T - COM---T - Online---T - Punkt--- Vorsicht, LANG!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von greetings 09.02.06 - 12:46 Uhr

Ich bin soo sauer! Da hole ich heute nichts ahnend meine Post aus dem Briefkasten und habe einen Brief von T - Com und einen von T - Online.
Bei T - Com dachte ich noch, dass es sich um die Telefonrechnung handelt...
Weit gefehlt! Es ist eine AUFTRAGSBESTÄTIGUNG für einen Auftrag den wir nie erteilten!!!
Also habe ich jetzt erst mal versucht da anzurufen. Netterweise bieten die ja in diesem Schrieb eine kostenlose Kundenservicenummer an............
Boah, nach hunderttausend Bandansagen und Warteschleifen und " drücken sie die 1, 2, 3...." und 75 ( !!!!) Minuten Zeitaufwand - na, was glaubt Ihr ist passiert? - FLIEGE ICH AUS DER LEITUNG!

Gut, dachte ich, gehste halt in den T - Punkt. Praktischerweise befindet der sich nur drei Minuten Fussmarsch von unserer Wohnung entfernt.

Also komme ich mit diesem Wisch da rein ( der von T - Online beinhaltet eine Auftragsbestätigung über hardware die mir in den nächsten Tagen per Nachnahme zu geht - hab´ich nie bestellt!!!) und das Püppchen da sagt doch glatt zu mir, dass sie da leider nichts machen kann, weil der Anschluss über meinen Mann läuft. Ich war bereit, mich auszuweisen - ohne Erfolg.
Als ich Sie fragte, wie so etwas zu stande kommen kann:
tja, da wird sich wohl jemand einen kleinen Scherz mit Ihrer Telefonnummer erlaubt haben und eine Änderung für Ihren Anschluss beantragt haben.
Ich: Ja geht das denn so einfach? Muss man sich denn dann nicht AUSWEISEN???
Sie: Nö, dafür geht Ihnen ja dann die Auftragsbestätigung zu - die können Sie ja stornieren, geht auch telefonisch - und grinst mich blöd an!
Ich hätte bald in ihren Tisch gebissen.
Also wieder nach Hause und ans Telefon - gleich Spiel wie zuvor, nur kam dann diesmal nach einer Stunde ein MENSCH an den Hörer.
Tatsächlich ist es mir dann gelungen diesen komischen Auftrag bei T - Com zu stornieren. Als ich die Tante dann fragte was ich jetzt mit T - Online machen soll, meinte sie: Ich verbinde sie weiter, allerdings kostet das 12 Cent die Min.
Klasse, dachte ich. Und dann:

Wenn sie Neukunde sind drücken Sie.....
20 Minuten lang! Als ich ALLE tasten wie angegeben gedrückt hatte, erklang ein Freizeichen * freu * und dann die Ansage: Zur Zeit sind alle plätze belegt, bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

Und dann entdeckte ich, ganz klein, in der unteren rechten Ecke des Schreibens eine E - Mailadresse.
da habe ich dann jetzt mal hin geschrieben, dass ich keine Hardware benötige!

Mal ganz davon abgesehen dass Datebschutz bei der Telekom klein geschrieben wird ( wie sonst könnte irgendwer unserren Anschluss ändern lassen???) haben
die wohl von Service noch nie was gehört.


Sorry, aber das musste ich jetzt einfach mal los werden!

greetings

Beitrag von samayer 09.02.06 - 12:53 Uhr

Hallo,

uns erging es fast ähnlich.
Da rief mich ein Typ von T-Com an und redete etwas von Internet und tollem Angebot.
Er fragte, ob er mir ein Infopaket zuschicken darf, weil wir mit dem Gedanken spielen den Anbieter zu wechseln.
Klar willigte ich ein.
Irgendwann kam dann ein dicker Umschlag.
Ein Startpacket mit der Aufschrift : Lieber Neukunde - herzlich willkommen. #schock

Stinksauer rief ich dort an und machte die Tante am Telefon rund, obwohl die dafür nichts kann.
Tja, also schrieb ich per Post eine Kündigung und habe seither nichts mehr von T-Com gehört.

Ich war ausser mir, wie man Neukunde werden kann und in einen Vertrag rutschen kann, ohne jemals etwas unterschrieben zu haben.

In Zukunft lege ich immer auf, sollten mir irgendwelche Angebote oder Vorschläge am Telefon gemacht werden.

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von greetings 09.02.06 - 12:59 Uhr

Saftladen!

Das schlimme in meinem Fall ist, dass ich zu wissen glaube wer dahintersteckt. Nur leider kann ich nichts beweisen und dementsprechend auch nichts gegen diese Person unternehmen.
Und das nur, weil die Telekom es sich so einfach macht!

Übrigens habe ich dann eben eine Antwort auf meine Mail bekommen:
Leider können Sie der KÜNDIGUNG meines Auftrages nicht zustimmen. Aber ich könnte, wenn das Paket kommt entweder die Annahme verweigern oder aber es unfrei zurück schicken!

WIE BLÖD SIND DIE DA EIGENTLICH??

greetings

Beitrag von samayer 09.02.06 - 13:04 Uhr

Wenigstens hast Du eine Anwort von diesem Saftladen erhalten.
Ich bisher noch überhaupt keine auf meine Kündigung.
Ich glaube, ich sollte da mal nachhaken, ob die Kündigung auch eingegangen ist.

Hoffe, Du kommst auch wieder aus dem Vertrag raus.

Sollte dies bei mir nicht funktionieren, dann wird eben der Rechtschutz herhalten müssen.
Da bin ich knallhart.

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von greetings 09.02.06 - 13:10 Uhr

Aber ein Vertrag besteht doch nur dann, wenn man auch etwas unterschrieben hat, oder nicht?
Ich habe weder einen Vertrag unterschrieben noch etwas beantragt.

Dir drücke ich auf jeden Fall die Daumen, dass Du " heil " wieder aus der Nummer raus kommst.

Viel Glück!

greetings

Beitrag von samayer 09.02.06 - 13:59 Uhr

Hallo,
habe vorhin schnell in dem Startpacket nachgelesen und dort stand, daß man ab dem Erhalt des Packetes innerhalb 2 Wochen schriftlich und ohne Gründe kündigen kann.
Dann dürfte alles erledigt sein, weil ich ja gleich am nächsten Tag die Kündigung losgeschickt habe.

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von greetings 09.02.06 - 14:01 Uhr

Das freut mich für Dich - aber solltest Du nicht vielleicht auch das Starpaket zurück schicken? Es sei denn es handelt sich nur um Infomaterial?

greetings

Beitrag von bomaus79 09.02.06 - 16:12 Uhr

hoppla! das kommt mir irgendwie bekannt vor.

wir hatten das vor ca. 2 wochen das wir eine auftragsbestätigung erhalten haben. ein paar tage später flattert uns wieder ein brief ins haus wo wir angeblich die eintragung ins telefonbuch und der auskunft beantragen. nix desgleichen war von uns in auftrag gegeben worden.

ist aber nicht das erste mal wo wir ärger mit der telekom haben ich könnte da sachen erzählen die gibt es gar nicht.

Beitrag von marmelade_82 09.02.06 - 20:46 Uhr

Grüß dich,

warst du bei der verbraucherzentrale? Ich glaube die können was gegen Teledoff :-p unternehmen. Schließlich bist du nicht die einzigste die so was durchmacht.

Viel Glück

Melli