Meine schwangerschaftshormone sind gefallen!!!

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von nessa87 09.02.06 - 14:36 Uhr

Hallo zusammen!!!!!!!

Ich bin eine junge (noch)werdende mutter habe aber leichte probleme und zwar habe ich am 2.2.06 eine nacht im Krankenhaus gelegen weil ich abend blutungen bekam die aber weiter nicht bedrohlich waren nur das die ärzt halt feststellten das meine Schwangerschaftshormone zu niedrig sind und dann verließ ich das Krankenhaus und habe dann jeden zweiten tag blutabgezapft bekommen und heute erfuhr ich die erschütternde nachricht das meine Werte noch weiter gefallen sind und das Kind entweder schon nicht mehr lebt oder es wird bald sterben also eine fehlgeburt ich habe wahnsinnige angst die ärztin sagte mir das ich dann ins Krankenhaus muss und die eine Ausschabung bei mir vornehmen aber solange das baby auf dem ultraschall noch zu sehen ist werd ich dieses nicht veranlassen ich bringe doch nicht mein baby um obwohl es noch lebt ach man ist alles so schwer...
Laut der rechnung bin ich jetzt in der 9.woche aber so genau konnte mir meine Ärztin das noch nicht sagen ich bin fix und fertig und weiß nicht was ich machen soll......
Wenn es hier jemanden gibt der meine situation kennt selber in dieser situation war oder so etwas ähnliches gehört hat der kann sich ja mal melden!!!!!!

Eure tief traurige nessa:-(

Beitrag von misstava 09.02.06 - 14:55 Uhr

#liebdrueck
Das tut mir wahnsinnig leid fuer dich!

Ich wuensche dir viel Kraft fuer das bevorstehende!


Liebe Gruesse, MissTava.

Beitrag von rosarot1970 09.02.06 - 16:19 Uhr

hallo nessa,
vielleicht hast du glück und es wird doch noch alles gut.#klee
ich hatte im november eine fehlgeburt und kann mir deine ängste und sorgen gut vorstellen. aber vielleicht kann dir meine einstellung ein wenig helfen.
ich habe während der woche, in der nicht klar war, ob es zu einer fg kommt, zwischen hoffnung und angst, zwischen wut und trauer gelebt. aber gleichzeitig habe ich gemerkt, dass dieser zustand zum schwangersein dazugehört. man kann nur guter hoffnung sein und bei problemen zu den möglichkeiten greifen, die die medizin zur verfügung stehen hat. aber mehr kann man nicht machen. es liegt nicht in deiner hand.
ich zwinge mich (und zumeist gelingt es mir auch) das erlebte positiv zu sehen. mein körper hat ein nicht lebensfähiges lebewesen erkannt und dessen entwicklung gestoppt. es wäre nicht das kind geworden, dass ich mir als baby im arm vorstelle. im normalfall bin ich eine von vielen frauen, die die traurige erfahrung einer fg machen musste.
meine tröstenden worte sind hoffentlich nicht nötig, weil doch alles gut gegangen ist.
liebe grüße
rosarot#liebe

Beitrag von 19stern12 09.02.06 - 16:18 Uhr


Hallo

Du tust mir echt leid. Ich hatte eine Fehlgeburt in der 13.SSW, bei mir war es allerdings ganz plötzlich. Blutungen und Krämpfe.

Wie groß ist denn jetzt Dein Baby jetzt? Bei Fehlgeburten fällt immer wieder auf, daß es kleiner ist als es sein sollte.

Aber ich drück Dir ganz fest die Daumen, daß es nicht so kommt.

#klee#klee#klee

#liebdrueck

Beitrag von nessa87 09.02.06 - 16:30 Uhr

Danke für eure lieben worte ich werde mich ganz bestimmt an sie erinnern und später sagen wie es gelaufen ist!!!!!
Genauso wie rosarot (galub ich)habe ich mich auch gefühlt in den letzten tagen!!!!!!!!!!
Wut,trauer,angst verzweiflung das waren die schlimmsten tage meines lebens ich hoffe es hat heute ein ende und alles is gut gegangen ich wünsche mir nichts sehnlicher im moment wirklich nicht!!!!!

Ich drück euch und bedanke mich bei euch vielen dank an euch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!#danke#liebdrueck#liebdrueck

Beitrag von hermiene 09.02.06 - 18:14 Uhr

Hi!
Fühl Dich ganz #liebdrueck!!!
Was Du jetzt durchmachst ist schrecklich, aber es hat einen Grund wenn Dein Baby nicht leben will. Ist es gesund wird es kämpfen. Ist es nicht gesund dann verabschiedet es sich und macht den Weg für ein neues Kind frei. Vorletztes Jahr hatte ich auch eine FG in der 10.SSW und der Nachfolger liegt neben mir und ißt grad das WOhnzimmerkissen auf. Genau dieses einmalige Kind hätte ich ohne FG nicht bekommen und ich bin dankbar ihn zu haben (auch wenn er uns mit seinem Schnupfen angesteckt hat ;-)).
Sollte es Dein Baby nicht schaffen hab keine Angst vor der AS. DU merkst nix und es ist schnell vorbei.
Du hast hoffentlich nen liebevollen Kindspapa, sei lieb zu ihm das müßt Ihr gemeinsam bewältigen.
Ich wünsch Dir gaaaaaaaaaaanz viel Glück das Dein Baby sich bald entscheidet ob es bei Euch bleiben will oder nicht.
LG,
Hermiene & #stern & Henrik *08.08.2005

Beitrag von manu72 09.02.06 - 19:34 Uhr

Hallo Nessa,

das gleiche ist mir auch passiert!
Ich hatte am 09.01.06 eine Kürettage und ich war so wie Du in der 9.SSW! Wir hatten uns auch so sehr gefreut und die Familie und Freunde mit uns. Anfang Januar ging ich zum FA und der sagte mir,das er keine Herztöne mehr höre. Glaub mir,es brach eine Welt zusammen. Auch die tröstenden Worte der anderen half mir nicht viel!.....
Es war eine schlimme Erfahrung...niemals zu vergessen...

