Fühl mich schlecht

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von littlejonny 09.02.06 - 12:00 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

war gerade mit Avelyne bei der Vorsorgeuntersuchung. Hier in Frankreich geht man dazu in ein spezielles Zentrum, dort gibt es eine Hebamme, eine Kinderärztin und eine Psychologin. Schon das letzte mal fand ich v.a. die Hebamme total schrecklich. Heute haben sie mir gesagt, dass 5600 g viel zu wenig Gewicht wären für ein 7 Monate altes Baby - sie hat seit der letzten Untersuchung kaum zugenommen, hatte aber auch eine Magendarmgrippe. Ausserdem soll ich mit ihr üben sich zu drehen und zu sitzen. Dachte immer, sowas kann man nicht trainieren... Ich kann nicht recht erklären warum, jedenfalls fühl ich mich jetzt total schlecht, als wär ich ne schlechte Mutter. Avelyne ist doch sonst munter und aktiv, da kann es doch nicht so schlimm sein, dass sie etwas weniger wiegt. Ich lass sie ja nicht hungern!

Ach, musste mich halt mal ausheulen.

LG

Marion

Beitrag von catie 09.02.06 - 12:06 Uhr

Hallo Marion! Kopf hoch!#freu#liebe Wie klein war deine süsse bei der Geburt? Vielleicht bist du und dein Mann auch etwas kleiner? Stillst du oder gibst du die Flasche?
Meine kleine ist auch klein, 6kg und 5 Monate, aber sie wog bei der Geburt nur 2 Kilos.

Kannst du nicht zum anderen Zentrum gehen, vielleicht sind sie da ja netter?:-)

lg, catie

Beitrag von rins 09.02.06 - 12:11 Uhr

hey lass dich nicht runter ziehen! #liebdrueck

ich kann das mit deiner tochter zwar nicht beurteilen, aber ich denke mehr als füttern wenn sie hunger hat,kannst du ja nicht. haben sie dir keine andere nahrung empfohlen,oder so?

eine schlechte mutter bist du sicher nicht und wenn du nun verunsichert bist, gibt es dann nicht die möglichkeit eine andere meinung einzuholen?

ich kann dich so gut verstehen! frieda in ihren ersten lebenstagen so krank, dass sie auf die säuglings-intensiv mußte...ich habe mich damals so sehr als versager gefühlt...dabei konnte ich gar nichts dafür...

das wird schon wieder!

liebe grüße, #blume rins

Beitrag von sunflower.1976 09.02.06 - 12:10 Uhr

Hallo Marin!

Du bist garantiert keine schlechte Mutter!!!
Aber das Gefühl kenne ich. Bei der U4 hat die Ärtzin gesagt, dass André unterernährt sei#schock... Aber da er fit ist, wollte ich das nicht glauben und haben den Art gewechselt. Der hat zum Glück festgestellt, dass alles in bester Ordnung sei, auch das Gewicht. Aber erstmal fühlt man sich mies.
Ein bißchen kann man die Babys locken, sich zu drehen. Aber richtig üben?!? Vor allem beim Sitzen kann ich mir das schwer vorstellen. Und mit 7 Monaten müssen die Kleinen das doch auch noch gar nicht können.
Lass´ Dich nicht verrückt machen!

LG Silvia

Beitrag von sweatheart26 09.02.06 - 12:10 Uhr

Hallo Marion


Kopf hoch. Es ist gar nicht schlimm. Denk dass sie eine Magendarmgrippe hatte. Das schlaucht einen Erwachsenen sehr und ein Baby erst recht.

Meine ist auch kein Schwergewicht. Sie wird jetzt am Sonntag 1 Jahr alt und wiegt 8500 g. Mit 7 Monaten hatte sie ca. 6000g. Sie hat immer brav gegessen und getrunken und auch immer zugenommen. Und es sind nur Statistiken. Es ist doch klar dass da manche rausfallen.

lg Agnes

Beitrag von windlicht1980 09.02.06 - 12:19 Uhr

Och, Marion... fühl dich mal geknuddelt!
Du bist sicherlich keine schlechte Mami, denn du machst dir Gedanken und Vorwürfe - das macht eine schlechte Mutter nämlich nicht!!!

Kilian ist auch ein kleines, zartes Powerbündel (wiegt nun 6780 Gramm). Er ist ständig am zappeln, rumkugeln - halt immer in Action.
Er ist auch leichter, als gleichaltrige Kinder, aber kerngesund und das ist doch die Hauptsache!!!

Wie schwer war Avelyne denn bei der Geburt? Stillst du sie? Wie ist der Körperbau in deiner und der Familie deines Mannes?

Kilian wog bei der Geburt 2840 Gramm (3 Wochen zu früh) und mein Mann und ich sind nicht gerade schlank #cool aber meine Schwester ist eine sehr zierliche (wog bei der Geburt 2400 Gramm) und ebenfalls meine Mutter ist eine sehr schlanke Person.
Der KiA meinte, dass Kilian selbst einen sehr leichten Knochenbau hätte und das halt einfach ein etwas leichteres Kind sei... was aber doch nicht schlimm ist, solange er gesund ist, ist doch alles paletti!
Da er ständig in Bewegung ist, ist es doch logisch, dass das zunehmen schwieriger ist.

Mach dich nicht so fertig #liebdrueck

Ganz liebe Grüße,
Simone und Kilian ~10. Juli 2005~

Beitrag von espirino 09.02.06 - 12:17 Uhr

Dafür denke ich meine wiegen zuviel ;-)
Mach dich nicht verrückt, solang wie es ihr gut geht.
Ich mußte mit meinen beiden zum Babysport, weil sie nicht auf dem Bauch liegen und somit das Kopfheben üben wollten. #augen Ich mußte 10 Wochen lang zum Sport. Drehen üben, Bauch liegen, Kopf heben ... für 45 min Therapie waren wir eine Stunde unterwegs.
Aber der Sport hat den beiden echt gut getan, mittlerweile ist drehen ihre Lieblingsbeschäftigung #huepf und uns wurden Übungen gezeigt, die man locker auch zu Hause machen kann.

LG Jana