Frage zur Ernährung bei Kuhmilchallergie

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lea231277 09.02.06 - 09:53 Uhr

Hallo,
mein kleiner ist nun bald 11 Monate alt. Mit 6 Monaten hat man Antikörper gegen Kuhmilch und Kuhmilcheiweiss bei ihm festgestellt. Nun empfiehlt der KA er soll eine Milchfreie Ernährung bis er 1 Jahr alt wird, bekommen, bekommt er auch. Ich stille morgens und abends noch. Meine Frage nun, kann man Kuhmilch nicht durch Sojamilch, Ziegenmilch, etc. ersetzen? Kann man das den kleinen schon geben oder ist das nicht so gut für sie???
Meine Milch scheint ihm noch gut zu reichen, aber ist denn hier seine Vitamin/Calcium Versorgung gut abgedeckt oder kann es hier zu Mangeln kommen???
Fragen über Fragen...danke im Voraus für Eure Antworten.

Beitrag von zwillinge2005 09.02.06 - 10:11 Uhr

Solange Du noch zweimal am Tag stillst, bekommt Dein Sohn alles, was er auch sonst über die Milch bekommen würde. Solange Du stillst brauchst Du keine andere Milch zufüttern. Auch über das erste LJ hinaus bräuchtest Du Dir keine Sorgen zu machen. Solange Du ihm die altersgerechte Beikost gibt ist auch kein Mangel zu erwarten. Und ein evtl. Mangel käme nicht von fehlender Kuhmilch.

Eine verwendung anderer Milchen vor dem Ende des ersten LJ würde ich auch nicht empfehlen. Zur Verwendung von Ziegenmilch schau mal hier

http://kunden.interface-medien.de/fke/content.php?seite=seiten/inhalt.php&details=240

LG Andrea