Mutter hilft Tochter nicht beim lernen.

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von babypapa 08.02.06 - 20:37 Uhr

Hi!
Muß hier mal was loswerden. Ich lebe seit zwei Jahren mit meiner Partnerin zusamme. Sie hat ihre mitlerweile sibenjährige Tochter mit zu mir gebracht. Die Tochter kam im September 2005 in die Schule. Mit dem lernen hat sie Probleme, weswegen ich bei den Hausaufgaben oft helfe. Ich habe da kein Problem damit der Kleinen etwas auch zwanzig mal zu erklären. Die Mutter jedoch hat dem Kind sogar schon eine verpaßt weil die Kleine ihre Aufgaben beim zweiten mal erklären noch nicht kapiert hat. Auch sagt die Mutter, die Lehrerin wäre dazu da ihrer Tochter etwas beizubringen nicht sie als Mutter. Gestern war es mal wieder so weit, daß wir uns mal wieder deswegen gestritten haben. Die Mutter saß im Arbeitszimmer und hat lieber Freecell am PC gespielt anstatt ihrer Tochter, die ihre Mutter darum gebeten hatte, beim lesen zu helfen. Es ging dann so weit, daß ich der Mutter vorgeworfen habe, sie würde ihren Erziehungsauftrag nicht erfüllen und daß ihr keine Kinder gehören. Die Kleine hat hier ansonsten alles. Eigentlich zu viel. Fernseh, DVD, Video, Playstation, eigener PC. Von den unmengen an Spielsachen und ständigen Süßigkeiten ganz zu schweigen, was ich alles nicht richtig finde. Was kann ichn och machen???????? Mit der Mutter kann man nicht vernünftig diskutieren. Ich habe schon überlegt mich an Pro Familia zu wenden. Was meint ihr?????????????????#schock

Beitrag von buxini 08.02.06 - 22:20 Uhr

Also ich finde wenn du damit kein Problem hast und die Mutter schon dann versteh ich nicht das Problem von dir??
Lern du doch mit ihr wenn du mehr Geduld hast wie sie!!! Immerhin wohnt ihr ja auch zusammen.
Oder ist das eigentliche Problem, dass du dazu ebensowenig Bock hast wie die Mutter??

Ich finde ihr ist auf keinen Fall mit einer Mutter geholfen, die ihr bei den Hausis hilft, die bei jeder Frage ausrastet.

Gruss Sandra

Beitrag von babypapa 08.02.06 - 22:28 Uhr

Ich habe leider nicht immer Zeit.
Dazu kommen ja auch noch andere Sachen. Unser einjähriges Baby zum Beispiel wird einfach abgeschoben wenns mal schreit. Wenn es herumläuft und laut aufschreit, ohne zu weinen, weill es doch nur Aufmerkasmkeit will. Das die Mutter mal vom PC abläst. Aber sie will jetzt einen Laufstall holen und das Kind da reinsetzen. Dann braucht man nämlich nicht zu schauen, ob das Baby irgendwo dran geht, wo es nicht dran soll, um zu Beispiel den Schrank auszuräumen. Somit hat man den ganzen Tag Zeit am PC zu Spielen, oder mit anderen Männern zu Chaten.

Sie läst es einfach nicht. Es ist schon eine Sucht. Schlimer anscheinend will sie mich für irgendetwas bestrafen oder mich provozieren. Ich weiß aber nicht für was.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Mit der Frau kann man einfach nicht reden. Sie ist so stur und glaubt nur sie habe Recht und mache alles richtig.

Beitrag von babypapa 08.02.06 - 22:38 Uhr

Achso. Noch was vergessen. Ich habe deshalb keine Zeit, weil wenn ich zu Hause bin ich auch noch den kompletten Haushalt organisiere. Sonst hat Frauchen ja zu wenig Zeit am PC zu sitzen. Müll entsorgen, Wäsche waschen ( zwei bis drei Maschinen pro Tag ) Bügeln, kochen, Geschir spülen, halt alles was zu edn Haushaltserledigungen dazugehört. Dann auch noch drei Hunde und drei Hasen versorgen. Wenn ich noch an den vergangenen Sontag denke, dasß war ein vierzehn Stunden Tag für mich. Wenn ich was wegen dem PC-Verhalten sage, sie sitzt ja bist zwei Uhr nachts dran und telefoniert auch noch dabei, wahrscheinlcih mit den Kerlen mit denen sie vorher gechatet hat, bekomm ich nur gesagt, ich wäre nie da und wenn ich da wäre, würde ich schlafen. Sie brauche auch etwas Abwechslung.

