bin total gefrustet... denk ich denn so falsch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nadi.ha 09.02.06 - 13:33 Uhr

Hallo Mädels,

ich habe ja Ende September ET und bisher verläuft auch alles sehr gut, was hoffentlich auch so bleibt.
Da mein Mann und ich uns vor etwas über einem Jahr ein Haus gekauft haben werden wir auch nach der Geburt unseres Würmchens beide wieder berufstätig sein müssen und wollen das auch.
Nun habe ich gestern eine Tagesmutter bei uns in der Nähe besucht und dort hat es mir überhaupt nicht gefallen
#schmoll
wir haben ja selbst zwei Katzen und ich bin auch sehr tierliebt, aber als wir reinkamen, sass die Katze mitten in der Küche auf dem Tisch, neben dem Brötchen eines der Kinder und die Katzentoilette stand auch in der Küche rum, ok vielleicht bin ich da empfindlich aber auf sowas stehe ich überhaupt nicht.
Nun haben wir uns die beiden Krippen bei uns angeschaut und ich war total begeistert davon!!
Habe heute morgen dann direkt beim Jugendamt angerufen um mich vormerken zu lassen ab nächstes Jahr April und die hat mich total abgetan#heul
Solange das Kind noch nicht da sei könne man da überhaupt nichts tun und überhaupt seien die Chancen einen Platz zu bekommen sehr gering, ich solle mich weiterhin um eine Tagesmutter bemühen. Die Dame in der Tagespflegevermittlung war um einiges freundlicher, meinte aber auch es reiche vollkommen wenn das Kind 3 Monate alt sei sich um eine Pflegestelle zu bemühen.
ICH kann das aber nicht, wie soll ich denn meine Schwangerschaft geniessen wenn ich nicht weiss ob mein Kind danach gut unter ist #schmoll

Habt ihr da andere Erfahrungen gemacht??
Leider kenne ich bisher auch niemanden in meinem Umfeld der als Tagesmami in Frage käme..

Ratlose Grüße
Nadi

Beitrag von easyissi 09.02.06 - 13:38 Uhr

Wo wohnst du denn? Ich bin erzieherin und hab viele KOntakte zu Tagesmamis. Vielleicht kan ich dir ja helfen ????

Die Hilfsbereite ;-)
Issi

Beitrag von nadi.ha 09.02.06 - 13:53 Uhr

ich wohne in Zweibrücken... sozusagen am A... der Welt#heul#heul
Ist in der Nähe von Homburg/Saar, arbeiten tu ich in Pirmasens....

wäre super wenn du mir jemand empfehlen könntest...#liebdrueck

Beitrag von oldma 09.02.06 - 13:57 Uhr

...... der anspruch auf ganztagsbetreung ist leider landesverschieden geregelt. ich habe gar kein problem, könnte meine kleine bereits mit 8 wochen in die kita geben (voraussetzung :beide berufstätig, sonst anspruch erst mit 3 jahren). kann mir die kita aussuchen, muss aber in der gemeinde liegen. naja wir haben zwei, besichtige ich nächste und übernächste woche. die tagesmutti musst du doch voll alleine bezahlen (hier um 450,oo €), während eine kita nicht mal die hälfte im höchstsatz kostet. ich würde erst mal in das landesgesetz sehen, wegen dem anspruch für berufstätige und dann der dame vom amt die meinung geigen. aber ist das jugendamt denn überhaupt zuständig? hier geht alles über die gemeinde, bürgermeisteramt (zuweisung von plätzen in den kommunalen kitas). übr.wenn kinder untergebracht sind, die noch keinen anspruch haben (z.bsp. elternteil nicht berufstätig, kind unter 3) muss dir sofort ein platz zugewiesen werden. jedenfalls ist das hier so. ach so, anmelden kann mutti das kind hier schon vor der geburt. logo, wenn die ges. muschufrist (8wochen) ausläuft kannste ja nicht erst losrennen. ansonsten musst du zwischendurch erziehungsurlaub nehmen (nach 8 wochen bis du einen platz hast) und je nach gehaltslage bekommst du keinen pfennig und musst mit dem einkommen deines mannes auskommen. da hilft nur nochmal rechnen und unbedingt erkundigen. ..oh ganz schön lang geworden, hoffentlich hilfts. l.g.c.

Beitrag von nadi.ha 09.02.06 - 14:02 Uhr

man das hört sich ja toll an bei euch - bei uns (Rheinland Pfalz) gibt es den Rechtsanspruch erst ab 3 Jahren, nu wirds aber geändert und man hat dann einen ab 2 Jahren, alles davor ist absolut unsicher :-(
Man ich weiss wirklich nicht was ich tun sollte, wenn ich nix passendes find... auch wenn noch solange Zeit ist bis dahin, das beschäftigt mich schon sehr.

Beitrag von oldma 09.02.06 - 14:51 Uhr

...... abwarten, vielleicht hast du auch ganz unverhofft glück. wie wäre es denn mit oma und opa (falls sie nicht mehr berufstätig sind, oder "mietomi")?? wenigstens für ein paar stunden, so dass es für den halbtagsjob reichen würde??ist aber auch wirklich schwierig. aber jetzt freue dich erstmal auf dein kind, letztlichst gibts immer irgendeine lösung!! l.g.

Beitrag von samina2277 09.02.06 - 14:13 Uhr

Hallo Nadi,

die gleichen Problem hab ich auch, beim mir im Ort gibt es nicht einen Platz für Kinder unter 3Jahren.

Ich hab mich jetzt bei Bekannten und Kollegen erkundigt, dort habe ich den Tip bekommen bei der Familienbildungstätte mal anzurufen, da die Kurse für Tagesmütter anbieten und erfolgreiche Absolventen dann auch weiterempfehlen.

Meine Probleme bestehen auch dadrin das ich lieber eine Tagesomi haben möchte und nicht eine junge Mutter. Aber mal sehen was sich so ergibt, einfach versuchen sich nicht reinzusteigern!!!

Hast du denn schon versucht übers Internet in deiner Nähe jemanden zu finden, hier bei urbia gibts unter service auch Angebote.

LG
Sandra