Unser Kiga regt mich auf ! (Frustposting)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sternchen0381 08.02.06 - 20:33 Uhr

Hallo,

muss mal meinen Frust loswerden da in unserem Kiga Sachen passieren wo ich denke das es nicht sein muss.

Als meine Tochter (3 Jahre) heut mittag aus dem Kiga kam hatte sie mal wieder eine nasse Hose (eingnässt) obwohl sie seit fast zwei Jahren fast trocken ist und hat sich geschämt bis zum geht nicht mehr.
Da es in dieser Woche fast jeden Tag so ist das sie mit nasser Hose nach Hause kommt platzt mir vor Wut fast der Kragen anscheinend guckt niemand danach ob ordentlich auf die Toilette gegangen wird.
Ich habe schon versucht mit ihr zu reden um herauszubekommen wann das passiert aber sie sagt nicht´s und schämt sich nur.
Inzwischen mache ich mir schon die schlimmsten Gedanken,zumal ich von den Erzieherinnen den Eindruck habe das sie Ihre Lieblingskinder haben und der Rest ist egal,denn die Foto´s von der Weihnachtsfeier sprechen Bände.
Werde da morgen früh auf den Tisch hauen,denn so kann es nicht weiter gehen erstmal mache ich mir ernsthafte Sorgen um die Gesundheit meiner Tochter,von den Wäschebergen mal ganz abgesehen und der Rest kommt auch gleich zur Sprache habe zwar keine andere Wahl weil es nur einen Kiga bei uns gibt aber das muss da mal gesagt werden.

LG sternchen0381

Beitrag von eifelsonne 08.02.06 - 21:07 Uhr

Seit wann bringt es etwas, andere für den eigenen Frust verantwortlich zu machen???

Bei meiner Tochter war das ähnlich, sie wartet halt so lange, bis es kaum noch geht und entsprechend passt das nicht immer. Ich käme aber nicht auf den Gedanken, dass die Kindergärtnerinnen darauf schauen müssen, wann ein Kind auf das Klo geht.

Beruhig dich mal und frag dich, ob es der richtige Weg ist, auf den Tisch zu hauen. Vielleicht macht es mehr Sinn die Kindergärtnerinnen zu bitten, verstärkt darauf zu achten, dass die Kleine auf die Toilette geht.

Mit rumtoben hat man noch nie was erreicht.

Beitrag von alias 08.02.06 - 21:59 Uhr

mir gehts wie meiner vorschreiberin: ich versteh den ärger wegen der nassen hosen nicht. auch bei uns gabs diese situation etwa zwei wochen lang. auch mein sohn wartet meistens so lange bis er es kaum mehr zurückhalten kann. und im kindergarten ist er dann natürlich noch besonders vertieft ins spiel und kam dann eben öfter zu spät, d.h. er schaffte es zwar noch aufs klo, aber die hose kriegte doch noch was ab. ich hätte dafür nie den kindergärtnerinnen die verantwortung zugeschrieben. in unserem kindergarten genauso wie bei uns daheim wird viel wert auf selbständigkeit gelegt, dazu gehört auch, dass ein trockenes kind alleine auf die toilette geht. ich habe jedes mal kurz mit meinem kleinen darüber gesprochen, dass das ja nicht sein muss, und er am nächsten tag bitte sofort aufs klo rennen soll wenn er einen drang bemerkt. also wie gesagt, es hat ca. zwei wochen gedauert, dann war dieser spuk vorbei. bei uns im kindergarten wurde ganz locker damit umgegangen, sie haben dann schon vermehrt auf ihn geachtet, z.B. ihn gebeten, dass er vor der jause noch schnell mal geht oder haben ihn dann doch aufs klo begleitet wenn er dann doch mal losrannte um zumindest das schlimmste zu verhindern;-). ja, ich find das harmlos...

Beitrag von benpaul6801 09.02.06 - 08:56 Uhr

hallo,
mein sohn kam auch oft mit ner nassen hose.gerade wenn sie die letzten minuten draussen spielen durften.selbst ich als mutter sah es durch strumpfhose,jeans und jacke nicht mal beim abholen...er war einfach zu faul rein zu gehen zur toilette,weil draussen ja alle spielen und man darf nichts verpassen...die heutigen kindergärten sollen den kids selbstständigkeit lernen,denn die neuen schulformen zwingen sie dazu.und mit 3 sollte man allein aufs klo zum pipi können.
es ist klar,das du angesäuert bist,so reagiert jede mutter,ich damals ja auch...aber in bezug auf die fotos:bei uns wurden auf den bildern fast immer die gleichen kids auf den bildern gesehen.sei es bei einer lesestunde,oder beim basteln.das kam daher,weil die anderen kids,auch meiner,lieber anderen quatsch im kopf hatten.verstecken mit den andern,etc...
ich würde es nicht so eng sehen...aber vielleicht können die erzieherinnin auch nochmal mit deiner tochter reden,das sie sagen soll,wenn sie muss...kann man den kids ja leider nicht wirklich an der nasenspitze ansehen...
liebe grüsse,yvonne