Beitrag von gh1954 09.02.06 - 00:57 Uhr

Deine Antwort ist ja wohl absolut daneben.
Die Mama zockt am PC, hat deswegen keinen bock sich auf die Probleme ihres Kindes einzulassen, was so weit geht, dass sie ihr Kind schlägt, nur damit sie ihre Ruhe hat und weiter zocken kann.
Und das findest du in Ordnung.??

Beitrag von babypapa 09.02.06 - 01:34 Uhr

Wen meinst Du und welche Stelle meinst Du????
Wer schreibt daß er das in Ordnung findet?

Beitrag von gh1954 09.02.06 - 01:43 Uhr

Mein Beitrag bezog sich auf buxini, dass kannt du aber leicht nachverfolgen, weil bei jeder Antwort dabei steht, auf welchen Beitrag sich diese Antwort bezieht...

Beitrag von babypapa 09.02.06 - 03:02 Uhr

Sorry. Ich verstehs net. Wer ist buxini???

Deine Antwort steht aber direkt hinteri meinem Beitrag, der los geht:
"Achso. Hab noch was vergessen".

Beitrag von babypapa 09.02.06 - 03:10 Uhr

Aber ansonsten versteh ichs schon. buxinis Antwort befriedigt mich auch nicht. Ich soll mich um alles kümmern nur damit Frauchen den ganzen Tag Chaten kann. Übrigens, wenn sie nicht am PC sitzt schaut sie fern. Ich habe heute drei Maschinen Wäsche gemacht und die fertige Wäsche aus dem Korb aufs Bett gekipt. Die Bügelwäsche habe ich bereits gebügelt. Da die restliche Wäsche noch weggeräumt werden müßte, hat Frauchen einfach ihr Bettzeug drunter rausgezogen und ist ab in ein anderes Zimmer zum schlafen, weil dort ein freies Bett steht. Ist das alles noch normal? Erwarte ich zu viel? Ist sie einfach nur faul oder überfordert???
Wenn überfordert, dann sag mir einer mit was!

Beitrag von gh1954 09.02.06 - 06:46 Uhr

Ach, weißt du, das Verhalten deiner Partnerin ist sehr zu kritisieren, aber gerade dachte ich, sie verhält sich genauso, wie viele Männer sich zu Hause benehmen, nach ihnen die Sintflut, Hauptsache der Fernseher und der PC stehen permanent zur Verfügung.
Von daher geht es vielen Frauen mindestens genauso wie dir.

Beitrag von babypapa 09.02.06 - 08:12 Uhr

Naja. Kein goßer Trost. Ich halte so ein Verhalten auch von Männern nicht normal.

Beitrag von babypapa 09.02.06 - 11:40 Uhr

Noch eine Anmerkung. Wenn die Männer arbeiten gehen, kann man wohl eher verstehen, daß sie abends kaput sind wenn sie dann zu Hause sind und keine große Lust mehr haben viel zu machen. Das gilt selbstverständlich auch für die Frauen die Berufstätig sind und der Mann zu Hause ist. Ich weiß nur manchmal nicht mehr wie ich das alles schaffen soll, da ich teilweise bis zu vierzehn Stunden außer Haus bin um zu arbeiten. Vier Stunden schlaf möchte ich mir schon gönnen wollen. Dann bleiben zwar immerhin noch sechs STunden, aber das was ich hier schon alles aufgezählt habe braucht oft mehr Zeit.

Beitrag von dodo0405 10.02.06 - 19:31 Uhr

Schade dass du schon vergeben bist #schmoll

Du hörst dich nach einem Klasse Mann an #liebdrueck

Lass dir nicht so viel gefallen von deiner Partnerin. Ich an deiner Stelle würd den PC (falls ihr ihn nicht beruflich braucht) gleich mal verbannen. Eine Frau mit drei Kindern (lese ich aus deiner VK) sollte tagsüber, wenn sie mit ihren Kindern allein ist, ÜBERHAUPT nicht am PC sitzen.

Das ist meine Meinung. Könnt mich gern dafür schlagen, aber Mütter die ihre Kinder den ganzen Tag im Laufstall gefangen halten nur weils bequem ist die finde ich.... :-[

Beitrag von buxini 10.02.06 - 21:02 Uhr

Hallo!!!!
Das wusste man ja vorher nicht!!!!

Finds ein bisschen vorschnell,mich hier so abzustempeln!!!:-(

Nun mein "neuer Rat":
Rede mir ihr offen darüber und wenn das keinen Wert hat würde ich diese Frau verlassen.
Das Kind tut mir ehrlich leid. Was ist das für ne Mama???

Vielleicht nimmst du ihr aber auch zu viel ab? Mach doch einfach mal nix mehr vielleicht merkt sie dann selbst, dass es so nicht geht!

