Dauerhaft nicht fit und isst kaum - Tipps? Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lostuwas 08.02.06 - 19:53 Uhr

Hallo,

seit Joris (1,5 Jahre alt) Anfang Dezember krank geworden war und das Ganze mit kurzen "gesünderen" Abschnitten 3 Wochen lang ging (erst fiebrige Bronchitis, dann Mittelohrentzündung, dann Magen-Darm-Geschichte), scheint er mir nicht mehr richtig fit geworden zu sein.

Er ist weinerlich, sehr anhänglich, hat seitdem (so auch heute wieder) 3 mal gespuckt (am 4.1., ca. 17.1. und eben heute am 8.2.), hatte immer mal wieder ganz schlappe Hoden (das hat er immer, wenn er Temperatur oder Fieber hat oder was nicht stimmt), selten Temperatur, und vor allem isst er kaum mehr etwas.

Bis November hat er so gut wie alles gegessen, was man ihm gegeben hat, und jetzt isst er sowohl sehr wenig (z.B.
- beim Aufwachen 130 ml Milch,
- danach gar nichts oder ein paar wenige Kellogg's Smacks (ich weiß, das ist nicht das ideale Frühstück, aber die Alternative ist halt gar nix),
- vormittags wenn's hochkommt ein Stückchen Laugenbrezel,
- mittags bisher wenigstens noch ein paar Bissen, die letzten Tage aber auch immer wieder null komma gar nichts,
- nachmittags je nachdem ein Bissen Banane, etwas Brezel oder so
- abends wenn wir Glück haben etwas Brot mit Leberwurst
... aber alles - wenn überhaupt - nur in Minimalstportionen.

Gestern war ich beim Kinderarzt, weil ich mir echt Sorgen mache, und er konnte nichts finden.
Er hat aber festgestellt, dass Joris mittlerweile auf der untersten Gewichtskurve liegt, also an der Grenze zum Untergewicht. Trotzdem meinte er, wir sollten ihm gute, gesunde Sachen anbieten, und nicht Brezel oder Schokolade, nur damit er überhaupt was isst. Und nur Wasser oder Tee (aber Joris kriegt eh nur Wasser).

Was meint ihr - ist das nur eine Phase? Wie lange kann die dauern?
Könnte was Ernsteres dahinter stecken? Kann man so lange am Stück bzw. eben immer wieder krank sein?
Würdet ihr möglichst bald Blut abnehmen und ein Blutbild machen lassen, um ernstere Ursachen auszuschließen?

Entschuldigung, dass es so lang wurde, aber ihr seid meine Hoffnung, denn alle die ich kenne und gefragt habe sind auch ratlos.

Ich hoffe, ihr habt ein paar Erfahrungswerte und könnt helfen.

Viele Grüße,
Maja mit Joris (*27.7.2004)