1 Jahr: Welche Milch ist am besten?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dolphinsdreams1977 09.02.06 - 13:22 Uhr

Liebe Mamis!

Mein Kleiner kriegt (immer noch) morgens u. abends 240ml 2-er Milch u. trinkt die auch sehr gerne. Ich frage mich nun, wie ich weiter vorgehen soll, da ich mal gelesen hab, dass Vollmilch nicht das optimale fürs Wachstum bzw. Nieren ist (zuviel Eiweiß).

Kann ich ihm weiterhin die 2-er geben od. auf 3-er umstellen? Oder besser die Nestle Junior Milk? Oder doch Vollmilch? #kratz Helft mir doch bitte mal!!! #danke

Liebe Grüße,
Ingrid & Leon Marcel (*4.2.05)

Beitrag von olya76 09.02.06 - 13:28 Uhr

hallo
josef (10.01.05) kreigt morgens noch 240 ml 2-er milch und abends milchbrei, ebenfalls mit 2-er milch eingerührt. ich habe schon mit joghurts und co. probiert, die verträgt er gut, deswegen möchte ich langsam auf vollmilch umsteigen. auf 3-er würde ich nicht umstellen, da es einfach zu viel stärke und zucker drin ist. junior milch muss auch nicht unbedingt sein, finde ich.
lg
olga

Beitrag von lapka23 09.02.06 - 13:38 Uhr

Hallo

als Lisa 1 jahr alt wurde hab ich unseren Arzt gefragt, wegen der Milch.
Er meinte man könnte ruhig normale H Milch geben, die Junior Milch ist Geldmacherei hat er gesagt.
Mit 14 Monaten haben wir ihr dann normale Milch gegeben, die hat sie aber nicht sehr gemocht, später hat sie dann keine Flasche mehr bekommen.

Beitrag von olya76 09.02.06 - 13:42 Uhr

was hast du ihr dann gegeben? ich meine als sie normale milch abgelehnt hat?

Beitrag von fiori 09.02.06 - 13:35 Uhr

Hallo,

ich würde die 2er solange weiter geben wie er sie mag.
Klar kannst du auch zur 34 wechseln die hat meinem Sohn damals besonders gut geschmeckt.
Mit Aprikosen-Banane Geschmack.
Aber viele hier verteufeln ja die 2er und 3er Milch.
Naja ich nicht.;-);-)

Junior Milch ist auch nix anderes als eine 3er Milch halt nur teurer.
Vollmilch kannst du ihm natürlich auch geben er ist ja schon 1 Jahr alt.

fiori#blume

Beitrag von dolphinsdreams1977 09.02.06 - 14:05 Uhr

Hi Fiori!

Hab gerade im Netz recherchiert u. gesehen, dass es diese Junior Milk Bifidus bei Euch in Deutschland gar nicht gibt. Es ist keine 3-er Milch. Schau mal, ich meine diese hier:

http://registration.nestlevillage.at/templates/babyprod.aspx?f_id=104&LNG=DE

Liebe Grüße,
Ingrid

Beitrag von sassi1107 09.02.06 - 13:40 Uhr

Hallo Ingrid,

meine Tochter Laura ( *29.01.05 ) trinkt morgens noch 240 ml 3ér Milch. Die schmeckt ihr total gut und bekommt ihr auch. Sie ist davon weder dicker noch sonst was geworden. Verträgt sie super.

Mein Kinderarzt sagte bei der U6, das sie jetzt auch Vollmilch trinken darf, aber das möchte ich noch nicht. Sie bekommt so lange ihre 3ér Milch, wie sie noch satt wird davon und wenn das nicht mehr reicht, bekommt sie morgens eine Scheibe Brot. #mampf

Lg Saskia und Laura

Beitrag von higgi1 09.02.06 - 13:54 Uhr

Hallo,

Als Zoé 1 Jahr wurde sind wir auf normale Vollmilch umgestiegen. Der Kinderarzt hat mir auch von der Junior Milch abgraten, normale Milch sei ausreichend und ist ausserdem billiger.
Sie bekommt morgens vor dem Frühstück und abends nach dem Abendessen noch eine kleine Flasche Milch.

LG

Beitrag von ximaer 09.02.06 - 19:10 Uhr

Hallo,
also, Junior-Milch und co sind Erfindungen von schlauen Marktstrategen: So bringt man die Eltern dazu, noch länger Babynahrungsprodukte zu kaufen - auch wenn dergleichen vollkommen überflüssig ist.

Ab einem Jahr ist Kuhmilch wunderbar. Zusammen mit einer ausgewogenen Ernährung.

Suse

Beitrag von tekelek 09.02.06 - 20:54 Uhr

Hallo Ingrid !
Emilia bekommt seit sie 11,5 Monate alt ist lactosefreie Vollmilch - die trinkt sie total gerne und verträgt sie sehr gut.
Diese Pulvermilch ist nur Geldmacherei - ich habe noch nie welche gekauft, sondern gestillt, bis ich ihr Vollmilch geben konnte ...
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von sonni1980 09.02.06 - 21:56 Uhr

Huhu,
prinzipiell kannst Du auf Vollmilch umstellen. Du musst dabei nur die Menge beachten. Kindern mit 1 Jahr werden ca. 400 ml täglich empfohlen. Ich habe auch schon Empfehlungen von bis zu 700 ml gelesen. Aber die meisten lagen bei einem knappen halben Liter. Es sollte nicht mehr werden, weil die Kuhmilch halt stärker eiweißhaltig ist. Ich zähle bei meinem Sohn jetzt auch Joghurt oder Käse dazu. Käse isst er nicht gerne, aber Joghurt fast jeden Tag. So bekommt er morgens 150 ml Joghurt und 50 - 100 ml Milch. Den Rest Milch bekommt er zu den Mahlzeiten angeboten, also mittags und abends.

Momentan ist mein Sohn krank, da sieht die Sache etwas anders aus. Es wird empfohlen für den Krankheitsfall immer noch etwas Säuglings- bzw. Folgemilch im Haus zu haben. Bei dieser Milch darf dann mehr gefüttert werden. Mein Sohn isst momentan wenig festes, da er mit Fieber kaum Appetit hat. Aber er trinkt dafür immer wieder einige Schlucke Folgemilch. Eigentlich trinkt er 1er Milch (haben andere nie benötigt), aber ich habe auch einige Proben 3er mit Bananen-Geschmack da, die er auch gerne trinkt. So brauche ich nun im Krankheitsfall nicht so sehr darauf achten, ob ich mehr als einen halben Liter anbiete. Außerdem bekommt er so passenden Nährstoffe, die ihm vielleicht mangels fester Nahrung momentan fehlen.

Liebe Grüße
Sonni + Enno *25.08.2004 + Bauchbewohner ET 23.05.2006