Gruss Sandra

Beitrag von alias 08.02.06 - 22:58 Uhr

Vielleicht entschließt ihr euch beide dazu, einfach tagsüber mal pc und tv nicht einzuschalten. ich erlebe das bei manchen familien in meinem bekanntenkreis, dass das ständige hocken beim pc oder tv einen so nervös macht, dass man total ungeduldig und gereizt ist, wenn man plötzlich dieses oder jenes zu tun hat. weil man ja schnell noch das fertigspielen oder-schreiben möchte, oder weil man ja nur schnell die eine sendung fertiggucken will. ich finde in einem haushalt mit kindern ist den ganzen tag so viel zu erledigen und auf so viele sachen zu achten, dass man es sich nicht leisten kann von einer sache wie pc auch noch gefesselt zu sein. ihr werdet es bald wie eine riesige erleichterung empfinden wenn ihr mal einige tage ohne diese sachen auskommt. TV und PC gibts dann halt erst wenn die kinder im bett sind, tagsüber macht man gemeinsam mit den kindern den haushalt, geht raus, versucht einfach viel zeit zusammen zu verbringen etc. dafür haben die eltern dann abends auch ihre ruhe verdient. deine partnerin wird auch entspannter sein wenn der pc einfach nicht läuft (und zwar konsequent), denn wenn er läuft fallen einem ja immer irgendwelche sachen ein, die man noch schnell nachgucken könnte. probiert es bitte aus, erlebt den tagesablauf bewusst und strukturiert ohne unnötige ablenkung, die kinder brauchen euch doch!

Beitrag von zoernchen 09.02.06 - 10:38 Uhr

Hallo,

ich finde das verhalten dieser Dame nciht in Ordnung.

Klar ist es Aufgabe, das die Lehrerin den Kindern was beibringt, aber Hauptaufgabe ist es von der Mutter oder Vater dies zu unterstützen.....

Schön finde ich das du das dann amchst, aber in zukunft würde ich klipp und klar die Meinung geigen.

Macht doch ein Plan, wer wann Hausaufgaben mit der Kleinen mcht, wer wann was mit dem baby macht, teilt den haushalt gerecht auf.....
Aber wirklich schriftlich............. schau ob sie mitmacht, wenn nicht würde ich ihr mal was von ihrer verantwortung gegenüber der Kinder erzählen.

LG Conny

Beitrag von sternenzauber24 09.02.06 - 10:59 Uhr


Hallo Babypapa,

So wie du es beschreibst scheint sie mittlerweile in einer virtuellen Welt zu leben,dabei ihre Kinder,sowie ihren Partner sehr zu vergessen!

Ich an deiner Stelle würde folgendes tun:

Verlange ein Gespräch!Ist sie dazu nicht bereit,würde ich klipp und klar auch eine Trennung in erwägung ziehen,bei der DU die Kinder zu dir nimmst.Es kann ja nicht sein,das sie am PC rum hockt,sich mit Männern abgibt und du bist der Affe(Sorry) für alles,oder?

Sie ist Mutter,sie hat auch Pflichten.
Zur Not würde ich sogar ohne ihr wissen das Internet abmelden,damit sie mal aufwacht.

Natürlich sind Lehrer dazu da den Kindern etwas beizubringen,aber Aufgabe der Eltern dies auch zu unterstützen.Ein Kind zu schlagen,weil es etwas nicht versteht oder kann,ist das allerletzte.

Setze einen riegel davor,so kann es ja nicht weitergehen,denk bitte an die Kids.Auch wenn sie überfordert ist(aber wie,denn du nimmst ihr doch ALLES ab).Dann solltet ihr darüber reden.Lass dich nicht länger veräppeln,und diese Telefonate von ihr,würde ich garnicht dulden.Wo gibts denn sowas???

Du scheinst der einzige mit klarem Kopf zu sein,also versuche was zu ändern.Hau mal auf den Tisch,notfalls geh zu einer Beratung!

Alles erdenklich Gute,

Sternenzauber#stern

Beitrag von babypapa 09.02.06 - 11:35 Uhr

Klingt alles schön und gut. Aber leider bin ich auch hin und wieder aus dem Haus. Bis zu vierzehn Stunden. Da geht das mit dem Plan, obwohl es eine gute Idee ist, schon mal nicht so ohne weiteres.

