Vermieter sucht Nachmieter - 40 Besichtigungen okay??

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von ratty26 08.02.06 - 19:49 Uhr

Hallo,

unser Vermieter sucht für unsere Wohnung, die wir wegen Umzugs gekündigt haben, einen neuen Mieter.

In den letzten 4 Wochen hatten wir ca. 40 Besichtigungstermine, aufgeteilt auf 2 bis 3x/pro Woche...

Mich nervt es inzwischen ohne Ende! Jedes Mal aufräumen (habe 2 Kleinkinder), immer zuhause sein, jede Besichtigung dauert 20 bis 30 Minuten.

MUSS ich denn ständig Leute in die Wohnung lassen? Kann ich nicht irgendwann mal sagen, er soll die neuen Mieter dann suchen, wenn wir ausgezogen sind?

Gibt es da eine rechtliche Grundlage?

Danke und LG
Ratty

Beitrag von klaus_ 08.02.06 - 20:29 Uhr

ich weiß zwar nicht, wie das funktioniert (bei 40 Besuchern)
aber
2-3 Termine pro Woche für je 20..30 Min. erscheint mir o.k.


Gruß
Klaus

Beitrag von ratty26 08.02.06 - 20:35 Uhr

Bei einem Termin kommen bis zu 4 Leute, hintereinander, je 20 bis 30 Minuten = 1 bis 2 Stunden, und das 2 bis 3x in der Woche!

Immer noch okay?

Beitrag von klaus_ 08.02.06 - 21:02 Uhr

gefühlsmäßig würde ich 3* die Wche a 1h dulden.
Der kann doch mehrere Interessenten gleichzeitig die Wohnung zeigen.

Mir erscheint das Ganze wenig professionell. Bei der Besichtigung müßte der Vermieter doch nicht mal zugegen sein ?

Den Vertragszinnober braucht er ja nicht bei Euch zu machen. Und das Expose ist ja wohl hoffentlich schon vorher zugesandt


Gruß
Klaus

Beitrag von bezzi 09.02.06 - 09:54 Uhr

Hi Ratty,

der Vermieter hat das Recht, Wohnungsbesichtigungen durchzuführen. Ihr müsst das grundsätzlich ermöglichen.
Es gibt aber gewisse Spielregeln:
Es muss rechtzeitig vorher angekündigt werden, Sonntags und in der Mittagszeit ist nicht zulässig. Auch sollte der Vermieter versuchen, das auf ein Minimum zu beschränken, was ich annehmen würde, wenn er mehrere Interessenten auf einen Termin legt. Keiner kann Dich aber zwingen, jedesmal alles picobello aufzuräumen.

Es ist nunmal heute nicht mehr so leicht, solvente Mieter zu finden. Ich kann verstehen, dass der Vermieter da lieber einen mehr durchschleust, als sich ein faules Ei ins Nest zu holen.

Augen zu und durch. Bald ist Ruhe, dann seid Ihr draußen.

Gruß

Martin

Beitrag von ratty26 09.02.06 - 10:00 Uhr

Danke für Deine Antwort!

Ja, ich habe auch beschlossen, das Ganze etwas gelassener zu sehen.

Es ist aber auch in Ordnung, wenn ich an einem bestimmten Tag KEINE Zeit habe? Oder muss ich ihm dann den Schlüssel geben? Das möchte ich nämlich nicht, dass er ohne mein Beisein Leute rumführt....

Beitrag von bezzi 09.02.06 - 12:51 Uhr

Es ist Dein gutes Recht, Termine abzulehnen. Keiner kann von Dir erwarten, Deinen ganzen Terminplan nach den Besichtigungen auszurichten. Einen Schlüssel musst Du ihm selbstverständlich NICHT geben. Noch seid Ihr die Mieter und habt das Hausrecht.

Ich würde nur nicht unbedingt absichtlich den Vermieter auflaufen lassen, nur um ihn zu ärgern. Auch wenn er da direkt nichts gegen tun kann, so seid ihr doch spätestens bei der Wohnungsübergabe wieder auf sein Wohlwollen angewiesen.

Gruß

Martin