Angst,Nierenstau und Harnleiter beim Baby dicht ,Baby muss in der 36 SSW oder früher geholt werden,w

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 11.03 09.02.06 - 12:28 Uhr

Hallo,bin ein bisschen durcheinander,weil ich gestren erfahren habe,dass mein Baby einen Nierenstau hat und der Harnleiter zu ist,haben gestern schon entschieden ob sie die kleine holen wollen:-( oder nicht!!

Sie bleibt in meinem Bauch!!,da die rechte Niere noch in Ordnung ist,muss jetzt wöchentlich zur Kontrolle und sobald es schlechter wird wollen sie sie holen!!bin doch erst 32+6 SSw!!

wer kann mir sagen,was nach der Geburt so auf mich zu kommt?
Die Schwangerschaft wird in der 36 SSw dann beendet,wenn bis dahin sich nichts verschlechtert!!

Habe so eine Angst,vielleucht muss sie nach der Geburt op werden!

Wer kennt sich damit aus?

Bitte um antworten!!

Ach ja sie wiegt 2200g und ist ca 47 cm gross!!


Liebe grüsse antik+girl!!32+6 SSW

Beitrag von scrub 09.02.06 - 13:10 Uhr

sag mal schnell, wie wurde bitte festegestellt, dass ein Harnleiter dicht sei?

Jes
(habe einen Sohn, 6 Jahre, mit Reflux und einen 2. Sohn im Bauch, dessen Nierenstau sich rückläufig entwickelt)

Beitrag von 11.03 09.02.06 - 13:19 Uhr

Mh das war beim Feinultraschall,oder ich habe das falsch verstanden,aber es war auch was mit dem Hanleiter(röhre)
Gruss antik

Beitrag von scrub 09.02.06 - 14:09 Uhr

Vielleicht war der Harnleiter gestaut?

Also, erst einmal eines vorweg: Panikgang runterfahren! Werden gestaute Nierenbecken, und evtl. sogar gestaute Ureteren (Harneleitern) festgestellt, so kann das folgende Entwicklungen nehmen (so wurde es uns zumindest 2 Mal erklärt, und mein Mann ist ebenfalls Arzt, der kennt es auch nicht anders):

1. Es bleibt bei diesem Zustand, das wird dann beobachtet, solange es dem Kind gut geht, bleibt es in deinem Bauch.
2. Der Zustand verbessert sich, dann war das Ganze evtl. eine Reifungsstörung. Bei vielen Jungs soll es sich im Lauf der Zeit zurechtwachsen.
3. Der Zustand verschlimmert sich drastisch, so dass man befürchten muss, das es dem Kind außerhalb des Bauches besser geht als im Bauch. Nur dann wird das Kind vorher geholt. Dieser Zeitpunkt wird natürlich so weit wie irgend möglich herausgezögert.

Selbst wenn das Kind, so wie unser Großer, einen Vesikouretralen Reflux haben sollte, heißt das noch gar nichts. Es kann sich nämlcih auch nach der Geburt noch zurechtwachsen. Ist das nicht der Fal, bedeutet es lediglich, dass man bei Fieber sofort einen Urintest machen sollte, um einen Harnwegsinfekt auszuschließen, denn so ein Infekt kann dann durch den Stau in die Nieren hochwandern, was schlecht wäre. Gibt es nie - so wie bei Nik - oder selten einen Infekt, wird auch nichts weiter unternommen. Operiert werden müssen diese Kinder nur dann, wenn Nierenschäden zu befürchten sind.

So, das war es in kürzester Kürze... Die Ärzte müssen dich bei dem, was sie gesehen haben, über alle Möglichkeiten aufklären, insbesondere über den "worst case", daher haben sie dir erzählt, das das Baby vorher geholt werden muss... WENN es denn schlimmer wird! Zur eigenen Beruhigung solltest du das noch einmal mit denen besprechen oder mit deiner FÄ, die wird ja einen Arztbrief bekommen.

Ich würde jedoch auf jeden Fall darauf bestehen, dass regelmäßig per US nachgeschaut wird, wurde bei mir auch so gemacht.

LG, Jes

Beitrag von 11.03 09.02.06 - 19:20 Uhr

Danke für Deine Antwort,bin jetzt ein bisschen beruhigt,trotzdem wollen die Ärzte die Schwangerschaft in der 36 SSW beenden!!

Ja ich muss halt jede Woche zum Ultraschall!!

Danke grüss Antik