Fehlgeburt

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von micelle75mv 09.02.06 - 10:58 Uhr

Hallo zusammen,
vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.
Also ich habe nun meine 2 Fehlgeburt hinter mir und die ärzte meinen das es evtl. damit zusammen hängt das bei meinem Mann und mir die Gene nicht zusammen passen da bei der ersten Fehlgeburt es der gleiche partner war. Wir wünschen uns zwar ein kind aber ich weiß nun nicht mehr was wir machen sollen . Hat jemand damit erfahrung? Gibt es das überhaupt ich habe noch nie sowas gehört.
micelle #heul

Beitrag von belinda1972 09.02.06 - 12:08 Uhr

Das tu mir sehr leid fuer euch #liebdrueck

Ich habe viele Leute in meinem Bekanntenkreis, die die Erfahrung zweier FG leider auch mitmachen mussten und ich moechte dir Mut machen: Alle Betroffenden haben mittlerweile ein gesundes Kind zur Welt gebracht.
Nach 2 FG besteht noch kein erhoehtes Risiko fuer eine weitere FG, dieses steigt erst nach der 3. an.

Die Genunvertraeglichkeit gibt es wirklich, aber das ist (soweit ich weiss) recht selten.
Generell werden genaue Ursachenuntersuchungen erst ab der 3. FG gemacht, aber sprich mal mit deinem Arzt; da kann man sicher etwas machen.


Alles Gute dir #klee

Beitrag von candia 09.02.06 - 13:55 Uhr

hallo micelle,

ich bin nur noch ganz selten hier, lese nur noch ab und zu, aber dein posting ist mir gerade ins auge gefallen...erstmal möchte ich dir sagen, wie leid es mir tut. ich habe leider auch 2 fg hinter mir, allerdings zu einem sehr frühen zeitpunkt. wie weit warst du? ist bei dir schon mal auf gerinnungsstörungen untesucht worden? bei mir wurde vor kurzem eine folsäurestoffwechselstörung festgestellt, die zu einer unterversorgung des embryos führen kann, und somit zum abort.
vielleicht läßt du mal in diese richtung schauen?

alles gute!!

Beitrag von blondie2710 09.02.06 - 16:20 Uhr

Hallo Candia!

ich habe gerade gelesen ,das du auch eine Stoffwechselerkrankung hast.
Ich selber habe auch 2 Fg erlitten bis der Genetiker festgestellt hat,das ich und mein Freund MTFRH haben eben diesere Mehrbedarf an Folsäure.Du hast mich neugierig gemacht und wollte fragen ob du schon SS geworden bist.
Würde gern mit dir in Kontakt tretten wenn du Interesse hast.Kannst dich über meine VK melden.
Wär schön von dir zu hören.

Lg blondie

Beitrag von candia 10.02.06 - 10:12 Uhr

Hallo blondie,

ich bin MTHFR heterozygot, allerdings ohne erhöhten Homocysteinspiegel. Somit reciht auch die Erhöhung der Folsäure bei mir. Wenn das denn die Ursache der beiden Aborte war. Schwanger bin ich noch nicht, ich hoffe noch auf Montag...bin gerade in der Warteschleife nach Insemination, unsere 5. IUI mittlerweile, sind halt schon länger in Behandlung (seit 09/04, Kiwu seit 05/03).

Ich werde mich auf alle Fälle nochmal ausführlicher bei dir melden, ich hab grad nur wenig Zeit :-(

Bis ganz bald, liebe Grüße! #liebdrueck

Beitrag von franka.f 09.02.06 - 15:24 Uhr

Hallo micelle,

ich fühle mit Dir! Es tut mir sehr leid!

Ich habe auch schon zwei Fehlgeburten hinter mir. Und dazu noch eine Eileiterschwangerschaft. Mein FA und auch die Ärzte im KH fanden es aber noch nicht für nötig, genauer zu untersuchen, woran es liegen könnte. Erst nach 3 Fehlgeburten sehen sie einen Anlass dazu. Bisher sagten sie zu mir: Pech gehabt! Das kann passieren! Auch zweimal! Sie haben bei mir bei allen drei verkrachten SS keine Ursache dafür gefunden. Ich habe nach der letzten FG darauf bestanden, dass mein Hormonspiegel untersucht wird, weil ich da eine Geschichte gehört hatte von einer Bekannten mit Symptomen, wie ich sie hatte, und da war der Hormonspiegel nicht in Ordnung. Mein FA hat mich bereitwillig untersucht: der Hormonspiegel ist in Ordnung. Er meinte, ich sei eine gesunde junge Frau, und nächstes Mal klappt es sicher.

