Ungeplant?...nicht wirklich

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sweethart 09.02.06 - 16:23 Uhr

Hallöchen. Wollt ma von euch wissen, was ihr davon haltet, wenn jemand, wie ich zum Beispiel, ein Kind in die Welt setzt und weiß, dass die finanziellen Mittel nicht wirklich gut sind. D.h. sie begrenzen sich wirklich auf das Nötigste, wie essen, trinken und kleinigkeiten zur Freude. Urlaub und großartig irgendwelche Hobbys wären momentan überhaupt nicht drinne, weil beide Elternteil daheim wären. (sind allerdings 7 Jahre zusammen und wünschen uns soooo sehr ein Baby)#augen

Beitrag von nintschi12 09.02.06 - 16:27 Uhr

du warst auch im kiwu forum, richtig? ich find das gut, wenn ihr das wirklich wollt. denn wenn alle warten würden, bis es sich finanziell ausgeht hätten wir 50 % weniger babies....

das geld ist zwar nicht unwichtig (aber man wird von jeder seite her unterstützt. ämter, freunde, familien), aber viel wichtiger ist die liebe, die ihr dem kind gebt. und nachdem ihr euch sooooo ein baby wünscht kann es nur richtig sein (es sei denn, ihr könnt euch auch nicht ernähren... dann weiss ich nicht, ob es moralisch vertretbar ist).

ganz viele liebe grüsse und viel glück (und lass dir nix anderes einreden)

lg nina

Beitrag von sweethart 09.02.06 - 16:35 Uhr

Dankeschön Nina. Das ist lieb von dir. Naja, wir beide können uns gut ernähren. Weil da wird nicht gespart. Genau, war im Kinderwunsch-forum. Ok. Wir lassen uns nix anderes einreden. Mein Freund ist auch fest auf dem Standpunkt, dass wir das machen, nur ich bin halt n bißl zögerlich. hab heute Termin bei meiner Frauenärztin. Ma sehen was sie so dazu sagt. #hicks

Beitrag von willow19 09.02.06 - 19:13 Uhr

Ich würde auch sagen, es spricht nichts dagegen. Man findet eigentlich nie den richtigen Zeitpunkt für ein Kind. Und andere wissen auch nicht unbedingt, wie die Zukunft aussieht, gerade in der heutigen Zeit. Kaum jemand weiß, ob er die Arbeit, die er heute noch hat, morgen auch noch hat. Und Ihr wisst, wie es bei Euch aussieht und wenn es eben möglich ist, ein Baby zu ernähren, warum also nicht? Es gibt ja doch ein paar Unterstützungen und ich würd auch mal bei der Diakonie oder bei der Caritas wegen dem Erstausstattungsgeld nachfragen, wenn Du dann wirklich mal schwanger sein solltest. Wir haben 2 Kinder und wir können uns auch keine große Späße leisten. Wir gehen höchstens mal Essen und das machen wir auch nur so 4 Mal im Jahr. Unsere Kinder haben was zu Essen, sie sind anständig angezogen und wenn sie was möchten, dann stecken wir halt zurück. Und uns gehts sehr gut. Also viel Spaß beim Üben und natürlich viel Erfolg dabei.

Liebe Grüße

Beitrag von schmunzelmonster123 09.02.06 - 19:28 Uhr

Weist Du, ich finde solche Sprueche wie "seinen Kindern muss man auch was bieten koennen" scheisse (sorry).
Ein Kind benoetigt Essen und ein Dachueber'm Kopf und VOR ALLEM ANDEREN: Liebe, viel Liebe. Wenn man die einem Kind nicht geben kann, sollte man es dran lassen.
Wir koennen zwar jedes Jahr in den Urlaub fahren, aber der besteht darin, Familie in Deutschland zu besuchen (vorher war es umgekehrt, einmal im Jahr Schottland) richtig Urlaub im Hotel hatten wir erst einmal und das ist 6 Jahre her. McDoof ist drin, aber natuerlich nur begrenzt in Anspruch genommen. Dafuer unternehmen wir viel mit den Kinern, was nichts kostet. Spaziergaenge oder zum Meer fahren etc.. Natuerlich wird das Kind spaeter andere Ansprueche haben aber bitteschoen, bis dahin fliesst noch viel Wasser die Ruhr runter.
Inden ersten Monaten benoetigt so ein Kind fast gar nichts. Gut, Pampers und Kleidung (aber im Notfall tut es auch die von Babybazaren etc), man koennte voll stillen, dann waere das Thema mit teurer Nahrung schonmal (vorerst) vom Tisch. Uns geht es finanziell recht gut, aber das heisst nicht, das sie alles vorne und hinten reingeschoben bekommen, im Gegenteil. Kinder muessen eben auch lernen, dass nicht immer alles geht und das man fuer bestimmte Sachen auch sparen muss. Wie meine Vorrednerinnen bereits schrieben - fuer ein Kind ist eigentlich nie die perfekte Zeit - also wagt es!! Liebe Gruesse, Biene mit Becky (4), Laura (2) und #stern im #liebe

Beitrag von willow19 09.02.06 - 19:42 Uhr

#pro Das hast Du wirklich gut geschrieben. Dem ist meinerseits nichts mehr hinzu zu fügen.

Liebe Grüße

Beitrag von sweethart 10.02.06 - 08:40 Uhr

ich danke euch allen sehr für die aufbauenden Worte. War ja gestern beim Frauenarzt. Und es kündigt sich die nächsten paar Tage ein eisprung an bei mir. Drückt mir die Daumen. Irgendwie habt ihr ja alle recht und das ist auch meine Meinung. Man möchte nur ab und zu mal Meinungen von außen hören, damit man unterscheiden kann, ob man jetzt auch realistisch denkt oder einfach nur ausm Bauch heraus. #sonne

Beitrag von willow19 10.02.06 - 13:36 Uhr

Vie Erfolg, sweethart! :-)

Liebe Grüße