Beitrag von sandra7.12.75 09.02.06 - 09:10 Uhr

Hallo

Lieblingskinder #kratz.Komm jetzt mach mal kein Theater darum das Dein Kind mal nicht auf den bildern ist.Zu den Einnässen:Das haben wir auch hinter uns.Wenn die so trödelig sind.Meine grosse schafft das heute manchmal noch#kratz.

lg

Beitrag von celimini 09.02.06 - 09:29 Uhr

Hallo,
also ich denke auch, dass Deine Tochter alt genug ist, um alleine aufs Klo zu gehen, aber ich würde mal folgendes vorschlagen, denn Deine Tochter scheint es ja zu vergessen aufs Klo zu gehen:
Bei uns in der Kita gibt es feste Klozeiten. Die ganze Gruppe geht vor der Brotzeit aufs Klo und alle waschen sich dann auch die Hände und dann gehen alle nochmal bevor sie rausgehen oder andere Aktivitäten machen. Nach der Brotzeit gehen auch alle aufs Klo pullern und sich die Hände waschen. Und dann nochmal vor und nach dem Mittagessen.
Ich finde disese Regelung gut, denn dann gehen alle und es sind feste Rituale. Die Kinder gewöhnen sich daran und pullern deswegen nur noch sehr selten in die Hose. Diese festen Klozeiten wurden eben deswegen eingeführt, weil manche Kinder eben nicht daran denken aufs Klo zu gehen.
Ich würde die Erzieherinnen freundliche!!!! darum bitten, ob es nicht möglich wäre solche Klozeiten einzuführen (wenn nicht mit allen Kindern, dann ev. mit Deiner Tochter). Oder bitte sie, dass sie Deine Tochter ans Pullern gehen erinnern.
Grüße celimini mit Alina

Beitrag von franka.f 09.02.06 - 11:22 Uhr

Hallo Sternchen,

na, da nun alle nicht gerade mitfühlend geantwortet habe, werde ich das nun tun, denn ich weiß doch, was man bei Frust hören möchte....

nein nein, im Ernst, ich würde mich auch ärgern an Deiner Stelle. An Deinen Zeilen merke ich mal wieder, wie gut unser Kindergarten doch ist. Wenn bei uns ein Kind einnäßt (was bei meiner Tochter am Anfang auch ab und zu war), dann wird es dort danach gleich von den Erzieherinnen umgezogen. Ich finde es unmöglich, wenn man ein Kind, dazu noch im Winter, stundenlang mit einer nassen Hose herumlaufen läßt. Finde ich auch für die anderen unhygienisch, aber vor allem für das Kind, es würde mich nicht wundern, wenn Dein Kind mal eine Blasenentzündung hat. Das kann man doch nicht mit einer nassen Hose heimgehen lassen! Bei uns in der Gruppe geht ein Junge, der noch regelmäßig einnäßt, obwohl er schon 4 Jahre alt ist. Die Mutter hat im Kindergarten einen Kleidervorrat deponiert, dann ist das mit dem Umziehen ja kein Problem mehr. Ein großer Aufwand für die Erzieherinnen ist das ja auch nicht, da sich die Kinder, soweit es geht, alle selbst umziehen müssen.

Wenn Deine Tochter schon lange trocken war und jetzt (wahrscheinlich nur dort, oder?) wieder einnäßt, dann mußt Du herausfinden, warum sie dort nicht aufs Klo geht. Bei meiner Tochter war das auch so. Sie war schon lange trocken, und als sie in den Kindi kam, näßte sie etwa zwei Wochen lang jeden Tag dort ein. Ich habe dann herausgefunden, dass sie Angst vor der extrem lauten Klospülung dort hatte und auch Angst vor ein paar gewissen Kindern aus einer anderen Gruppe, denen sie auf dem Klo zwangsläufig begegnen kann. Zusammen mit den Erzieherinnen habe ich es geschafft, ihr die Ängste zu nehmen, danach hat sie nie mehr dort in die Hosen gemacht. Es gibt so viele Gründe, warum ein Kind dort nicht aufs Klo will, z.B. dort riecht es ja auch oft sehr furchtbar, andere Kinder ärgern einen da...... es gibt viele Gründe, auf die ein Erwachsener erst mal nie kommen würde. Du mußt das rausfinden, sonst wird sie immer dort einnässen. Sprich mit Deiner Tochter. Die Erzieherinnen können den Grund ja auch nicht wissen. Du schreibst, Deine Tochter schweigt und schämt sich... frag nicht vorwurfsvoll, da sie sich sowieso schon schämt, hat sie keinen Vorwurf nötig. Frag ganz normal, ob sie Angst dort hat vor dem Klo oder ob es irgendeinen Grund gibt, warum sie dort nicht geht, ob es eben am Klo liegt.

