Die Supernanny

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von farideh 09.02.06 - 07:26 Uhr

Ja ich gebs zu - ich schau sie mir Mittwochs meistens an ,wenn ich die Zeit dafür habe und ich bin immer wieder aufs neue entsetzt.

Gibt es in Deutschland wirklich soviele Kinder,die so "leiden" müssen zu Hause?Gestern die Mutter hat zwei Kinder erzogen,mit denen sie keine Probleme hatte und mit das dritte hat sie total abgelehnt und es is so "ausfallend" geworden.

Ich finde es wirklich schlimm so etwas zu sehen und die Kinder tun mir richtig leid .... Auch wenn ich sagen muss, manchmal kann ich die Eltern auch verstehen.

Beitrag von moni.1980 09.02.06 - 07:52 Uhr

Wenn nix anderes im TV läuft schaue ich mir auch die Nanny an und bin dann auch immer ganz aufgelöst!
Ich finde es echt traurig was da oft abläuft und wünsche mir das die es fürs Fernseh eben übertreiben.

Denn mir tun meist die Kids echt leid und vor allem sind die eltern schuld,
wobei bei der 16 Jährigen die Schwanger ist konnte die Mutti ja auch nix dafür das die so war.... oder vielleicht doch, weil sie sie falsch gesehen hat... ich weiss auch nicht, möchte nicht in Katjas Haut stecken denn ich glaube ich würde es nicht aushalten bei manchen Familien.

LG Moni.

Beitrag von yamie 09.02.06 - 10:05 Uhr

gestern hab auch ich mir die "nanny" mal wieder angetan.
bei sowas stellt sich mir immer die frage: warum müßen manche, wirklich ersichtlichen sachen, erst von der supernanny ins rollen gebracht werden?

ich mein, wer schon probleme mit seinen kids hat wird doch sicherlich diese sendung verfolgen wollen und sich infos und ratschläge holen?
diese ganzen "auszeitkarten", "zeitpläne" und wie sie nich alle heißen, ja darauf müßt man doch auch alleine kommen???

ausserdem: ich KANN mir beim besten willen nicht vorstellen, daß, wenn die nanny nach paar tagen wieder geht, alles schick in der familie sein soll?



ach, da gibts für mich noch viele solcher fragen und ungereimtheiten...





in diesem sinne,
yamie

Beitrag von rins 09.02.06 - 12:23 Uhr

ich hab gestern nur den anfang gesehen...wie ging das denn weiter?

danke #blume rins

Beitrag von mannu 09.02.06 - 13:04 Uhr

Ja das war wirklich schlimm, aber noch schlimmer fand ich diese 16jährige Göre die meint alt genug zu sein und jetzt auch noch ein Kind in die Welt setzt.

Da frage ich mich immer, wo diese Menschen mit ihrer Naivität mal landen wollen?
In der Sozialfalle??

Ich fand das so schlimm. Das Baby tut mir jetzt schon leid. :-(

LG Mannu

Beitrag von 251170 09.02.06 - 14:06 Uhr

Es ist ganz einfach, wie die Supernanny schon sagt:

DAS VERHALTEN DER ELTERN SPIEGELT SICH BEI DEN KINDERN WIEDER!!!

Also die PRobleme sind oft hausgemacht und eigentlich sind die Eltern schuld. Das ist leider so, wenn es auch nicht jeder einsehen will.

LG