Jetzt zum medizinischen:
Falls es wirklich keine Herztöne mehr gibt und es immer kleiner wird und die Schwangerschaftshormone sinken dann wirst du früher oder später eine Kürettage vornehmen müssen,so sehr es dir auch weh tun wird.
Aber wenn Du es nicht machen lassen würdest,dann würdest Du Deinen Körper vergiften. Es würden unerträglich körperliche Schmerzen auf Dich zukommen.
Also würde es wenn es der Fall wäre keinen anderen Ausweg geben!...

Glaub mir,ich weiß wie Du fühlst und ich bin in Gedanken bei Dir!

GlG,die manu#blume

Beitrag von buzzfuzz 09.02.06 - 20:12 Uhr

hallo

mal lieb knuddel


ich wünsche dir alles gute und liebe.

knuddel diana#liebdrueck

Beitrag von nessa87 10.02.06 - 13:25 Uhr

hallo!!!!!!!!


Ja danke für eure worte nochmals und danke auch für diese nette aufklärung aber es ist nichts mehr zu sehen auf dem ultraschallbild und meine ärztin sagte zu mir das es für mich keinerlei gefahr darstellt weil das baby nicht mehr da ist sprich habe ich es verloren!!!!!!!!!!!!!!!

Mir geht es so lala ich überspiele es einw enig und werd eimmer voll nachdenklich und traurig wenn ich glückliche mütter sehe die mit ihren babys spazieren gehen aber ich werd es schaffen habe einen tollen mann hinter mir stehen der super für mich da ist!!!!!!!!!!!!!!!!


Drück euch knuff eure nessa

Beitrag von 19stern12 10.02.06 - 13:40 Uhr



Hallo Nessa,

ooooooooohhhhhh nein....das tut mir ja echt mal leid.

#liebdrueck Dich ganz fest

Hatte gestern schonmal geschrieben und habe an Dich gedacht und fest die Daumen gedrückt.

Hier ein kleines Gedicht für Dich:

Still, seid leise,
es war ein Engel auf der Reise.
Es wollte ganz kurz bei euch sein,
warum es ging, weiß Gott allein.
Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück.
in eurem Herz ein großes Stück.
Es wird für immer bei euch sein
vergesst es nicht, es war so klein.
Geht nun ein Wind an mildem Tag,
so denkt: Es war sein Flügelschlag.
Und wenn ihr fragt: Wo mag es sein?
So wisst: Engel sind niemals allein.
Es kann jetzt alle Farben sehn,
und barfuss durch die Wolken geh'n.
Bestimmt lässt es sich hin und wieder
bei anderen Engelkindern nieder.
Und wenn ihr es auch sehr vermisst
und weint, weil es nicht mehr bei Euch ist,
so denkt: Im Himmel, wo es ihn nun gibt
erzählt es stolz: Ich werde geliebt!

Das hat mir auch ein wenig geholfen.

Ganz liebe Grüße

19stern12 + #stern

Beitrag von schlumpf76 12.02.06 - 13:39 Uhr

Hallo Nessa87

Ich habe ungefähr das Gleich durchmachen müssen wie du. Die Schwangerschaft stand von vornherein unter keinem guten Stern und so entstanden 6 Wochen des Bangens. Auch mir wurde nach den erste Schmierblutungen gesagt, das meine Hormone abfallen würden und die Schwangerschaft nicht intakt sei. Nach 6 Wochen des zweifelns, Ängste, Sorgen, Hoffnung und wieso nur... hatte ich die Klarheit die ich für mich brauchte. Die Aussscharbung folgte in der 12 SSW.
Die Wochen danach waren schlimm. Überall siehst du Schwangere und Babys. Auch ich habe einen Partner der jederzeit hinter mir steht und das ist echt hilfreich, auch wenn ich die Ereignisse für mich alleine verarbeiten muß.
Das Ganze war erst im Nov. 2005 und nun bin ich wieder in der 9 SSW. Also Kopf hoch! Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich irgendwo eine Neue.

Gönn dir schöne Sachen in nächster Zeit.
Fühl dich gedrückt

Beitrag von manavgat 12.02.06 - 14:30 Uhr

Jede zweite Schwangerschaft endet so, weil die Fruchtanlage nicht in Ordnung ist. Das ist auch gut so, weil sonst ein Kind mit Behinderung geboren würde.

Du kannst den Ärzten vertrauen, eine gesunde Fruchtanlage wird nicht abgebrochen.

Mir ist das leider mehrfach passiert. Aber ich habe ein gesundes Kind.

Gruß und alles Gute

Manavgat