Hilfe! Blitz-Hochzeit wegen Ausländer-Abschiebung!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von smash79 09.02.06 - 15:34 Uhr

Hallo zusammen!

Also, mal zum vornherein, es geht nicht um mich, sondern um eine gute Freundin von mir.

Weiss nicht was ich machen soll.

Wir haben vor knapp 1/2 Jahr in der Disco (waren beide Singles) ein paar Inder kennengelernt. Sie hat sich dann später mit einem der beiden verabredet und ist schlussendlich mit ihm zusammengekommen.

Mittlerweile wohnen sie zusammen, und nun der Hammer, im März wollen sie heiraten, damit er seine Aufenthaltsbewilligung nicht verliert #schock :-[

Er ist ein total netter, immer aufgestellter Mensch (meiner Meinung zwar etwas übertrieben #augen), trotzdem habe ich das Gefühl, dass sich dieser Typ einfach in der Disco eine "Braut" gesucht hat, und meine Freundin, mit knappen 24 Jahren ist voll darauf reingefallen #heul

Nun hab ich grosse Angst um sie, dass sie sich das Leben total versaut, denn man kennt doch einen Menschen nach 1/2 Jahr doch nicht so gut, um ihn gleich zu heiraten? #kratz

Sie sagt sie liebt ihn über alles und er ist der Mann ihres Lebens, aber für mich klingt das Ganze wie ein einziger Witz #augen

Nun gut, an der Sache kann man jetzt nichts mehr ändern, davon abhalten lässt sie sich nicht.
Die Frage ist nun nur, wie gehe ich damit um?
Sie haben nicht viel Geld, und sie hat mich gefragt ob ich ihr Geld leihen kann, damit sie ihm ein Hochzeits-Geschenk kaufen kann. Aber sowas möchte ich nicht unterstützen.

Wenn ich aber auf die Hochzeit negativ reagiere und ihr die Meinung sage, ist sie eingeschnappt und kündigt mir vielleicht sogar die Freundschaft :-(

Wie soll ich mich verhalten? So tun als wäre alles ok, Friede, Freude, Eierkuchen? :-%

Oder sehe ich das alles zu schwarz?

Hat vielleicht jemand schon übereilt geheiratet, vielleicht sogar einen Ausländer, und kann mir seine Erfahrungen berichten? Ob es gut ging, oder ein Fehler war?

Danke im Voraus...

#blume




Beitrag von ma7schi 09.02.06 - 15:40 Uhr

Halt dich daraus!


Warum nimmst du das Schlechteste von dem Mann an?

Ich habe meinen Mann vor nunmehr 17 Jahren kennengelernt und uns war nach 2 Wochen klar, dass wir heiraten.

Es war kein Jahr vergangen und wir waren verheiratet.

Seit 16 Jahren.

Und haben keinen Tag bereut.

Vielleicht hat deine Freundin auch Glück.

M.

Beitrag von jungemama23 10.02.06 - 19:58 Uhr

hi,

hasst du deinen Mann auch geheiratet damit er nicht abgeschoben wird? Natürlich ist mit jeder Ehe ein gewisses Risiko verbunden aber gerade solche Fälle heiraten wegen nicht abschieben sind mit einem sehr hohen Risiko verbunden und es kann wohl sehr gut sein das dieser Mann genau aus diesem grunde in die Discothek gegangen ist um sich eine deutsche zu suchen die er die große Liebe vorgaukelt um hierbleiben zu können. Da wäre sie wohl nicht die erste die drauf reinfällt. Jeder normal denkende Mensch würde sich da seine Gedanken drüber machen. Die Freunde sowiso. Ich drücke der Frau ganz fest die Daumen das sie mit ihrem Mann ganz viel Glück hat.

Beitrag von maeuschen06 09.02.06 - 16:06 Uhr

Hallo,

ich kann deine Sorge verstehen, andererseits kann man sich nie sicher sein. Du wirst deine Freundin von der Idee auch sicher nicht abbringen können. Versuche sie doch wenigstens zu einem Ehevertrag zu überreden. Wenn es wirklich schief geht, dann muß sie ihm zumindest keinen oder nur geringen Unterhalt zahlen.

LG

Beitrag von mooncat70 09.02.06 - 16:15 Uhr

hallo smash

ich kann deine befürchtungen vollkommen verstehn ,gerade weil sie deine freundin ist und dir ihr wohl am herzen liegt ,versuchst du möglichst alles schlechte von ihr fern zu halten .

du KANNST es aber nicht immer !!
es ist ihr leben und sie muss selbst ihre erfahrungen sammeln ,schliesslich ist sie kein kleines kind mehr .

das es ausländer gibt die sich hier in D eine frau suchen um sie zu heiraten damit sie in D bleiben können das wissen wir alle ,aber weisst du denn ob dieser mann auch so einer ist ??