Das sagte er jedes Mal, und er hatte leider nicht recht.
Aber vielleicht hat er ja dieses Mal recht? Wir werden es noch einmal versuchen, aber ich habe Angst. Wobei ich auch weiß, dass die Chance, dass es diesmal klappt, auch sehr hoch ist.

Nur Mut! Versuch es einfach nochmal! Ich drück Dir die Daumen!

Gruß Franka

P.S. das mit der Gen-Unverträglichkeit gibt es, ist aber selten.

Beitrag von blondie2710 09.02.06 - 16:04 Uhr

hallo micelle,

das mit deinen Fg tut mir leid#liebdrueck
leider geht es sehr vielen Frauen so wie dir .Leider auch mir ich mußte es auch schon 2 mal durchstehen.Aug04 und Mai05.
Kannst du auf meiner VK gern nachlesen.
Was dir der Arzt mit den Genen eigentlich sagen wollte ist ,das du die evtl. mal an einen Humangenetiker wenden sollst um evtl. genetische defekte auszuschließen.War selber bei einem Genetiker und der festgestellt hat ,das mein Freund und ich eine Stoffwechselerkrankung haben und in der SS dadurch mehrbedarf an Folsäure habe. Manchmal sind es einfach nur ganz kleine dinge die berücksichtigt werden müssen.Klar kann uns niemand sagen ob es wirklich nur daran gelegen hat aber wir werden es erneut versuchen.
Wurde den dein Gewebe untersucht?
Es können auch andere dinge dran schuld sein Thromose ,Blutgerinnung usw.
Wenn du noch fragen hast dann kanns du dich gern über meine Vk melden.
Ansonsten wünsche ich dir alles Gute und ,das dein Kinderwunsch in Erfüllung geht.

Lg blondie

Beitrag von mara299 09.02.06 - 16:52 Uhr

Hallo du Arme !

Du tust mir so leid.
Aus Erfahrung weiß ich das Ärzte sich gern selber reden hören ... hatte auch eine FG und nun eine Komplikation nach der anderen in dieser Schwangerschaft (und danach) ... nun hat man mir empfohlen ich soll ebeim nächsten Mal Hormone nehmen.
Ich habe kein Problem damit schwanger zu werden, nur es zu bleiben.
Mein Körper wehrt sich mit allen Mitteln gegen das schwanger sein.
In welchen Wochen hattest du denn die FG ?
Ich hab ejetzt von eienr Freundin den Tip bekommen das ich, wenn wir es wieder versuchen, nur das Hormon nehmen soll das den hCg Wert steigert.
Ich würde evtl. noch mal einen oder zwei weitere Ärzte konsultieren.

Komm aber erst mal zur Ruhe und dann kann eine Ernährungsumstellung, Sport, etc. manchmal auch Wunder wirken ... ihr bekommt euer Wunschkind ganz sicher.

#liebdrueck dich ganz fest, Mara + Til

Beitrag von hermiene 09.02.06 - 17:29 Uhr

Hi!
Wenn DU die FG in der Früh-SS hattest kann das leider "normal" sein #schmoll
Meine Freundin hat nach 2 FG einen gesunden Jungen entbunden - Empfängnis, SS und Geburt absolut problemlos.
Versuch Dich erstmal zu fangen und bewältige Deine Trauer.
Red dann mit einem FA nochmal in RUhe.
Ich drück Dir fest die Daumen.
LG,
Hermiene #liebdrueck

Beitrag von micelle75mv 11.02.06 - 19:16 Uhr

Hallo,
danke für deine aufmunternden worte#freu. Ja es war beides mal nach der 8 ssw#heul
okay das werd ich auf alle fälle tun
Lg micelle