Warte mal wieder auf Mens! (Clomi-behandlung geplant!)

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von bianka33 08.02.06 - 19:26 Uhr

Hallo ihr Lieben,
(muß mal wieder jammern)
Langsam bin ich ungeduldig, da ich schon wieder auf meine mens warte. Nehm seit ZT 21 einen Prolaktinhemmer ein und warte auf Mens um dann mit dem ersten Clomi-zyklus beginnen zu können. Aber nun warte ich mal wieder auf meine Mens. Kenn ich ja schon, nix neues, trotzdem nervig. Bin grad bei ZT 43 oder so und warte und warte.
Ich weiß, Geduld ist nicht meine Stärke, aber ich hatte so gehofft, daß sich endlich was bewegt und ich kucken kann, ob mit Clomi dann auch ein #ei springt...
Für mich ist einfach die Hauptsache, daß was vorwärts geht. Kann ja eh noch ewig dauern bis richtige Dosis gefunden wird oder sonstige Problemchen gelöst werden und bis ich dann mal vielleicht eines Tages doch noch schwanger werde.
Manchmal fehlen mir einfach die Nerven um diese ganze Behandlung abzuwarten und dann frag ich mich, ob ichs ned doch auf irgendwann verschieben sollte und erstmal wieder im Beruf durchstarten, Reisen in exotische Länder zu wagen (wollt ich wegen Kinderwunsch und Malariaprophylaxe eigtl. nicht) und nicht mehr alles auf den Baby-wunsch abzustellen, der ja absolut unsicher ist bzgl. ob jemals und wenn, dann wann...
Aber andererseits wünsch ich mir eigentlich nix sehnlicher. Bloß, ab wann gibt man auf und stellt sich auf ein Leben ohne Kind ein?...
Sorry, hab grad ein Tief, weil ich zur Zeit das Gefühl hab, weder das eine (kind) noch das andere (Möglichkeiten ohne Kind) leben und genießen zu können, sondern fühl mich in einem blöden Zwischenstadium gefangen!

LG an alle Ungeduldigen, Bianka

Beitrag von jessi_hh 08.02.06 - 21:50 Uhr

Hallo Bianka,
ich kann Dich gut verstehen. Meine Geschichte ähnelt Deiner sehr, denn mein Zyklus ist auch so um die 43 Tage und ich werde wohl demnächst mit Clomi beginnen müssen.
Ich befinde mich im Moment in einem Wechselbad der Gefühle. Wir bauen gerade ein Haus und ich sage mir immer wieder, dass es ja eigentlich ganz toll ist, dass es mit dem Nachwuchs seit einem Jahr nicht klappen will. So kann ich mich wenigstens voll und ganz auf das Haus konzentrieren. Außerdem können wir mein Gehalt natürlich auch gut gebrauchen. Es ist also eigentlich die beste Situation, um nicht an ein Baby zu denken. Aber in mir drin sieht es leider ganz anders aus. Mein Kinderwunsch ist einfach nicht wegzudiskutieren. Es ist schlimm. Und dann werden auch noch lauter Bekannte mal eben so schwanger, obwohl sie später die Pille abgesetzt haben als ich! Es ist einfach frustrierend!!!
So langsam denke ich, es wird nie klappen. Vor allem nicht, wenn ich mich so unter Druck setze. Aber wie bitte, soll man den abstellen?!
Du siehst, es geht nicht nur Dir so! Ich drücke uns die Daumen, dass es bald "schnaggelt"!!!

Liebe Grüße,
Jessi#blume