Die beste Freundin meines Freundes

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von user73 09.02.06 - 14:16 Uhr

Hallo,

ich habe gerade die Diskussion "Die beste Freundin meines Freundes-die Hochzeit ihres Bekannten-ich, die Vollidiotin!" gelesen, weil ich gerade in einer ähnlichen Situation stecke und nicht weiß, wie ich mich verhalten soll.

Seit einem halben Jahr bin ich mit einem Mann zusammen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass es Liebe ist.
Er hat mir von Anfang an von seiner besten Freundin erzählt, die er seit mehr als 20 Jahren kennt. Jeder der beiden war mal in den anderen verliebt, nie zur selben Zeit, es gab nie eine Beziehung, nur Sex.
Seit drei Jahren ist sie liiert, hat gerade geheiratet und erwartet ein Kind.
Bevor sie mit ihrem Mann zusammen zog, hat sie meinen Freund dennoch gefragt, ob er nicht mit ihr zusammenziehen will, um es miteinander zu versuchen. Er sagt, in diesem Moment wußte er, dass er genau das nicht will. Ich glaube ihm. Er zeigt sich sehr ehrlich.

Meine Erfahrungen aus der Vergangenheit mit anderen Männer sind aber leider sehr negativ. Nun traue ich ihm, aber ihr nicht! Ich habe sie gleich am Anfang unserer Beziehung kennen gelernt, weil sie so neugierig auf die Frau war, die ihrem besten Freund den Kopf verdreht hat. Unser erstes Zusammentreffen war sehr nett. Ich fand sie sympatisch, entdeckte aber gewisse Züge, die mir missfallen. Beim zweiten Treffen, wir waren zum Essen bei ihr und ihrem Mann, küsste sie meinen Freund zur Begrüßung auf den Mund. Ich war erstaunt, weil ich meine besten Freund und Freundinnen zwar gerne mal fest umarme, aber wir küssen uns nicht auf den Mund! Den ganzen Abend gab sie mir ganz klar zu verstehen, dass er IHR bester Freund ist, der Mann neben ihr IHR Mann ist und dass mein Freund und sie eine gemeinsame Vergangenheit haben. Ich war sehr getroffen und hatte es auch nicht leicht, meinem Freund zu erklären, was da passiert ist und dass mich der Kuss doch sehr störte.
Es gab bisher noch ein oder zwei weitere Treffen mit den beiden. Sie küßte ihn wieder... Und ich hatte nicht den Eindruck, dass sie nur einen Funken Interesse daran hatte, sich mit mir zu unterhalten.

Natürlich habe ich mit meinem Freund darüber lange darüber diskutiert. Trotzdem versteht er nicht, dass Freundschaft bei mir an dieser Stelle aufhört.
Gestern hat er sich mit ihr allein getroffen. Die beiden sehen sich nicht sehr oft. Aber wenn, dann fühle ich mich nicht gut. Ich muss immer wieder daran denken, dass sie ihn küßt und das die Nähe und Enge ihrer "Beziehung" sehr stark ist. Sicher, das was ich mit ihm habe, hatte sie nie mit ihm. Und was die beiden haben, werden wir nie haben.
Was soll ich von dieser Geschichte halten?

Liebe Grüße

Beitrag von harry3 09.02.06 - 15:50 Uhr

Das ist ne fiese Geschichte finde ich. Ich glaube aber, die Frau ist noch eifersüchtiger auf dich als umgekehrt ...
schließlich hat dein Freund ihr klar gesagt, dass er nicht mir ihr zusammenwohnen möchte ... und DU hast ihn.
Ihr ganzes Gebahren ist einfach nur peinlich, finde ich.
Und auch respektlos!
Ich finde, dass du deinem Freund gegenüber klar bleiben solltest mit deiner Meinung.
Ich habe mal etwas gelesen, was in diesem Zusammenhang etwas banal klingen mag - aber, bitte:
Wenn ihr euch mal wieder zu dritt trefft, dann wäre es nicht schlecht, wenn du und dein Liebster am selben Tag #sex hattet. Das wird sein Verhalten automatisch verändern.
Sie spielt ja jetzt immer wenn sie sich sehen mit diesem Reiz des Verbotenen ... ich glaube, sie wird es spüren, wenn ihr ganz eng als Paar auftretet ...und das ist halt automatisch so, wenn "es" am selben Tag stattgefunden hat ... wie gesagt, habe ich gelesen, finde es auch einleuchtend.
Du kannst ihr ja beim gemeinsamen Treffen auch mal ein paar interessierte Fragen zu ihrem Partner stellen .... hihi ... dann muss sie von ihm reden.
oder dir vielleicht auch ein paar Themen überlegen, die du ansprichst und von denen sie keine Ahnung hat, die nur deinen Freund und dich betreffen!
Die Frau ist ätzend :-) entschuldige, aber es klingt für mich einfach so....

