Tipps fürs Sprechenlernen gesucht

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ankade 09.02.06 - 00:18 Uhr

Hallo, unsere Kleine ist 2 Jahre und 4 Monate alt.
Sie geht seit über einem Jahr in die Kita. Ich möchte nun zu Hause mit ihr verstärkt sprechen lernen, da sie bislang nur einige Wörte klar spricht und viele in ihrer eigenen Sprache, von den wir jedoch wissen was sie meint.
Ich weiß man soll ja nicht vergleichen, aber die anderen Gleichaltrigen aus der Kita sprechen schon deutlich besser.

Ich will sie auch nicht überfordern, nur sie spielerisch mehr einbeziehen.
Wir haben Bücher z.B. Erste Wörter - das wird ihr aber mit der Zeit zu langweilig. Wenn ich mit ihr üben will - sagt sie Mama auf - meint damit ich soll aufhören.

Habt ihr Anregeung oder Tipps - vielleicht auch Bücher bzw. Hinweise darauf, inwieweit der Sprachschatz für das jeweilige Alter ok ist. Danke Euch.

Beitrag von alias 09.02.06 - 00:23 Uhr

du kannst sie spielerisch anregen mit liedern oder reimen. wenn du immer wieder die gleichen lieder vorsingst, oder in speziellen situation immer den gleichen reim, alles in einer entspannten atmosphäre, wird sie bald mitsingen oder mitreden. zumindest hat mein sohn das geliebt, er war aber schon früher dran mit richtig gutem sprechen. bei uns wird einfach viel gesungen, schon seit der geburt, die ganzen traditionellen kinderlieder, die ich noch aus meiner kindheit kenne.

Beitrag von blubb01 09.02.06 - 06:43 Uhr

Hallo, meine Tochter wird in 2 Tagen zwei Jahre alt und spricht ehrlich sehr gut! Ich verstehe Sie sehr gut und auch andere wissen was Sie meint!#freu
Aber das liegt einzig und allein daran: Sie hat eine große Schwester (bald 5 Jahre alt) mit der Sie spielt und sie sprechen sehr viel miteinander. Der Radio läuft sehr viel und Sie singen beide mit Vorliebe Schnappi, Das Lama, Klick Klack und Co...;-)
Des weiteren hat meine jüngste noch das Fisherprice Lernspiel Haus, wo Sie mittlerweile das Zählen lernt und das ABC-Lied versucht zu singen. Hier sind tollt Varianten, das Kind zum Spielen zu motivieren. Ich sag mal, das Haus ist sein Geld wert!
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B0002HB0EQ/qid=1139463233/sr=1-1/ref=sr_1_11_1/303-3346644-1711436

Ja, aber nichts desto trotz! Meine große hatte damals eine Entwicklungsverzögerung, was das Sprechen anbelangt. Sie bekam eine Logopädin und heute spricht Sie teilweise besser als Ihre Freundinnen im Kindergarten!

Hattest Du keine U7? Das sprichst Du doch mit dem Kinderarzt über die sprachliche Entwicklung... Das können liegt meines Wissens bei 20 Wörtern.#kratz Aber da würde ich mir auch nix denken! Meine Tochter kann auch noch nicht mit dem Dreirad fahren, obwohl sie es lt. Ki-Arzt können sollte!
Die Kinder sind soooo unterschiedlich!
Ich kann Dirt nur sagen, was ich mit meiner Kleinen so mache, wenn wir vormittags alleine sind.
Ich rede fast den ganzen Tag mit Ihr (das liegt wohl daran, das meine große diese sprachliche Verzögerung hatte)
Naja, jedenfalls erkläre ich Ihr mein Handeln und tun! Sie räumt mit mir die Maschine ein und aus, hängt mit mir Wäsche auf, Wir Staubsaugen zusammen und schauen auch gerne mal Bücher an. Das aber nur, wenn Sie mir eines bringt! Ansonsten singen wir viel. Auch mein Mann! #hicks Teletubbies, z.b. hat Sie von Ihm gelernt! Heidi von meiner großen! Ja, wir reden alle sehr viel....#bla

LG blubb

Beitrag von zaubertroll1972 09.02.06 - 23:18 Uhr

Hallo,
mein Sohn ist 2 1/2 und spricht auch eher schlecht. Ich habe die Tage mit einer Logopädin gesprochen und sie sagte daß man die Kinder nicht soviel verbesser ( Das heißt nicht Miau sondern Katze! )soll und nicht zum reden zwingen soll ( sag mal: Katze! sag mal:Hund!). Die Kinder würden manchmal die Lust am Reden verlieren und das sollen sie ja nicht. Man soll halt viel mit den Kindern reden und erklären ( wird sicher jeder tun ) und wenn sie etwas "falsch" sagen ( Miau da! ) soll man es noch mal richtig wiederholen ( ja, die Katze ist da! ). Ich mache mir auch oft `nen Kopf aber letztendlich hzat noch jedes gesunde Kind reden sprechen gelernt und natürlich vergelicht man automatisch und ich hätte auch gerne daß mein Sohn schon so schön reden könnte wie viele andere aber ich kann es trotzdem nicht ändern und erzwingen schon gar nicht.
Oh, Sohni ruft

Z.