Ich weiß nicht, ob man das erwarten darf, aber bei uns achten die Erzieherinnen besonders darauf, dass die Kinder aufs Klo gehen, die in dem Punkt noch nicht "sicher" sind. Sie haben am Anfang meine Tochter auch oft mal geschnappt gegen deren Willen und sind mit ihr aufs Klo, damit sie nicht in die Hosen macht. Ich denke, das sind ja immer nur wenige Kinder, die aktuell betroffen sind, und das sehe ich ehrlich gesagt schon als Aufgabe einer Erzieherin, dass sie da ein Auge drauf hat. In unserem Kindergarten ist das selbstverständlich.

Auf den Tisch hauen dort würde ich erst mal nicht. Das schafft nur eine feindselige Stimmung. Und die sitzen zunächst sowieso am längeren Hebel. Wenn sie Dich dann nicht leiden können, lassen sie es womöglich an Deinem Kind aus. Rede doch mal ganz normal und sachlich mit den Erzieherinnen. Frag sie, warum sie Dein Kind nicht umziehen, wenn es eine nasse Hose hat. Du möchtest nicht, dass sie eine Blasenentzündung bekommt. Gib notfalls eine Ersatzhose dort ab, wenn es dort keine Ersatzkleidung gibt. Und klär das mit Deiner Tochter mit der Angst. Bitte die Erzieherinnen um Kooperation, dass sie die Angst abbauen kann. Das beinhaltet auch, dass die Erzieherinnen ein besonderes Auge auf sie haben zum Thema Klo. Wenn sie sich quer stellen, dann erklär ihnen, dass das aber in anderen Kindergärten so üblich ist.

Sicher ist es blöd, wenn Du keine Alternative hast, falls die Erzieherinnen sich total quer stellen. Aber versuche immer freundlich zu bleiben. Denn die einzige, die alles abkriegt, was zwischen Dir und den Erzieherinnen schief läuft, ist Deine Tochter! Und das willst Du ja nicht, oder?

Und wegen Lieblingskind..... naja, das ist doch normal, dass jeder gewisse Sympathien und Antipathien hat... solange sie die anderen Kinder nicht stiefmütterlich behandeln oder richtig ungerecht sind, muß man das denen doch zugestehen, dass sie auch einige Kinder besonders mögen, aus welchen Gründen auch immer.....
natürlich sollten sie fair und gerecht bleiben. Aber Deine Tochter muß auch lernen, dass man nicht jeden mögen muß und auch nicht von jedem gemocht werden muß. Hauptsache, sie wird von Dir und Deinem Mann geliebt und weiß das.

LG Franka

Beitrag von alias 09.02.06 - 22:13 Uhr

möchte noch anfügen, dass es auch in unserem kindergarten selbstverständlich ist, dass die kinder sofort umgezogen werden. zu diesem zweck deponieren alle eltern eine ganze garnitur (je nach jahreszeit) in der garderobe, es werden ja auch pullover umgezogen falls sie sich mal anschütten. außerdem haben sie uach im kindergarten noch extrawäsche.
also das wär dann sicher ein punkt, an dem man ansetzen könnte.

Beitrag von relda 09.02.06 - 16:30 Uhr



Jetzt komm mal wieder runter!
Wie lange geht deine Kleine denn schon in den Kindergarten?

Gerade in der Anfangszeit im Kindergarten kommt es oft vor, dass Kinder einnässen, obwohl sie schon lange sauber sind,die Kinder müssen viel mehr Eindrücke verarbeiten als zuhause.
Ausserdem kann sie es auch im Spiel vergessen.

Dass sie mit einer nassen Hose nach Hause kommt, ist nicht gut, aber du kennst die Situation ja nicht, vielleicht war es kurz vorm Abholen, oder sie hat es nicht gesagt, die Erzieherinnen können nicht jedem Kind an die Hose fassen, ob es nass ist, ( meistens fällt es aber auf)

Das mit den Lieblingskindern ist totaler Quatsch, auch wenn Erzieherinnen vielleicht mit dem einen oder anderen Kind besser klar kommen oder es einem sympathischer ist, werden sie es die Kinder nie spüren lassen, dafür sind sie Profis genug!

Also spiel dich bitte nicht so auf, davon abgesehen, finde ich auch, dass es schlimmere Situationen gibt, über die man sich aufregen könnte!

Gruß
Mandy---Erzieherin