Beitrag von sternenzauber24 09.02.06 - 11:38 Uhr

Galt die Antwort mir?
Habe nichts von einem Plan geschrieben;-)

Beitrag von lilly7686 09.02.06 - 15:52 Uhr

Hallo! Also ich kann mich eigentlich nur anschließen! Was mir aber aufgefallen ist, du schreibst von "ständigen Süßigkeiten". Ich denke, die Mutter will einfach die fehlende Aufmerksamkeit mit Süßem wegmachen (was natürlich falsch ist). Die Ex-Schwägerin meiner Stifmutter hat das bei ihrer Tochter auch gemacht. Das Resultat: die arme Kleine hatte mit 5 Jahren fast 30 Kilo.
Lasst euch helfen, und zwar schnell! Die Kinder heute sind fast alle schon zu dick und zu faul. Das machen solche Mütter nun wirklich nicht besser!
Gruß
Lilly und Leonie

Beitrag von eilynne 09.02.06 - 16:16 Uhr

Hallo erst einmal...
Ich hab mir deinen Beitrag und die ganzen Antworten durchgelesen. Und ganz ehrlich bekomm ich bei sowas Anfälle.
Mag schon sein, das es genug Männer gibt, die sich genau so verhalten wie es deine Madame tut, aber damit ist Dir und deinen Kindern auch nicht geholfen.
Darf ich fragen wie alt sie ist? Und ob sie daheim als Kind im haushalt viel helfen musste?
Denn das alles erinnert mich total an die Ex-Frau meines LG. Musste daheim schon in jungen Jahren den haushalt schmeissen und auf die kleinen Geschwister aufpassen, weil die Mutter arbeiten musste. Früh die Kinder bekommen. Und dann war ihr alles egal. mein LG musste auch den haushalt schmeissen, sie saß (und sitzt auch noch heute) den ganzen Tag am PC. Und er ist Kraftfahrer von beruf, also kein lauer Bürojob. Wenn er Heim kam hiess es Essen machen, Wäsche waschen, saugen etc. pp. Und sich um 3 kleine Kinder kümmern. Vor 6 Jahren hat er sich getrennt, weil es nicht mehr ging. Sie lebte vom Sozi und hat so weiter gemacht. Mit dem Effekt, das die älteste Tochter (heute 10 1/2) vor 1 1/2 Jahren zu uns wollte. Und die beiden jüngeren Geschwister nun auch anfangen zu jammern, das sie zum Papa und mir wollen.
Ich denke, sie hat ein ernsthaftes Problem mit dem Computer. Und wenn sie das nicht einsieht, kannst du ihr auch nicht helfen.
Mir tun auch die kleinen leid. PC, TV, Süßkram... Alles um da damit die Große beschäftigt ist und nicht nervt. Und für das Kleine hat sie auch keine Zeit.
Sorry, aber wenn sie nicht einsieht das sich etwas ändern muss, sehe ich ehrlich gesagt keine Zukunft für Euch.
versuch noch einmal mit ihr zu reden. Sie hat Probleme und muss sich diesen stellen. Ansonsten steht sie bald ohne Partner und Kinder da...

Ganz liebe Grüße
Eilynne

Beitrag von sternenzauber24 09.02.06 - 21:03 Uhr

Meine Meinung!

Beitrag von naddl310 09.02.06 - 21:31 Uhr

Hallo.
Also, erstmal, bevor du dich an Pro Familia wendest, würde ich mit deiner Partnerin reden.
War es denn das erste Mal, dass sie der Tochter eine gefe... hat?
Möchte das Verhalten wirklich nicht entschuldigen, aber vielleicht brauchte sie mal ne`Auszeit.
Natürlich finde ich es total Sche..., dass sie das Kind schlägt.
Sowas ist total daneben.
Wenn das natürlich öfter vorkommt, würde ich mit ihr darüber sprechen. Auch, dass die Kleine jetzt etwas Unterstützung braucht, weil sie gerade erst in die Schule gekommen ist. Da haben Kinder nun mal viele Fragen, weil sie noch unsicher sind.
Toll finde ich, dass du dich sehr um das Kind bemühst. Großes LOB!!!
Alles Gute weiterhin!#klee
Gruß Naddl310#huepf#huepf#huepf

Beitrag von babypapa 10.02.06 - 09:27 Uhr

Von was bitte eine Auszeit? Vom PC-spielen? Oder vom Chaten?
Das mit dem Schlagen ist erst ein mal vorgekommen. Aber daß die Kleine ständig gesagt bekommt sie wäre zu blöd, sie kapiere das nie, das kommt fast täglich vor.

Beitrag von sternenzauber24 10.02.06 - 20:36 Uhr

Dann ändere DU etwas!Die Kinder,und auch du gehen dabei zugrunde.Seh da bitte nicht so zu!!!!Melde das I-Net ratz fatz ab,wäre mir egal aber es scheint ja sehr nötig zu sein.So geht es definitiv garnicht,oder??

  • 1
  • 2