40.SSW -> Wer von Euch hat Erfahrung mit Einleitung??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nalaa1978 09.02.06 - 16:35 Uhr

Halloooo,

meine frage steht ja schon im betreff.

folgendes zu mir:
ich bin für den 13.02. ausgerechnet.
MuMu-befund ist noch unreif.
auch keine "brauchbaren" wehen auf dem CTG!

leider plagen mich seit einiger zeit u.a. starke wassereinlagerungen (ellbogen), die auch sehr schmerzhaft sind....und es wird nicht weniger :-(

mein arzt möchte mich morgen nochmal untersuchen und mir dann eine überweisung zur einleitung geben.

meine große kam 2002 per sekundärer sectio zur welt.
MuMu war aber vollständig eröffnet.

Nun hab ich eben mit dem KH telefoniert um mich zu informieren was man denn morgen (?) macht.
die hebamme sagte mir, dass man in meinem fall wohl mit gel einleiten wird (was sie nicht empfehlen würde, da krasse wehen zu erwarten wären).
die möglichkeit eines erneuten kaiserschnitts sei bei einleitung mit unreifem befund hoch.

da ich auf keinen fall übertragen möchte, würde ich es gerne erst mit der einleitung versuchen....also spontan zu entbinden.
wenn alle stricke reißen, dann auch per kaiserschnitt....mir geht es körperlich absolut nicht mehr gut und ich bin ehrlich gesagt froh, wenn diese ss vorbei ist.
die hebamme sagte, dass sie mich gut verstehen kann....aber dennoch befürchtet, das ich mich vllt. erfolglos mit wehen quälen werde.

wer von euch hat erfahrung damit??
sowohl positiv als auch negativ??

bin für jeden erfahrungsbericht dankbar!!!

lg
sandra 39+3 SSW

Beitrag von luna_28 09.02.06 - 16:39 Uhr

Meine erste ss wurde auch nach et + 12 eingeleitet, ich hatte Übertragen, jegliche versuche das Kind zu tritzen das es von alleine kommt sind fehl geschlagen,

ich bekam damals den Wehen tropf und das Zäpfchen...
das tat weh, bei mir war ja noch alles zu.

gmh noch nomal und Mumu fest verschlossen, meienr wollte nicht..
der wehen tropf tat ganz schon weh, das waren hammer wehen, also das möchte ich nicht unbedingt erneut erleben !

Beitrag von nalaa1978 09.02.06 - 16:51 Uhr

hallo luna,

wie lange hat es denn letzendlich gedauert, bis dein kind da war??

kam es denn spontan oder wurde die geburt operativ beendet??

danke für deine antwort!

lg
sandra

Beitrag von luna_28 09.02.06 - 16:57 Uhr

Motags bin ich ins krankenhaus, da wurde wehen belastungstest gemacht,
Mittwochs ging es dann los wehen alle 10-15 min
das zog sich bis donnerstag alle 10-6 min und zum Freitag alle 5 min.
Die Hebammen konnten jedoch nichts machen da alles noch fest verschlossenw ar troz wehen.

von Mittwoch an habe ich nicht mehr schlafen können, bin Freitags in den kreissaal und sagte denen das die
entlich was machen sollen.

Freitags um 10 uhr bekam ich dann erneut den wehentropf und abend um 21:21 war er entlich da !
also etwas über 9 stunden im kreissaal.

Beitrag von cldsndr 09.02.06 - 17:02 Uhr

Die Geburt von meinem zweiten Kind wurde bei 42+2 mit Gel eingeleitet.

Gute und schlechte Seite:

Negativ: die Wehen liessen erst auf sich warten und waren wirklich extrem heftig und schmerzhaft

Positiv: von der ersten spürbaren Wehe bis zum Kind dauerte es wehniger als eine Stunde.

Vor die Wahl gestellt würde ich jederzeit wieder den (nicht eingeleiteten) 37 Stunden Marathon bei der Erstgeburt vorziehen.
Trotzallem lieber nochmal einleiten lassen als einen freiwilligen Kaiserschnitt (man kann schliesslich keinen Reisverschluss in den Bauch nähen lassen).

Drück Dir die Daumen

Claudia

Beitrag von appolonia04 09.02.06 - 17:56 Uhr

Hallo,

bei mir wurde 40+7 eingeleitet mit Zäpfchen. Das erste halbe Zäpfchen bekam ich gegen 10 Uhr. Da tat sich noch nichts. Dann bekam ich gegen 14 Uhr die erste leichte Wehe und die zweite Zäpfchenhälfte und die steigerten sich dann sehr schnell und sehr heftig. Um 19 Uhr platzte die Fruchtblase und dann ging es richtig los. Um 3.30 Uhr habe ich dann entbunden. Also, die Wehen waren sehr unregelmäßig durch das Zäpfchen. Manchmal hatte ich Wehenpausen von 2 Min., manchmal folgte eine Wehe der anderen. Das war sehr anstrengend, aber hinterher ist das eh alles vergessen. Ich würde es wieder machen, würde aber auch gerne erleben, wie die Geburt ganz von alleine beginnt. Wie sich dann auch die Wehen anfühlen, das wäre schon interessant so zum Vergleich...vielleicht habe ich ja im August die Möglichkeit das alles zu erleben. Mein ET ist am 06.08. #freu

Gruß, Angela und Mayra (*28.01.05) und #ei ET 06.08.06

Beitrag von caliope 09.02.06 - 19:40 Uhr

Hi!

Bei mir wurde damals bei ET +12 per Wehentropf eingeleitet und ich hatte damals den MUMU schon auf 2 cm
Von der ersten spürbaren (noch nicht schmerzhaften) Wehe, bis zum ersten Schrei dauerte die Geburt 6 Stunden... ich finde das war nicht soo lange.
Ich muss sagen, dass die Wehen "recht" erträglich waren... so hatte ich mir die auch vorgestellt. Allerdings habe ich noch keinen Vergleich,.... wer weiß, vielleicht hab ich ja Glück und diesmal hab ich fast gar keine Schmerzen ;-) (wers glaubt!!!)

leider ist ja jede Frau und jede Geburt anders,... und deshalb wird auch diese Umfrage nicht viel bringen,... die eine sagst so, und ich so,... und du wieder anders .... und die Hebi auch..... Mach dich nicht wahnsinnig,... irgendwie kommts schon raus #freu ;-)
alles Gute dafür

caliope ET +7

Beitrag von 050512 09.02.06 - 20:58 Uhr

hallo

bei mir wurde in der vollendeten 42.ssw eingeleitet mit gel.

hatte auch unreifen befund.
das ctg hat dann nachmittags schon wehen aufgezeichnet die ich aber noch nicht spürte.
mir hat dann eine schwester am mumund rungefummelt, das tat ziemlich weh und blutete auch. denke mal die hat ihn etwas gedehnt gesagt hat die mir nix.#heul

nachts platzte dann die fruchtblase und dann kamen die hammerwehen und 9 stunden später mein sohn.

wehen sind wirklich sehr doll und alle minuten aber mit PDA sehr gut zu ertragen.

vg malike