Die Geburt meines Sohnes am 13.07.2005

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von sajapa979905 08.02.06 - 21:44 Uhr

Hallo

Also ich kann nur jeden Schwangeren raten. LASST EUCH NICHT VERRÜCKT MACHEN !!!!

Jeder erlebt die GEburt anders und sie ist auch jedesmal anders.

ICh habe drei Unterschiedliche Geburten hinter mir und nach der 2 Geburt dachte ich das kann kein Kind mehr toppen.

( 1 Geburt war 21 Std Wehen, Tropf, PDA und Dammschnitt

2 Geburt war, war morgens um 9 beim Arzt da war ALLES fest und absolut gar nichts lies darauf schließen das ich abends meine Tochter im Arm halte, Nach 5 Std Wehen war sie mit einen kleinem Riss in meinem Arm ( Hebamme meinte nur sie habens aber eilig. grins)

MEine 3 Geburt war aber die Krönung des ganzem

Hatte eine Risikoschwangerschaft, es hieß Plazenta Tiefstand evtl Kaiserschnitt.
Kurz vor der Entbindung meine Fragen KS ja oder nein ( hab tierisch schiß vor Op) Nein keine Sorgen alles ok...

Dann meinte mein kleiner sich 2 Wochen vorher noch zu drehen, Kopp hoch, Po runter... grrr

2 Tage Später wieder retour.. also alles ok, aber Plazenta doch sehr tief...

Und so ging das Spiel weiter.
Am 11.07.2005 saß der Kleine wieder mit dem Po nach unten, Plazenta sehr tief. Ich hatte Angst.
Sie schickten mich nach Hause sollte am nächsten Tag wieder hin, ( Sollte meine Beine hoch legen um das Kind zu annimieren sich noch mal zu drehen, und sollte ich was merken sofort wieder kommen und sie würden einleiten)
Tja aber der kleine Mann wollte nicht.
Am Dienstag bin ich hin.. Der Arzt meinte nur Drehen NEIn, ich hab ihm gesagt ich will nicht mehr. Sie sollen einen KS machen damit ich es endlich hinter mir hab ich kann nicht mehr.
Also hab ich einen Termin für Donnerstag bekommen ( Sollte am Mittwoch ins Krankenhaus für die Voruntersuchungen)

ABer erstens kommt es anders und zweitens als man denkt :

Denn mein kleiner wollte nicht geholt werden er hat mich um 5 Uhr morgens geweckt, Alle haben sie geschlafen, bin leise raus ins Wohnzimmer. Wehen auf einmal sehr stark und heftig, aber leise sein, die beiden Großen und dein Mann schläft.. Um 6 hab ich meine Mama angerufen die Sollte mich ins Krankenhaus fahren.
Tja um 6.01 Uhr saß ich am Bett meines Mannes, Um 6.02 Uhr platzte meine Fruchtblase und grünes Fruchtwasser ging ab. Also RTW alamiert.
Die kamen um 6.15 ( Brauchten ewig ) und haben ziemlich viel scheiße gemacht weil sie totale PAnik hatten, um 6.33 Uhr war ich im Krankenhaus ( hab da bereits schon gesagt das das Kind kommt)
Oben im Kreissaal konnte nur noch kurz die Decke gehoben werden ( der Fuß machte schon WINKE WINKE)
Der Sanitäter ist kreidebleich umgekippt und um 6.36 Uhr war mein Sohn mit dem Po voran auf der Welt !!!
Meine beiden großen wurden gleich angerufen Patrick ist da.. Und das am letzten Schultag vor den großen Ferien..
Die Freude war RIESENGROß Und mein kleiner ist kerngesund und alles ist ok.

Aber dadurch das mir jeder Angst gemacht hat und es ständig anders hies hätte ich fast einen Fehler gemacht !!! Aber Gott sei Dank entscheidet die Natur manchmal anders...

Also liebe werdenden Mamis lasst euch nicht irre machen.. Nur wenn es absolut Notwendig sein sollte solltet ihr auf einen Kaiserschnitt zurück greifen

Und eine Geburt ist unvergesslich, und die Schmerzen sind auszuhalten, wenn man richtig atmet und auf das hört was die Hebammen sagen.

Und die ganzen Berichte zeigen da jede Geburt anders verläuft...

Und das Baby entschädigt für einiges :-)

Liebe Grüße

SaJaPa979905

Beitrag von julie2006 09.02.06 - 10:55 Uhr

Hallo,

hab da mal eine Frage? Ist bez war es schmerzhafter bei deinem Patrick, weil er ja zuerst mit dem Po kam?

