Ich kann net mehr

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von dsgh 08.02.06 - 21:49 Uhr

Guten Abend allerseits,
mir geht es echt schlecht. Es ist so, dass mein Mann von mir verlangt nur noch Hausfrau zu sein und meinen Traumberuf hinzuschmeissen. Das andere Problem ist, dass das ganze Geld auf sein Konto geht. Und ich hab keinen Zugang. Ich weiss weder wie viel Geld darauf ist, noch wohin es geht, weil es ja irgendwohin verschwindet. Ich versuche es seit 10 Monaten mit ihm zu klären. Aber er wird immer deutlicher. Ich soll zu Hause rumhocken. Warum? Und wenn es mir nicht gefällt, soll ich zum Psychiater gehen, dann wird der mir helfen. Ich bin so fertig und denke schon an eine Trennung. Er lässt mir doch keine Wahl, ausser meine Träume und den Sinn meines Lebens aufzugeben. Ich versteh nicht, wieso er das von mir verlangt. Ist das denn normal? Bin ich wirklich ein Fall für den Psychiater? Nur weil ich gemeinsamen Konto verlange und meinen Beruf weiter zu praktizieren?

Beitrag von babette35 08.02.06 - 21:57 Uhr

Blödsinn!!!! Er versucht Dich unter Druck zu setzen und kleinzumachen, sonst nichts.

Ich weiß ja nicht, wieviel Selbstbewußtsein Du in Eurer Ehe an den Tag legst, aber da würde ich keinen Zentimeter zurück weichen.
Natürlich kannst Du weiter arbeiten und natürlich hast Du ein recht auf ein eigenes Konto (Du verdienst ja auch eigenes Geld, oder?). Oder ein gemeinsames Konto, auf daß Du ungehindert Zugriff hast.

Du solltest Dich wirklich durchsetzen und Dich konsequent verhalten.
Er kann ja dann mal in Ruhe drüber nachdenken, wer von Euch beiden zum Psychiater muß.... ;-)

LG
Babette

Beitrag von pegasus 08.02.06 - 22:01 Uhr

Hallo und erstmal#liebdrueck;Also das versteh ich gar nicht:Wieso sollst du deinen Traumberuf hinwerfen??? Mußt du zuhause bleiben wg.Kinder,Baby oder so,oder was ist bei euch los???#kratz Lass dich bloß nicht abhängig machen,das hat er ja wahrscheinlich vor,so wie sich das anhört! Hatte auch mal son Exemplar von Mann,der Psychoterror verbreitet hat;hab mich dann irgendwann scheiden lassen trotz Kind,weil ich sonst in der Klapse gelandet wäre. Alles Gute für dich.Stell ihm ein Ultimatum- wäre mein Tip erstmal.LG R.

Beitrag von gh1954 08.02.06 - 22:18 Uhr

Wenn du berufstätig bist, dann hast du doch ein eigenes Konto.
Wieso diskutierst du überhaupt mit ihm darüber?
Schalte doch auf stur, wenn er mit diesem Thema anfängt.
Irgendwie seltsam dein ganzer Beitrag

Gruß
geha

Beitrag von manavgat 09.02.06 - 08:25 Uhr

Wie alt bist Du? oder ist das ein Fake????

Gehe zu einer Bank Deiner Wahl, gehe nicht über Los...., eröffne ein Konto und weise Deinen Arbeitgeber an, Dein Gehalt dorthin zu überweisen.

Kümmere Dich um eine Haushaltshilfe, die 1 x in der Woche für 3 Std. kommt.

Richte Dir Dein Leben selbstbestimmt ein. Geh mit Freundinnen aus, kümmere Dich um ein Hobby. Mit anderen Worten: Lebe!

Wenn Dein Mann dann austickt, dann weißt Du, dass Du den falschen Kerl hast.

schwesterliche Grüße

Manavgat

Beitrag von bluehorizon6 10.02.06 - 10:47 Uhr

Genau so einfach wie Manavgat schreibt, so einfach kann es sein seine Position klar zu bestimmen.

Als Antwort wirst du erhalten, ob euch überhaupt etwas verbindet.

Es spielt überhaupt keine Rolle warum er so etwas von dir verlangt. Es spielt nur eine Rolle, dass du das nicht erfüllen willst. Damit ist auch schon das Ende der Geschichte erreicht.

Du willst nicht! Und das wars.

Das Risiko das du eingehst ist nur bedingt gross. Eure Beziehung geht in die Brüche, und das hast die Chance eine guten Partner zu finden. Oder, er kapiert das er den Psychiater bereits braucht und sortiert mal sein Birne, und findet eine Weg zu einer Partnerschaft. Denn das Wort Partnerschaft kommt in seinem Wortschafz nicht vor.

BlueH6

Beitrag von saechsinsusi 09.02.06 - 10:30 Uhr

Hallo,

der erste Schritt ist getan. Du hast begriffen, dass die Forderungen Deines Mannes völlig absurd sind. Überlege Dir in Ruhe, was Du wirklich möchtest und dann setze es Schritt für Schritt um. Was wäre an einer Trennung so schlimm im Vergleich zu dem, was Du jetzt aufgibts und über kurz oder lang bereuen wirst. Du kannst nicht die nächsten sechzig Jahre unglücklich sein!!!!!!
Gehe die nächsten Schritte mit einer guten Freundin und überstürze nicht. Du hast leider nicht geschrieben, ob Du ihm Gewalt (psychisch, physisch) zutraust oder Kinder im Spiel sind. Nichstdestotrotz - es wird nicht einfach.

Alles Gute!
Susi

Beitrag von kathrincat 09.02.06 - 11:37 Uhr

geh ja nicht darauf ein wenn du es nicht möchtest, er will dich nur abhäng machen.
ach, wir haben ein gemeinsammes konto (und nicht mehr), ich bin hausfrau (weil ich das so will zur Zeit, aber vielleicht gehe ich auch bald wieder halbtags arbeiten mal sehen) ich weiss was er verdient und was auf den konto ist ( ich geb sowieso dass meister geld aus), große anschaffungen besprechen wir gemeinsam und entscheiden gemeinsam.