Baby fast 10 monate, schlafproblem wird immer schlimmer

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von stepet84 09.02.06 - 08:55 Uhr

Hallöchen ihr lieben,

Ich muß jetzt mal ein wenig frust ablassen. jolina war ja noch nie eine besonders gute schläferin... aber in letzter zeit wird es immer schlimmer.

sie geht ca. 18.30 uhr ins bett, schläft denn etwa 1 stunde und ab da ist sie dann putzmunter. manchmal holt sie mein freund dann wieder zu uns ins wohnzimmer.#augen allerdings finde ich das nicht sooo toll, weil wenn wir ihr das jetzt einmal angewöhnen....will sie das ja immer.

naja. wenn wir sie allerdings in ihrem bettchen lassen brüllt sie wie am spieß als wenn wir sonst was mit ihr machen würden. #schmoll

gestern hab ich versucht sie im zimmer zu lassen und bin nur alle 5 minunten hin um sie zu beruhigen. allerdings nach 2 stunden hab ich aufgegeben und bin dann selbst mit ins bett...

zwar schläft sie dann relativ schnell wieder ein, aber nach spätestens 2 stunden gehts das selbe spiel von vorne los...

ich kann langsam nicht mehr. ich möchte doch nur mal wieder ein paar stunden am stück schlafen #gaehn(klingt vielleicht etwas egoistisch)


geht es vielleicht jemandem genauso oder kann mir jemand tipps geben?

wäre um jede antwort dankbar.

achso. das es die zähne sind glaube ich nicht. dentinox, osanit usw habe ich alles schon probiert. auch die virbucol zäpfchen.

LG

Steffi und Jolina (*28.04.05)#augen

Beitrag von maria_1205 09.02.06 - 09:07 Uhr

Hi Steffi,

also ich kann Dir nicht wirklich helfen, bei uns ist es mit dem Schlafen auch nicht so toll.
Das einzige, was mir sofort aufgefallen ist, dass sie um 18:30 ins Bett geht.
Meinst Du nicht, dass das zu früh ist?
Vielleicht ist sie nicht richtig müde um diese Zeit?
Wenn Du dann erwartst, dass sie bis 7 oder sos chläft, sind das schon mehr als 12 h...

Liebe Grüße und alles Gute, M.

Beitrag von rain72 09.02.06 - 09:15 Uhr

Hallo,
kommt mir ein bisschen bekannt vor....
Nicht jede Nacht, aber manchmal hat unsere Tochter das auch, das sie nach ca. 1 Stunde richtig wach wird - und dann ist sie natürlich fit! #huepf Bei uns passiert das eigentlich immer dann, wenn sie aus irgendwelchen Gründen schon sehr früh müde #gaehnwird (eigentlich geht sie so zwischen 19:30 und 20:00 Uhr ins Bett). Wenn ihr schon um 19:00 Uhr oder vorher die Augen zufallen, dann macht sie wohl eher so eine Art "Mittagsschlaf" und kann danach erst mal zwei Stunden toben.... Wenn wir mal wieder so einen Abend hinter uns haben, dann halte ich sie am nächsten Abend länger wach, dann geht es meist wieder. Vielleicht hilft das ja auch bei Euch - also einfach nicht um 18:30, sondern erst um 19:30 hinlegen?? Wann und wie lange schläft sie denn tagsüber??
Ansonsten hab ich auch kein Patentrezept, unsere Maus wacht auch immer mal wieder mitten in der Nacht auf und mag dann nur in Mamas Arm einschlafen (oder erst mal ne Runde spielen). Ich hoffe halt immer, daß sie sich das zumindest abgewöhnt, bis sie 18 ist oder so....;-)
Da müssen wir wohl durch!
LG
rain72 mit #baby (02.05.2005)

Beitrag von lady_chainsaw 09.02.06 - 09:12 Uhr

Hallo Steffi,

schreib doch mal bitte Jolinas Schlafzeiten auf, vielleicht kann man dann etwas mehr dazu sagen.

Wie meine Vorschreiberin schon sagt: vielleich ist 18:30h wirklich einfach viel zu früh??#gruebel

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von engelzustaub 09.02.06 - 09:19 Uhr

grüsse
halb sieben ist definitiv zu früh.
meine sind in dem alter oft erst gegen 22 uhr ins bett,da gabs die letzte flasche.haben mich dann auch morgens bis um halb acht schlafen lassen,manchmal.
so richtig mit abends schlafen gehen ....funktioniert erst,wenn die knirpse nur noch mittagsschlaf machen und nicht mehr nach bedarf schlafen,ist meine erfahrung.
grüsse

Beitrag von rike29 09.02.06 - 10:17 Uhr

Hallo!

Ich denke nicht, dass man pauschal sagen kann, 18:30 Uhr sei zu früh.
Amelie (heute 10 MOnate) geht zwischen 18:30 und 19:00 ins Bett, weil sie dann definitiv hundemüde ist. Sie schläft 12 Std. durch.

Wesentlicher sind die anderen Schlafzeiten tagsüber. Erst dann kann man sagen, ob 18:30 Uhr zu früh ist oder ob sie tagsüber vielleicht zu viel schläft und daher nachts früh und häufig wach wird.

Gruß, Ulrike

Beitrag von schnuckelpuppe 09.02.06 - 09:16 Uhr

Hallo Steffi...