Lg Anika

Beitrag von sajapa979905 09.02.06 - 11:23 Uhr

nein, aber wenn ich nicht schon 2 Kinder da durch gepresst hätte, wären sie das Risiko nicht eingegangen. Weil Gefahr ist ja, das das Baby mit dem Kopf feststecken könnte und dann erstickt.
Aber bei mir ist Gott sei Dnk alles sehr schnell und Glatt gegangen. Hat einfach nur " Flutsch" gemacht.
Das hat der Ar7zt mir aber auch vorher so gesagt das es klappen müsst, aber weil sooo viele so negativ geredet haben von Beckenendlage hat man einfach angst, und nach 40 SSW will man dann ja nicht im letzten moment das baby verlieren wo man so drum gekämpft hat. Gell?

Beitrag von julie2006 09.02.06 - 15:35 Uhr

Hallo,

ja, da du ja schon zwei Geburten hattest, war es wahrscheinlich nicht sehr schlimm. Die anderen machen einen nur verrückt. Und dabei sollen die einem doch die Angst nehmen.#augen

Lg Anika, die hofft, dass es bei ihr auch so flutscht.;-)

Beitrag von sajapa979905 09.02.06 - 19:51 Uhr

Hallo Anika,

darf ich fragen wie lange du noch hast? Und ich denke das es gut geht.
Wie gesagt jede Geburt ist anders.
Meine Freundin hat 4 Kinder bekommen und die Geburten wurden nicht schlimmer sondern jedesmal einfacher. Denn erst das 4 Kind kam "Ganz normal " zur Welt.
Aber wie gesagt nicht verrückt machen lassen, ( auch wenn es leichter gesagt ist als getan ;-)
Aber die Hebammen und Ärzte wiisen schon in dem Moment was sie tun und wenn du dich von den Leiten lässt kann eigentlich nichts schief gehen.

Liebe Grüße
Claudia

Beitrag von julie2006 10.02.06 - 15:57 Uhr

Hallo Claudia. Ich bin jetzt in der 37. SSW. Ist also bald soweit. #schock

Naja, wird schon werden.

Lg Anika

Beitrag von sajapa979905 10.02.06 - 20:57 Uhr

Drück dir die Daumen !!!!#flasche

Wenn du noch ein paar Kleinitgkeiten für dein Baby haben möchtest für umsonst, dann geh mal auf

Klicken Sie hier: "[Sammel-Thread] Baby Proben (2) im Verbraucher-Forum von Geizkragen.de"

Dort gibt es eine Liste mit Internetadressen wo du jede menge Proben und teilweise Originalflaschen anfordern kannst. IST DER WAHNSINN !!!

http://www.pinocchio-versand.de/shop/ dort kannst du innerhalb von 4 Wochen nach der Geburt ein kostenloses Lätzchen bestellen.

Glaub mir die Arbeit lohnt sich. ( Ich war jedenfalls begeistert, kann richtig zur Sucht werden ) #freu

Wenn dein Baby da ist kannst du mir ja berichten wie es bei dir war. Bis dahin genieß noch ein bisschen die Zeit....
LG
Claudia

Beitrag von julie2006 16.02.06 - 16:32 Uhr

Hallo Claudia,

vielen dank für die Internetadressen, wo ich Proben bestellen kann. Werd ich auf jeden Fall nutzen. Und mein Sohn kam am Samstag per Blitzgeburt. war der Horror. Hatte nur drei Stunden Wehen, aber dafür umso heftiger. #schock#heul

Werd einen Geburtsbericht rein setzen. Da kannst dann alles lesen.

Noch mal vielen dank,

lg Anika

Beitrag von sajapa979905 16.02.06 - 20:08 Uhr

Herzlichen Glückwunsch !!!!

Ich weiss was das für schmerzen sind, ( Patrick hatte ich 1,5 Std Zeit ) aber das ist doch vergessen wenn man in die süßen Gesichter des kleinen schaut, oder?

Darf ich nach den Daten Fragen?
Größe, Gewicht usw?

Kannst du mir auch per mail schicken wenn du so nicht magst.

JaSa9997@aol.com

Beitrag von julie2006 17.02.06 - 12:35 Uhr

Hallo,

die Schmerzen hab ich irgendwie noch immer nicht vergessen. Bei meiner Tochter vor drei Jahren war das anders.

Die Daten hab ich doch auch geschrieben. Aber hier noch mal:

48 cm klein
3060 g leicht
33 cm KU

Lg Anika