckte am ganzen Körper und atmete nicht mehr. Ich rief sofort den Notarzt. Eigentlich kamen die ja ziemlich schnell, aber in dem Moment kam es mir vor wie eine Ewigkeit. Dann lief Leon ganz blau an und Schaum kam aus seiner Nase und aus seinem Mund. Ich dachte er stirbt. Als der Notarzt da war, war Leon schon wieder zu sich gekommen und wir sind ins Kinderkrankenhaus. Die Ärztin sagt, dass solche Fieberkrämpfe bei 15% aller Kinder vorkommen.

Wir mussten nun so lange in der Klinik bleiben, bis Leon Fieberfrei war. In der Klinik hat er nochmal einen Krampf bekommen. Leider haben die Ärzte das Fieber nicht runterbekommen, so dass er alles mögliche an Mitteln schlucken musste.

Jetzt bin ich nartürlich völlig verunsichert. Ich habe solche Angst, dass das wieder vorkommt. Nartürlich haben wir Mittelchen bekommen, aber was ist, wenn ich das Fieber (wie im Krankenhaus) nicht runterbekomme?

Habe verpasst, die Ärztin zu fragen, ob Kinder an einem Fieberkrampf sterben können. Jedesmal wenn Leon nur mit den Beinen wackelt oder seltsam guckt, denke ich, es geht schon wieder los. Ich mag ihn schon garnicht mehr in seinem Zimmer schlafen lassen.

Könnt Ihr mir helfen?

Liebe Grüsse

Carina und Leon (10 Monate)

Beitrag von hermiene 08.02.06 - 18:33 Uhr

Hi!
Keine Sorge, ich hab noch kein Kind erlebt was am Fieberkrampf gestorben ist!!! Meist kommen die nichtmal auf unsere Intensivstation sondern gehen auf die normale Kinderstation.
Hast Du genaue Anweisung was zu tun ist? Ab welcher Temp Du welches Medikament geben mußt und was bei nem Krampf???
Dein Schatz ist erst 10 Monate, es kann Dich also noch einige Zeit begleiten, aber der Spuck geht auch vorbei.
Kontrollier regelmäßig die Menge und das Verfallsdatum der Medikamente. Häng die Nummer vom Rettungsdienst, KiA und Kinderklinik ans Telefon und besprech alles in Ruhe mit dem Papa und anderen Betreuungspersonen.
Grundsätzlich sinnvoll ist ein Kurs in 1.Hilfe am Kind. Dann bist Du für alle kleinen und großen Unfälle gewapnet und etwas entspannter.
LG,
Hermiene

Beitrag von gizmo2 08.02.06 - 18:51 Uhr

Danke,

werde mich gleich mal beim Roten Kreuz erkundigen, ob und wo ich so einen Kurs machen kann.

Ich habe vom Krankenhaus ein Begleitschreiben zu dem krampflösenden Medikament gekommen und muss jetzt, sobald er 38° Fieber hat, fiebersenkende Mittel geben.

#danke nochmal, schreibe jetzt schnell mal einen Zettel für Oma und Opa, damit die auch wissen, was zu tun ist.

Liebe Grüsse

Carina

Beitrag von bumelmoni 08.02.06 - 18:36 Uhr

ohje, das hört sich ja furchtbar an. Das schlimme ist ja dann, dass man in so einem Moment nichts machen kann. Vielleicht kannst du im KH anrufen und nochmal nachfragen?

Ich wünsche dir, dass du so etwas nieeee wieder erleben musst. #klee

LG Monique + Raziel (*03.10.2005)#liebe#liebe

Beitrag von lenya1009 08.02.06 - 18:49 Uhr

Hallo carina

fieberkrämpfe sind scheiße,sie kommen bei kindern die es hatten theoretisch bis zum 5ten lebensjahr wieder...
meine nichte hatte nen fieberkrampf gehabt der beinah schlimm endete, sogar der notarzt konnte sie niocht entkrampfen!sie kam auf die intensiv station und der aufnahmearzt sagte das er es nicht dachte das sie diesen überlebt! Meist komm die krämpfe nach einer mump masern rötel impfung!
haben dir die ärzte ein mittel mnitgegeben das du ihr beim krampf in dem po spritzt?Die entkrampfen schnell!
Sie hätten dir auch ein zettel über maßnahmen und aufklärung über nen fieberkrampf geben müssen, auch wenn er nicht sehr stark gewesen ist für sie!http://www.netdoktor.de/krankheiten/baby_und_kind/fieberkraempfe_kinder.htm
schau mal nach!
Mach dir nicht zu sehr gedanken!

gruß tanja

Beitrag von baby09 08.02.06 - 20:06 Uhr

Hallo Carina,

das muss ein großer Schock für Dich gewesen sein. Lass Dich mal #liebdrueck, Du Arme. Ich kann Dir leider nichts bzgl. Fieberkrämpfen sagen, aber ich kann mit Dir mitfühlen. Joana hatte im Alter von drei Wochen einen Atemstillstand und ich habe sie beatmet bis der Notarzt kam. Nun hat sie zwar einen Monitor, aber bei jedem unbekannten Geräuch kommen die Erinnerungen und die Angst wieder hoch! Aber auch, wenn es für Dich im Moment unmöglich scheint: Du wirst wieder lockerer werden, ruhiger. Vergessen wirst Du das nicht und die Angst bleibt die nächste Zeit wahrscheinlich auch, aber Du wirst nicht mehr so... hysterisch (sorry, finde kein anderes Wort) sein.
Es ist alles gut gegangen! Leichter gesagt als getan: Versuch Dich zu entspannen! Alles wird wieder gut!

Alles Liebe und Gute,

Yvonne mit Baby-Joana *08.09.2005

Beitrag von zimtstern1079 08.02.06 - 23:01 Uhr

Hallo Carina,

oh ich kann mir vorstellen, wie schlimm es für dich gewesen sein muss, deinen Kleinen so zu sehen. Ich komme gerade vom erste Hilfe am Kind-Kurs und heute war ein Kinderarzt vom Krankenhaus da und hat u.a. von Fieberkrämpfen berichtet und NEIN, er sagte man kann nicht daran sterben - auch wenn es so ausschaut #schock

Hoffe, es kommt nicht wieder vor #liebdrueck

lg zimtstern+finn (16 Wochen)

Beitrag von l1b2s3f4 09.02.06 - 14:28 Uhr

Hallo Carina!
,,Fieberkrämpfe sehen sehr schlimm aus,sind es medizinisch gesehen aber nicht".Diese Satz habe ich so viele male bei meinem Sohn gehört,aber er stimmt.Meine Große hatte mit 3 Monaten 2 Fieberkrämpfe und mein Sohn isgesamt 8 bis zu seinem 5 Lebensjahr.Dies ist aber eher selten der Fall.ÜBRIGENS!!! Kinder in deren Familien Krämpfe bekannt sind ,egal welcher Art,sollten nur 5 fach geimpft werden.Ich habe es so gehandhabt.Alle Kinder die an der 6fach-Impfung starben hatten solche Fälle in der Familie.
LG Yvonne