Wie gewöhne ich mein kind an eine Trinklerntasse?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von leonrene 09.02.06 - 12:35 Uhr

Hallo liebe Mamas,

mein Sohn ist jetzt 16 monate alt.
Er trinkt noch immer aus seiner #flasche.
Wenn ich ihm seine Trinklerntasse hinstelle, wirft er sie glatt weg und fängt an mit weinen. Er lingelt dann so lange und schreit#heul"TEEEEEEEEE" bis ich nach gebe.
Was ja eigentlich falsch ist. Wie habt ihr eure kleinen umgewöhnt? Er würde den ganzen Tag nichts trinken, wenn ich eisern bleiben würde, was ziemlich schwer ist.

Danke im voraus.

Noch was am Rande!
Kann ich meinem kleinen auch schon richtige Vollmilch (1,5 oder 3,5) geben?
Muß ich sie da vorher abkochen?

Danke!

Angie sowie Sonnenschein Leon.

Beitrag von hase2102 09.02.06 - 12:43 Uhr

Hallo Angie!

Da bist du aber meiner Meinung nach Spät dran mit der Trinklerntasse.
Lea trinkt daraus, seit sie 7 Monate alt ist. Wir haben damals mit dem Avent Magic Becher ab 6, Monat angefangen. Der hatte einen weichen Trinkschnabel. Mittlerweile ist es Lea egal, welchen Becher sie bekommt. Sie trinkt häufig auch schon aus einem richtigen Glas. Ich würde es an deiner stelle immer ieder anbieten, oder biete ihm was zu trinken aus einem Glas an oder sogar mit Strohhalm. DAs fand Lea auch immer klasse.
Seit Leas erstem GEburtstag habe ich auf Vollmilch umgestellt. Habe erst gemischt, halb Folgemilch, halb Vollmilch (3,5%) und nun trinkt sie mittlerweile nur noch Vollmilch morgens und Abends. Vertragen hat sie es gut.
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen!

Liebe GRüße, Katja und Lea (13 Monate)

Beitrag von vik72 09.02.06 - 12:51 Uhr

Hallo Angie!

Hmmmm... wir hatten Mia schon mit 3,5 Monaten den Tee aus dem weichen (weissen) Avent Schnabel gegeben, deshalb hatten wir nie ein Problem mit Trinklerntassen und Ähnlichem.

Ich würde ihm mal aus der Nuckelflasche nur noch etwas anbieten, das er nicht so gerne trinkt. Und das, was er mag gibt es eben nur noch aus der Trinklerntasse oder gleich dem Becher. Vielleicht funktioniert das ja. Und lass ihn eine Tasse selber aussuchen.

Zum Umstellen eignen sich die Becher von Nuby (gibt es mittlerweile auch als babylove bei dm mit Henkeln) gut. Die haben einen Deckel aus Silikon, der Schnabel ist auch aus Silikon und damit weich und ähnlich einer Nuckelflasche. Und die Dinger laufen nicht aus.

Hoffe, ich konnte Dir etwas helfen! Kannst ja mal berichten, wie sich der kleine Mann so verhält.

Liebe Grüsse aus dem Schneesturm,

Vik + Mia (die heute das 1. Mal bei der Tagesmutter Mittagsschlaf macht - hoffentlich ;-) )

Beitrag von leonrene 09.02.06 - 13:26 Uhr

Danke für eure netten Ratschläge.
Probiere sie mal aus. Muß hart bleiben. Ist halt nicht so leicht.

Beitrag von minismama 09.02.06 - 13:04 Uhr

Hallo Angie!!
Ich kenne dein Problem sehr gut. Meine Tochter Katharina (18 Monate, korrigiert auch 16 Monate, da sie ein Frühchen war), mag die Trinklerntassen auch nicht. Ich habe schon mit 9 Monaten angefangen ihr die Trinklerntasse anzubieten. Aber, genau wie du schreibst, sie wirfst sie weg und schreit. Sie weigert sich einen Schluck zu trinken. Wir haben mittlerweile zig verschiedene Becher (auslaufsicher mti Ventil, Trinkschnabel für die Nuckelflasche, etc.) Letztens habe ich selbst mit einem Strohhalm getrunken und da wollte sie auch mal. Jetzt klappt es einigermaßen, dass sie aus dem Strohhalmbecher trinkt. Das ist so ein Ding, auch für unterwegs, der halbwegs auslaufsicher ist und mit einem Deckel zu verschließen ist, damit der Strohhalm nicht schmutzig wird. ZU Hause biete ich ihr auch immer wieder etwas aus einem Glas an, aber das ist nicht wirklich der REde wert, was sie trinkt. Ich habe jetzt seit einigen Tagen in der Strohhalmflasche Saftschorle (die sie gerne trinkt) und in der Nuckelflasche nur noch Wasser. Mal sehen wie es weitergeht. Du bist also nicht allein mit dem Problem. #liebdrueck
Liebe Grüße und lass´mal was von dir hören, wie es geklappt hat.
Elisabeth