Wer sagt, man vergißt die Schmerzen nach der Geburt??

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von itzepoeken 08.02.06 - 23:11 Uhr

Hallöchen!

Als ich schwanger war, wurde mir in der 32. Schwangerschaftswoche der Rücken eingerenkt, was wohl, lt. Arzt dazu geführt hat, dass ich umgehend Frühwehen hatte. Sofort ins Krankenhaus, dort hat man mich mit Penicillin und Magnesium behandelt und sagte, ich soll das Magnesium 4 Wochen nehmen, und dann "nach uns die Sintflut"! Auf eine frühzeitige Geburt eingestellt haben wir dann alles eingekauft, was man für ein Baby braucht............dann kam nichts mehr......einmal noch wehen in der 42. SSW...im Krankenhaus sagten sie, die Wehen reichen nicht, ich könne wieder nach Hause. Auf dem Rückweg vom Krankenhaus wollten wir noch Spazierengehen. Als ich aus dem Auto stieg, platzte dann die Fruchtblase. Trotzdem sind wir nach Hause, denn die Hebamme sagte,d er Kopf liegt stramm im Becken, und wir sollten so spät wie möglich bei geplatzter Fruchtblase ins Krankenhaus, wegen der Infektionsgefahr. Des nachts haben wir sicherheitshalber im Krankenhaus angerufen und sollten hinkommen. Dort mußte ich Kügelchen schlucken, um die Wehen anzulocken. Nichts half. Dann bekam ich ein Gel gelegt und 11 Stunden danach ging es los! 17 Stunden Wehen ohne eine einzige Sekunde Pause! Ich habe gedacht, warum läßt Mutter Natur Leute ohnmächtig werden, wenn sie sich bei einem Unfall ein Bein abreißen, und mich jetzt nicht???? Warum sterbe ich nicht daran, habe ich gedacht! Es war als würde jemand von innen mit einem Vorschlaghammer auf meinen Beckenknochen schlagen und es wäre noch ein Stück Haut dazwischen. Als der Kindesvater dann zu mir sagte, ich solle mich entspannen, habe ich einen solchen Lachkoller bekommen, dass ein Arzt angefordert wurde. Nach 17 Stunden habe ich einen Wehenhemmer bekommen, eine Stunde geschlafen, und dann ging es nochmal ca. 3 Stunden weiter. Da selbst dann der Muttermund nur 1 cm offen war (das war er schon nach den Frühwehen in der 32. SSW) wurde dann (nur mit PDA) ein Kaiserschnitt gemacht. Außer dem Schnitt habe ich leider die volle Ladung Schmerzen abbekommen, aber dann war er da! mit einem Kopfdurchmesser von 11 cm, 4200g und 56cm.....war ich dann doch erleichtert, dass ich den nicht "durchpressen" mußte ;o)

Jetzt ist er 4 Jahre und 4 Monate, ist 1,13m groß, wiegt 21 kg (ich bin 1,80m un der Vater 1,93 von daher ist er sehr groß für sein Alter) und ich freue mich noch immer jeden Tag über ihn!

Alles Liebe
Itzepoeken