Viele Grüße!!
Harry

Beitrag von celestine84 09.02.06 - 15:54 Uhr

Hallo, also für mich ist die Sache Glasklar, die beste Freundin ist eifersüchtig auf Dich und gönnt Dir das Glück mit Ihm nicht!!!
Sie ist bestimmt noch verliebt in Ihn, gibt es aber nicht zu. Sie versucht durch Ihre Aussagen und Ihre Handlungen über Dir zu stehen so nach dem Motto: "Ich hab Ihn nicht bekommen, also bekommst Du Ihn auch nicht ".
Ich finde es allerdings sehr gut von deinem Freund das Er über den Dingen steht, und sich nicht auf Sie einlässt!!
Was das küssen auf den Mund betrifft, frag deinen Freund mal ob das von Ihr ausgegangen ist. Falls ja weisst Du ja dass es nur reine Provokation ist!
Ich bin eh ein sehr eifersüchtiger Typ, aus diesem Grunde würde ich Ihn vor die Wahl stellen, entweder Er lässt das geknutsche auf den Mund nicht zu (schliesslich ist das etwas intimes was nur zwischen Partnern geschehen sollte), oder Du sagst Ihr mal gehörig die Meinung ohne Rücksicht auf Verluste! Das zieht meistens.
Also ich würde die blöde Kuh ignorieren.
Du bist eine kluge und starke Frau, und musst Dir sowas nicht von so einer gefallen lassen. Schliesslich hat Sie einen Partner und erwarten ein Kind!!!!

Liebe Grüsse

Beitrag von faxl 09.02.06 - 17:15 Uhr

Bin in einer ähnlichen situation
Spiel den ball deinem freund zu:
" Du weißt das mir das weh tut wenn sie dich auf den Mund küsst und so von euch redet- du musst wissen ob du mich verletzten willst oder nicht. Wenn nicht dann unterlass das doch bitte und zeig ihr auch durch gesten und so weiter das wir zusammen sind das würde mir eine große Freude bereiten"
So fühlt er sich erwachsen behandelt du verbietest ihm nichts und er wird das nächste mal hoffentlich nicht mitmachen
lg susi

Beitrag von gh1954 09.02.06 - 17:55 Uhr

>>> du musst wissen ob du mich verletzten willst oder nicht. <<<

Immer diese Erpresserei und das Beleidigt-Spielen.

Sie kann ihm sagen, was sie von dem Küssen hält und dann soll er entscheiden, wie er sich verhält.

Aber dieses, "entscheide du, wie du dich verhälst, aber wehe du entscheidest nicht, wie ich das will." ist nicht ok.

>>> So fühlt er sich erwachsen behandelt... <<<

Diesen Satz find ich leicht daneben, das ist doch kein 14jähriger.. :-)

Gruss
geha

Beitrag von lucy30 09.02.06 - 17:18 Uhr

Hi,
also ich finde die Reaktionen seiner "Besten" Freundin auch respektlos! Sie will austesten (unbewußt), wie stark Eure Beziehung wirklich ist und wie sehr Dein Freund zu Dir steht.
Ein Grund ihres Verhaltens ist eben auch, dass sie sehr besitzergreifend ist.
Ich finde es aber auch gut, wie sich Dein Freund verhält und er zu Dir steht. Aber trotzdem würd ich ihm auch unter 4 Augen sagen, dass Dich die Küsse auf dem Mund stören und sie Dich einfach verletzen. Das würde ich auch nicht klasse finden.
Eine Frage, was sagt eigentlich ihr MAnn und zukünftige Vater zu dieser Situation.
Im Grunde ist er ja in einer ähnliche Situation wie Du. Frag ihn doch einfach mal unter vier Augen, wie er das alles so findet, wenn sich ihr Verhalten in nächster Zeit nicht ändert.

Ach noch etwas! In ihrer Anwesenheit würde ich da aber auch keinen Zickenzauber veranstalten, denn ich denke, dass sich ihr Verhalten bald normalisiert, wenn sie bemerkt, dass sie damit einfach nichts bezweckt.

Lieben Gruss und halt die Ohren steif, Lucy

Beitrag von babette35 09.02.06 - 22:04 Uhr

Solange Du IHM traust, ist es nicht erheblich, ob Du IHR traust.

Laß ihm die Freundschaft, aber ich würde mich da ein bißchen zurückhalten und nicht jedes WE bei seiner besten Freundin verbringen (was Du sicher auch nicht vorhast ;-))

Mach diese Frau nicht zu einem zentralen Thema in Eurer Beziehung und räume ihr dadurch nicht mehr Platz ein als nötig.
Laß es gut sein, wenn er sich mit ihr trifft, bleib gelassen. Denn Du kannst ihm ja trauen.

Beitrag von user73 10.02.06 - 10:36 Uhr

Hallo!

Lieben Dank für die vielen Antworten!
Oh je, ich bin offensichtlich die Meisterin im Alles-vergurken. Mir ist ja auch schon der Gedanke gekommen, dass sie etwas testen will oder gar eifersüchtig ist. Nein, Zickengetue ist nicht meine Art.
Hatte gestern noch eine Diskussion mit meinem Freund, weil er gemerkt hat, dass mir was auf der Seele liegt. Ich bleibe leider oft nicht sehr sachlich, wenn es um Dinge geht, mit denen ich nicht so recht umgehen kann. Er hat vorgeschlagen, dass ich sie besser kennen lernen sollte, er aber den Eindruck hatte, ich wollte das nicht. Er möchte mir schon helfen, dass ich mit der Sache klar komme. Und da sind noch einige Dinge, die ich aus schlechten Beziehungserfahrungen mit mir herum trage.
Nun ja, was ihr Mann sagt... Keine Ahnung. Scheint wohl für ihn kein Thema zu sein.
Übrigens hat mir mein Freund gestern gesagt, dass das mit dem Kuss aus seiner Sicht ein Fehler war.

Ich denke, ich sollte wirklich nicht ein zu großes Thema daraus machen. Dann wird das noch zum keil zwischen uns!

Lieben Dank, dass es so viele Leute gibt, die sich hier zu Problemen anderer äußern!