Schüchterner Junge was dagegen tun?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jutzel 09.02.06 - 11:13 Uhr

Hallo Ihr lieben,

kurze frage mein kleiner Neffe ist ein wenig schüchtern und hat angst vor neuem. Teilweise ist es so schlimm das er nicht mal in den Kiga will wenn eine neue Erzieherin da ist und die alte nicht da ist.

Jetzt kommt er dieses jahr in die Schule und wir haben angst das er als aussenseiter ausgeschlossen wird da er noch zusätlich in eine Schule kommt wo er keine kinder kennt.

Wir haben jetzt schon panik wer kennt das auch?? und hat schon erfahrung dait gemacht und hat dies gut in Griff bekommen.

Vielen DAnk.
jutzel

Beitrag von gigglepea 09.02.06 - 13:27 Uhr

Hallo,
meine Große (jetzt in der 2. Klasse) war im Kiga auch eher schüchtern. #hicks Seit sie in der Schule ist, ist sie viel lebhafter. Sie kam auch in eine Klasse, wo sich alle neu kennenlernen mußten. Ich denke dein Neffe wird dort auch schnell neue Freunde finden. Gerade bei schüchternen Kindern ist es, denke ich, auch wichtig sie viel zu loben und nicht so viel an ihnen rumzumäkeln. Das steigert das Selbstbewußtsein und macht sie mutiger.#huepf
Für den Kleinen wäre sicher auch ein Sportverein oder ähnliches gut.
Also macht euch nicht so viel Sorgen, er wird es bestimmt gut meistern.;-)
LG gigglepea

Beitrag von gaku 09.02.06 - 16:39 Uhr

Hallo Jutzel,
unser Sohn war auch immer sehr schüchtern, von Anfang an schon.
Es war sogar mal so schlimm, daß er nicht mal mit uns reden wollte. Er hat sich dann immer versteckt.
Mit fremden hat er schon gar nicht geredet, auch nicht wenn wir ihn aufgefordert hatten. Er war sogar zu schüchtern, um mit Oma und Opa zu reden. Da brachte er ein Hallo raus und mehr nicht.
Ich hab mich dann an eine Homöophatin gewandt, die uns ganz toll geholfen hat.
Den ersten Erfolg konnte ich erkennen, als er fremde Menschen in der S- Bahn angesprochen hat. Und mit Oma und Opa geredet hat, sogar am Telefon.
Er ist jetzt immer noch ein wenig schüchtern, denn ganz weg gehen wird es nie.

Gruß Mary