Das erste mal Obst/Birne und nun sind seine Neuroderm.Flecken wieder da!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kikiju 08.02.06 - 20:07 Uhr

Hallo,
Justus hat Neurodermitis im Gesicht (Fleck am Ohr)und am Hals(seit 2 Wo. fast weg).
Nun habe ich ihm gestern, dass erste mal ein paar Löffel Birne (Alnatura) gegeben und heute morgen sind seine Stellen wieder da und er hat sich die Nacht auch gekratzt.Ob das Zufall ist....oder die Birne (extra von der Hebi empfohlen mit Birne zu beginnen)???
Ich habe die letzten Tage aber auch O-Saft getrunken.Kann es das sein,ich stille noch viel.
Justus hatte aber noch nie Problemen, mit dem was ich gegessen habe.
Was würdet ihr machen?
Gruß Kerstin & Justus (7Mon.)

Beitrag von kilopz 08.02.06 - 20:37 Uhr

Hallo Kerstin!

Felix hat auch Neurodermitis und ich hatte das gleiche Problem mit Pastinaken. Hab dann Beikost erst mal gelassen und weiter gestillt. Habe einige Wochen später Fenchel und Kürbis probiert worauf er wieder reagiert hat. Bei Fenchel wurde er knallrot im Gesicht.
Seit Montag bekommt er Zuchini und die scheint er gut zu vertragen.
Seine Neuro wird auch von Tag zu Tag besser obwohl er fast 2 Monate einige offene und nässende Stellen hatte.
Ich glaube sein Imunsysthem ist jetzt schon reifer und nicht mehr so empfindlich.

Ich würde Birne erst mal lassen und später wieder probieren.
Felix verträgt Banane ganz gut.(Kauf ich aber im Bio-Lädchen-da unbehandelt)

Alles Gute für Euch

Kerstin mit Felix (25. 06.05)

Beitrag von kikiju 08.02.06 - 21:47 Uhr

Hallo Kerstin,
vielen Dank für deine Antwort.Justus ist auch am 25.06.05 geboren!!

Pastinake,Brokoli und Kartoffel verträgt er gut.Wir haben mit Beikost Mitte Januar begonnen.
Ich glaube ich warte einfach noch mit dem Obst.

Gruß Kerstin & Justus

Beitrag von muttiistdiebeste2 08.02.06 - 21:34 Uhr

Hallo,

kann mich meiner Vorrednerin nur anschliessen. Es wird ja im Allgemeinen empfohlen mit 7 Monaten mit der Beikost anzufangen, aber das ist nicht unbedingt notwendig bzw. bei besonders allergiegefährdeten Kindern wie deinem auch nicht besonders gut.

Ich habe 11 Monate voll gestillt und mein Süßer war richtig schön rund und gesund (sogar etwas über dem Durchschnitt) Die Kinder verhungern auch nicht gleich deshalb.

Was die Vitamindebatte angeht ist man ja mitlerweile so weit zu sagen, dass auch das Vitamin C und das Eisen ausreichend in der Muttermilch vorhanden ist und zwar deswegen, weil diese Inhaltsstoffe in der Muttermilch eine höhere Bioverfügbarkeit als in anderer Nahrung haben, d.h. sie können vom Körper besser aufgenommen werden.

Still also ruhig erstmal weiter und probiere einfach in 4 Wochen nochmal eine andere Frucht oder Gemüse.

lg Ellen

Beitrag von kikiju 08.02.06 - 21:55 Uhr

Hallo Ellen,
erstmal vielen Dank!
Ich habe schon länger mit der Beikost gewartet als mir der Kinderarzt geraten hat.Erst Mitte Jan.mit Pastinake begonnen (jetzt mit Kartoffel).
Ich dachte so langsam bräuchte er Obst,mit dem Milchfreien Getreidebrei wollte ich auch noch länger warten.....Justus wiegt nur durch Muttermilch 9210g (bei der U5).Meinst also echt ,dass ihm nichts fehlt wenn er noch ein paar Wochen mit dem Obst wartet...

Lg Kerstin

Beitrag von muttiistdiebeste2 08.02.06 - 22:03 Uhr

...wie gesagt, die Meinungen gehen da etwas auseinander. Daher auch der Rat deines Kinderarztes. Wenn du zu 10 verschienen Kinderärzten gehtst, wirst du wahrscheinlich 10 verschiedene Antworten bekommen #augen

Ich für meinen Teil kann eben nur sagen, dass ich auch ein schlechtes Gewissen hatte, als mein Süßer nichts gegessen hat, aber er war ja gesund.

Meinst du die Frauen im Mittelalter haben sich hingestellt und Mittags erstmal mit ´nem Mörser (einen Pürierstab bzw. Hipp gab es ja (zum Glück ;-) ) noch nicht) einen Karottenbrei püriert?????? Man, da gab´s die Brust und Basta! Wie soll das sonst funktionieren. Und so läuft´s ja heute auch noch in den Nicht-Industrieländern und die verhungern auch nicht alle.

Du musst eben nur gucken, dass du selber gut isst: Vitaminreich, ballaststoffreich, energiereich, also auch Fleisch und Butter, blos keine Diät machen!!!

lg Ellen

Beitrag von muttiistdiebeste2 08.02.06 - 22:08 Uhr

...ach ja und noch ein Buchtip:
"Mein Kind will nicht essen" von Dr. Gonzalez, da erklärt er warum Kinder Muttermilch den Breien vorziehen

lg Ellen