NEIN das kannst du nicht wissen ,vielleicht ist es ja auch wirklich eine hochzeit aus liebe ,wie schon meine vorschreiberin sagte ,es gibt menschen die heiraten ganz ganz schnell ,was ich auch nicht nachvollziehn kann aber es ist nun mal so das muss auch jeder selber wissen

mein rat ist auch :halt dich aus dieser gechichte raus und riskir nicht die freundschaft zu ihr .

wenn es denn so sein sollte und sie wird unglücklich mit ihm dann kannst dus nicht ändern ,dann sei einfach nur für sie da wenn sie dich braucht .


ich hab auch eine freundin der ich ständig gute ratschläge gebe was die männer angeht das man das glück nicht erzwingen kann und das sie doch erstmal etwas langsamer machen soll mit den männern
sie fällt mit jedem auf die nase und es ist jedesmal das gleiche ..ich hab irgendwann aufgehört mit zählen wieviel gescheiterte beziehungen es inzwischen bei ihr sind .sie ist totunglücklcih jedesmal aber sie lässt sich nix sagen ...

tja so ist das ..vielleicht kommt deine freundin irgendwann von selbst drauf ..oder die ehe wird sehr glücklich ..wer weiss ..

lg moon

Beitrag von anyca 09.02.06 - 16:16 Uhr

Ist es denn grundsätzlich verwerflich, wenn er in der Disko eine "Braut" gesucht hat? Andere suchen nur was für eine Nacht, ist das besser?#kratz Da könnte man auch vielen Frauen vorwerfen, daß sie "nur" einen Kindsvater suchen oder "nur" nicht allein sein können ...

Eine Frau aus meinem Bekanntenkreis ist mit ihrem Freund erst mal für ein Jahr in dessen Land gezogen, als seine Aufenthaltsgenehmigung auslief, sie haben dann dort geheiratet und sind zurückgekommen. Sind jetzt 5 oder 6 Jahre verheiratet, so weit ich weiß glücklich.

Geld verleihen würde ich im Freundeskreis nicht, wenn dann verschenken. (Aber wieso muß sie ihm was zur Hochzeit schenken, da kommen die Geschenke doch von den Gästen?) Ansonsten: Du sagt ja selbst, daß sie nicht auf Dich hören wird. Damit bist Du auch nicht verantwortlich, wenn die Sache schiefgehen sollte. Akzeptiere, daß sie ihre eigenen Erfahrungen machen muß.

Beitrag von babette35 09.02.06 - 19:06 Uhr

Ehrlich gesagt, würde ich schon von meiner Freundin erwarten, daß sie ehrlich zu mir ist und ihre Bedenken äußert. Aber dann wäre es schön, wenn sie meine Entscheidung akzeptiert.

Vielleicht bist Du ja auch auf dem Holzweg, ich kenne aus meinem früheren Job einige Inder, das sind durchweg sehr liebenswürdige Menschen!!

Und es besteht ja nun keine akute Gefahr für Deine Freundin, im schlimmsten Fall klappt es nicht.

Laß sie und stehe ihr bei ihren Entscheidungen zur Seite. Freue Dich für sie, vielleicht ist es wirklich die Liebe ihres Lebens und da wäre es doch schade, wenn einem die Freundin die Hochzeit bzw. deren Vorbereitung vermiest, oder?

Beitrag von manavgat 09.02.06 - 21:05 Uhr

als gute Freundin solltest Du ihr bei einer Tasse Kaffee sagen, was Du davon hälst. Wenn Du es gut mit ihr meinst, spendier ihr eine Beratung bei einem Anwalt. Das würde ich machen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von amboss 09.02.06 - 23:49 Uhr

...Ist leider gerade bei Indern eine gängige Praxis und wird auch dort in einschlägigen Ratgebern so empfohlen.

Pünklich nach Ablauf der Frist(ich glaub es waren 5 Jahre) stand dann bei einer Bekannten von uns die Scheidung an und er hat sich eine "Unberührte" Frau aus Indien nachgeholt.#gruebel

LG

Beitrag von babette35 10.02.06 - 09:29 Uhr

Stimmt, Du hast Recht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich habe ja von den Indern geschrieben, mit denen ich beruflich mal zu tun hatte.
Es fällt mir wieder ein, sie sind ALLE in zweiter Ehe mit einer Inderin verheiratet. In erster Ehe von einer Deutschen geschieden.

Beitrag von sigru 10.02.06 - 10:24 Uhr

Hallo!

Ich würde der Freundin kein Geld für ein Geschenk leihen.
Rede mit Ihr und mach ihr klar warum. Sag ihr daß Du für sie da bist.
Und sag ihr, daß sie sich zuerst mit der Kultur ihres Freundes auseinandersetzen soll. Wie ist das Leben von indischen Frauen? Ihr Freund ist doch von diesem Leben geprägt - also wird es sich zwangsläufig auf ihre Ehe auswirken!

LG Sigru

Beitrag von isis79 10.02.06 - 11:19 Uhr

Hallo Smash

ich habe Dich per VK mal angeschrieben ......
Vielleicht hilft es dir / euch ja.

Viel Glück und alles Liebe



ISIS #snowy

Beitrag von bcis 10.02.06 - 13:53 Uhr

hallo, ich würde mal im forum der iaf binationale beziehungen fragen, oder
bei www.1001geschichte.de

Beitrag von isis79 10.02.06 - 14:00 Uhr

*lach

genau das hab ich auch per Email geraten ( hab mich nur nicht getraut n link von nem Forum reinzusetzen #hicks )

Beitrag von jungemama23 10.02.06 - 19:46 Uhr

hi,

gibt 2 Möglichkeiten entweder er liebt sie wirklich und sie führen eine Ehe wie jeder andere auch oder er ist nach Ablauf der Frist die sie verheiratet sein müssen damit er hier bleiben kann weg. Würde ihr raten vorsichtshalber einen Ehevertrag abzuschließen.

lg Yvonne