Geburt in Mannheim, aber wo?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von xiaohaizi 09.02.06 - 12:14 Uhr

Hallihallo,

Unser erstes Kind kommt in einigen Wochen. Wir sind uns aber noch nicht einig, wo wir zur Geburt hingehen sollen.

Wir wohnen in Mannheim, und von der Distanz kommen eigentlich nur das Universitätsklinikum und das Theresienkrankenhaus (TKH) in Frage. Wir waren in beiden schon in der Kreißsaalführung. Von der Ausstattung nehmen sich die beiden Kliniken nichts, aber bei der Uni-Klinik ist die Kinderklinik direkt nebenan. Bei der TKH ist dagegen nur tagsüber ein Kinderarzt im Haus.

Kann irgendjemand von seinen Erfahrungen mit diesen Kliniken in Mannheim berichten? Würde uns total helfen!

Vielen Dank,

Sang-Min und Eva

Beitrag von piluminu 09.02.06 - 12:32 Uhr

Hi,
ich kann nur aus 2. Hand berichten:

Meine Freundin hat am Di im Klinikum entbunden und ist sehr zufrieden. Eigentlich wollte sie gleich wieder heim, aber die sind so nett und fürsorglich dort, dass sie entschieden hat, doch noch dort zu bleiben.
sie sagt, obwohl mehrere Geburten gleichzeitig liefen, war die eine Hebamme die ganze Zeit bei ihr, hat danach beim ersten anlegen geholfen, usw, und war insgesamt sehr aufmerksam.

übers TKH kann ich nix sagen.

Gruss
mary

Beitrag von kekskruemel2006 09.02.06 - 14:15 Uhr

Hallo Sang-min,

dann ist hier ein 1. Hand Bericht, wobei ich auch nur übers Klinikum was sagen kann. Ich hab zwar schon am 02.01.05 entbunden, aber das ist ja auch nicht allzu lang her.

Ich kann und muss Mary erstmal voll und ganz zustimmen. Ich hatte auch nur eine Hebamme während der Geburt, was aber auch sicher daran lag, dass unsere Kleine kurz vor Schichtwechsel (sie kam um 19.52  ) zur Welt kam und ich auch insgesamt nur 2 Std. im Kreissaal war (ich kam aber auch schon mit fast offenem Mumu in die Klinik).

Ich habe mich aus mehreren Gründen fürs Klinikum entschieden (und würde es JEDERZEIT wieder tun):

- Kinderklinik direkt dabei
- Immer ein Arzt bei der Geburt greifbar (kann aber im TKH auch so sein, weiß ich halt net)
- die Kreissaalatmosphäre hat mir gefallen
- ein Freundin (selbst Ärztin der Gynäkologie) hat mir dazu geraten (eben auch wegen Kinderklinik mit dabei und sie weiß halt, was bei ner Geburt so unvorhersehbares passieren kann) ==> Ich will Dir jetzt aber um Himmels willen KEINE Angst machen!! 
- die Wochenstation fand und find ich toll (ich war auf Station 1.61)
- die Schwestern waren alle super nett
- es gab Frühstücksbuffet (wobei das eigentlich auch alle mittlerweile haben)

Mehr Gründe fallen mir jetzt net ein. Aber wie gesagt, ich würde jederzeit wieder hingehen. Wir wollen eigentlich auch auf jeden Fall ein 2. Kind (so ins 1 – 2 Jahren) und das soll dann auch im Klinikum zur Welt kommen.

Ich hoffe, dass ich Dir ein wenig helfen konnte. Kannst Dich ja dann mal melden und bekannt geben, für welches KKH Du dich entschieden hast.

Eine neugierige Frage noch: Kommst Du auch aus MA und willst deswegen in MA entbinden oder hast DU andere KKH in der Nähe schon von vorne herein ausgeschlossen?

#liebdrueck
Kekskruemel 2006

Beitrag von xiaohaizi 09.02.06 - 19:47 Uhr

danke für die meinung! wir wohnen in mannheim, an der alten feuerwache. daher ist die unikllinik für uns auch am nächsten.

das argument mit der kinderklinik ist glaube ich für mich das beste. meint der frauenarzt auch: wenn man schon während der schwangerschaft soviel vorsorge betreibt (viel mehr als in anderen ländern), warum sollte man es dann am ende drauf ankommen lassen?

cu,

sang-min und eva

Beitrag von souldream81 09.02.06 - 21:46 Uhr

Wie wärs denn mit der HEDWIG-Klinik in Mannheim?

Beitrag von xiaohaizi 10.02.06 - 07:52 Uhr

hmm...meine frage war ja eigentlich, ob ich in die uni- oder in die hedwig-klinik soll. letztere wird auch tkh genannt, weil sie eng mit dem theresienkrankenhaus zusammenarbeitet..

lg,

sang-min

Beitrag von cat_t 10.02.06 - 09:04 Uhr

Hallo Sang-Min #blume

in der uni-Klinik war ich zum Infoabend für werdende Eltern und zur Kreissaalführung. Ich fands so schrecklich, daß mich echt keine 10 Pferde da hinbekommen würden, außer es wäre medizinisch notwendig.

Mein Kollegin hat dort entbunden, sie hatte auch nichts Positives zu berichten. Es ist dort zumindest bei ihr wie in einer Massenabfertigung zugegangen.

Zur Hedwig-Klinik ann ich nichts sagen. Es sind aber immer sehr viele Geburtsanzeigen mit dank an diese Klinik im Mannheimer Wochenblatt;-)

Ich selbst war 2 mal im Diakonissen, war hochzufrieden dort und würde jedesmal wieder dort hingehen, aber da war ja nicht Deine Frage;-)

Ich wünsche Dir eine tolle Geburt.

#liebdrueck
Sanne #sonne