die Geburt von Anne-Marie

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von katty81 09.02.06 - 14:57 Uhr

Hallo Ihr lieben,

war nun sehr lange nicht mehr bei Urbia, möchte aber meinen Geburtsbericht niemanden vorenthalten.

Der Geburtstermin war für den 10.10.05 angesetzt, da ich aber zum Ende hin absolut keine Lust mehr auf den Bauch und die Unbeweglichkeit hatte, habe ich bei jedem Frauenarztbesuch gehofft, dass sich da nun schon irgendetwas getan hat....aber bis zum 04.10.05 Pustekuchen. An dem Tag hat eine Hebamme bei mir CTG gemacht und festgestellt, dass da schon ganz leichte Wehen zu sehen sind. Ich war super glücklich und habe mich auf die Infos durch den Arzt gefreut. Aber was sagt der? "Nee, da ist noch nichts, kommen Sie mal am 06.10. wieder, dann gucken wir mal ob was passiert ist. MM war übrigens seit Tagen bei 0,5cm.
Tja, im Laufe des Tages habe ich immer stärkere Bauchschmerzen bekommen, die dann abends (21.00 Uhr) so stark waren, dass ich unbedingt mal im Krankhaus vorbei schauen wollte. Dort angekommen erstmal CTG. Selbst mein Freund konnte da kräftige Wehen erkennen, aber was sagt die Hebamme? "Nee, das sind noch keine Wehen" Aber da der MM nun bereits bei 3cm war durfte ich im KH bleiben. 2 Stunden spazieren gehen, die ich auf eine abgekürzt habe, weil ich weder laufen, stehen noch irgendetwas anderes vor Schmerzen konnte, haben mich dann um 23.00 Uhr wieder zum Kreissaal getrieben. Die Ärztin hat nochmal versucht CTG zu machen, aber das funktionierte nicht so richtig, da ich rumgezappelt habe. Wehen im Rücken sind wirklich furchtbar. Dazu kam noch dass ich schon einen ziemlich dollen Pressdrang hatte. Dem durfte ich aber noch nicht nachgeben, weil der MM erst (oder besser gesagt "schon") bei 9cm war.
Letztendlich habe ich sowohl meinen Freund als auch die Hebamme mit meinem Gemecker genervt, aber um 2.25 Uhr hatten wir es alle überstanden. Klein Anne-Marie hat es nach 5,5 Stunden im KH geschafft. Ohne Schmerzmittel, ohne PDA, ohne Verletzungen.
50 cm gross,
3035 gr schwer,
33 cm KU
Sie hatte nur einen leicht verformten Kopf, da sie es sich extra schwer machen wollte und nach oben guckend (hintere Hinterhauptslage) das Licht der Welt erblickt.
Eins noch, was ich lustig fand: mein Freund hat genau in dem Moment geguckt, als Anne ihr Köpfchen durchgeschoben hat....er war alles andere als geschockt, sondern hat sich hinterher sogar noch die Plazenta angeschaut und erklären lassen. Also den Kerl nehme ich das nächste Mal wieder mit ;-)

Tja, also im Nachhinein bin ich absolut begeistert über diese leichte Geburt, und mein Töchterchen hat sich sogar, wie erhofft, früher auf den Weg gemacht.

Jetzt ist sie 4 Monate alt, hat vor einer Woche angefangen Brei zu essen, was wirklich gut klappt, erfreut uns mit ihrem Gebrabbel und macht uns einfach glücklich.

Ich wünsche allen "noch" Kugelbäuchen eine genauso schöne Geburt, wie ich sie hatte.

LG Katty & Anne-Marie#baby