Also, meine Tochter ist jetzt auch 10 Monate und ich lege sie ehrlich gesagt nicht so früh hin..Sie ist ausserdem zu dem Zeitpunkt noch putzmunter..
Sie geht meistens um 8 bzw. um halb 9 ins Bett..Und dann schläft sie auch...(naja, von Nachts will ich jetzt nicht reden #augen )


Lg

Jenny und Jana-Sophie (12.04.05)

Beitrag von stepet84 09.02.06 - 10:31 Uhr

Danke ersteinmal für eure antworten.

ich habe auch schon probiert jolina erst 20 uhr hinzulegen. doch dann verschiebt sich das ganze nur um anderthalb stunden.

sie ist auch um 18 uhr schon hundemüde. reibt sich dann nur noch die augen und quengelt oder schreit dann nur noch. mit ihr spielen kann man dann vergessen.

tagsüber schläft sie fast gar nicht. wenn ich glück habe dann 12-13 uhr.

naja. ich hoffe einfach das das schlafproblem irgentwann vorrüber geht.

bis dahin. zähne zusammen beißen.


lg

steffi und jolina#liebe

Beitrag von berberizze 09.02.06 - 10:42 Uhr

Hallo Du,

also mein sohnemann ist bald 1 Jahr alt, und der hat mit 9/10/11 Monaten auch nicht so gut geschlafen.
Das ganze hat insgesamt 6-8 Wochen gedauert. Und da habe auch ich kaum geschlafen...logischerweise.
Es könnte also unter Umständen sein, dass das noch ne Weile anhält!!! Also wappne dich... kann sein dass du SOOO schnell wie du dat gerne hättest nicht wirklich zum schlafen kommst. Was mir geholfen hat: saufrüh mit ins Bett gehen, tagsüber mitschlafen, Haushalt auf Minimum runterschrauben und 1 x am Tag "Zentralcomputer der Familie pflegen" d.h. MIR was gutes tun :) und seis nur 5 Minuten bei guter Musik und nem Mohrenkopf!
Meiner geht (und ging immer) um 20 Uhr ins Bett, morgens isser dann gegen 6 oder 7 oder 7.30, je nach dem wach.
In dem Alter in dem dein Kleiner ist, hab ich auch angefangen den Tagesschlaf zu minimieren. Inzwischen schläft er nur noch 2 x 1 h am tag.
Ach so: in dem Alter brauchen die Kiddies viel viel Nähe, lernt er grad krabbeln laufen stehen????? dann verarbeitet dein kind das nachts viellecht und braucht dich als sicheren Hort.
Wie auch immer, in dem Alter ist das TOTAL NORMAL, da gabs hier schon x postings, und wie auch du kriegen die anderen mammas nicht so viel schlaf :-)
Im übrigen: dein kind schläft auch nicht gut, kannst du dir vorstellen wies ihm geht????????? Und es ist VIEL VIEL kleiner als du!
also reiss dich zusammen!
Liebe grüsse
Berberizze

Beitrag von kathrin79 09.02.06 - 11:15 Uhr

Hallo steffi,

ich kenn dein problem, mein kleiner ist nur 10 tage jünger wie deiner, und das schlafen ist seid dem 5 monat immer schlimmer geworden.

früher hat er 6 stunden am stück durchgeschlafen, heute schläft er max. 2 stunden durch.

mein tagesablauf ist so:

7-8 uhr aufstehen,
11 uhr das erste mal ein nickerchen 30 min - 1,5 h
um ca. 15 - 16 uhr das 2 nickerchen
30- 1,5 h.

dann abends zwischen 19-20 uhr, umziehen und ins bett, dann in den schlaf stillen, das dauert allerding ca. 1 stunde bevor er dann wirklich schläft.
ja dann darf ich ca. alle 2 stunden ihn wieder in den schlaf wieder, das dauert dann aber max. 15 min, ab ca. 1 - 2 uhr morgens nehm ich ihn in unser bett, weil da wacht er dann bis morgens nur mehr 1 mal auf, vielleicht wacht er auch auf, aber schläft dann alleine weiter, das merk ich dann aber nciht, weil er nicht mehr weinen anfängt.

jedenfalls wirds immer schlimmer, der kinderarzt sagt es wäre normal und kommt von den zähnen, ich weiss es nciht und bin auch ratlos.

alleine einschlafen ohne in den schlaf gestillt werden kann ernicht, ich habs schon öfters probiert, aber er wird regelrecht hysterisch wenn er alleine einschlafen soll.

du siehst also, ich hab keinen tipp ich bin nur eine leidensgenossin.

lg kathrin und kaan

Beitrag von scouby 09.02.06 - 20:22 Uhr

Hallo Steffi,

bei uns geht es genau so. Meine Tochter ist jetzt 11 Monate alt und schläft seit bald zwei Monaten schlecht. Sie wacht häufig auf und schreit. War auch fast am verzweifeln und habe jetzt seit zwei Wochen einen Babybalkon bei uns im Schlafzimmer eingerichet wo sie jetzt schläft.
Die Nächte sind jetzt viel einfacher, ich brauche nicht immer aufzustehen um sie zu trösten sondern kuschle mich an sie und dann ist sie wieder ruhig und schläft. Ich kann dir diesen Babybalkon nur empfehlen, vieleicht nur für kurze Zeit. Zudem habe ich das Buch schlafen und wachen von William Sears gelesen das fand ich super und seitdem bin ich viel ruhiger geworden und verstehe die Bedürfnisse meiner Tochter viel besser. Kann ich auch nur empfehlen einmal zu lesen.

Sonst habe ich auch keine Tipps, einfach das Beste draus machen und früh ins Bett gehen. Meine Tochter geht um 19h ins Bett ich meist so um halb neun. So hab ich auch meinen Schlaf.

Liebe Grüsse und Kopf hoch!

Claudia