Darf ich mich mal ärgern um unsere Mitbürger: Wo sind die Maniere hin?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mrs.ivanisevic 09.02.06 - 16:55 Uhr

Hi Kugelis,

also, ich habe immer gelernt als Kind/Teenie, für Älteren, Schwächeren, Kranken und SS auf zu stehen in der S/U-Bahn und Hilfe zu leisten wo nötig.

Fahre heute Strassenbahn; Leute drängeln eine zur Seite, schubsen und stehen erstmals nicht auf. Nach Aufforderung wird dann rumgemürrt und mit etwas Glück darf man dann sitzen als SS. Türe werden nicht offen gehalten, man wird nicht vorgelassen und kein Sau interessiert sich für deine Position (immerhin liefern wir die neuen Steuerzahler ;-) .

Ich verstehe dass echt nicht. Mit fällt es schwer, mit dem Wetter, fast 15 Kilo mehr und einen schlechten Rücken bist du echt Fertig nach 1 Stunde einkaufen (Geschenk gesucht).

BAH BAH BAH ! ! ! Kann mich so ärgern.

Musste also heute ein (sorry...) fettes 10 Jähriges Pummelchenkind bitten mir sein Platz zu geben. Der guckte nur blöd, stand aber auf. Dabei sieht man den Bauch eindeutig. Sein Pa stand daneben und sagte rein gar nichts.

#heul #heul kann echt sauer werden.

Wie geht's euch dabei?

Margrieta + #ei 'Lil'P' (29.SSW)

Beitrag von schadoo 09.02.06 - 17:03 Uhr

Ya mich ärgert das auch immer!!!
nicht
Die sind sowas von rücksichtslos!! Die staaren wie blöd auf den Bauch!! Aber haben echt reine manieren!! Soagr wenn der Bus die Türen aufmacht drängeln die dich zur Seite!!
Letzte Woche, hat mich so nen Fetter Typ gegen die Buswand gedrückt!! Gott Seih Dank war mein Mann dabei, der ihn zurück gezogen hat, sonst hätte der echt mein Baby zerquescht!! Dann macht der meinen Mann noch dumm an!! Und das ganze wäre fast eskaliert!!!

Was soll man machen? Man kann nur seine eigenen Kinder besser erziehen, und hoffen das die Menschen sich bessern!!!


Naja ärger dich nicht!!

#liebdrueck Habiba + Baby 25 SSW

Beitrag von noreda1981 09.02.06 - 17:05 Uhr

Ich kenne das...zwar nicht von mir selber da bei mir nichts sichtbar ist,aber ich sehe das immer wieder in der Bahn.Und gerade sind es erschreckenderweise die Jugendlichen die darauf pfeiffen Plätze frei zu machen.Letztens war eine Frau mit KIWA in der Stadt die an einer Treppe 15 Min!! gewartet hatte bis ich sie angesprochen habe ob ich ihr helfen konnte.Ich nahm das #baby und sie den KIWA und ich begleitete sie runter.Oder die #schwanger Frauen die eine Bahn ganz bis zum Schluss runtergehen und niemand steht auf.Ich rufe sie dann meistens zurück und mache den Platz frei.Ist traurig#schmoll,aber wahr.

Noreda+#baby(15 SSW)

Beitrag von pathologin34 09.02.06 - 17:03 Uhr

Hallo ,

ja leider lernten wir das noch , aber es ist , wie mein Gyn schon sagte eine Kinderunfreundliche Welt geworden :-( , angefangen von Arbeitgebern die spinnen wenn man ein BV hat , folgen tut dann : Kinderwagen mal mit anfassen an der U-Bahn , Bus oder sonstige öffentliche kannste vergessen . habe es damals 2001 mit erlebt wollte nicht mit dem Auto fahren wegen extremen Schneefall und entschied mich mit dem Bus zu fahren , was geschah , ich mußte 3 Busse abwarten weil alle proppen voll waren beim 4. reichte es mir und wurde eklig das ich meinen KIwa schnappte allein und die leute mit dem wagen zur seite drängelte , da kam keiner auf die Idee mal zu rutschen oder so , deshalb sage ich seitdem Frech kommt echt weiter .

aber so ist das leider geworden !!!

Beitrag von sara2410 09.02.06 - 17:03 Uhr

Hallo
Hmm SORRY, aber irgendwie kann ich es nicht verstehen, das du dich soo aufregst. Ich kann mir eine Tür selber auf machen, man muss mich nicht irgendwo vorlassen oder sonst was..... Ich bin schwanger und nicht Krank.... Klar, manche Sachen dauern etwas länger und man ist nicht mehr ganz so beweglich, wenn man schwanger ist, aber das gibt uns doch nicht vortritt bei allem...... Alten Menschen wird ja auch nicht geholfen, oder hilfst du einer alten Dame, wenn sie mit ihren meist schweren Einkaufstüten sich durch die Strassen quält???? Ich find das manchmal echt heftig, was Schwanger glauben, was sie jetzt alles für Vortritte in der SS haben..... Kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen......

LG Sara &*Justin 29.07.02 & Lena Inside ET - 6

Beitrag von schadoo 09.02.06 - 17:16 Uhr

Hallo...

wieso kannst du es nicht verstehen?
Also es ist ja wohl ein unterschied, ob man "alleine" rumläuft, oder mit noch nem kleinem Sprößling unterm Herzen!
Und die Tür aufhalten, tu ich auch leuten die keine Einschrenkungen haben!! Und wenn da ne Oma ist, dann warte ich auch mal länger!!!
Es ist doch nicht zu viel verlangt, das die Mitbürger ein wenig höfflicher werden!
In England, bildet sich eine Schlanke vor dem Bus, hier rennen alleine rein sobald die Tür sich öffnet! Soviele kleinigkeiten, die das Leben angenehmer machen!
Was ist daran so schlimm aufzustehen für eine Schwangere oder ne Oma/opa?!????

Scheint echt ne Hürde zu sein, die die Leute dann überwinden müssen und das ist TRAURIG dieser reine Egoismus!!

Beitrag von mrs.ivanisevic 09.02.06 - 17:17 Uhr

Ja, interessanter Weise gehöre ich zu die Sorte, die tatsächlich alte Damen die Tüten tragen, aufstehe im Öffentlichen und Hilfe leiste beim Ein- und Aussteigen!

Dabei geht es was Türen aufhalten mir darum, dass ich sie nicht im Gesicht geschmissen bekommen möchte, die Leute kümmern sich leider ein Dreck um anderen und das stört mich.

Ich hoffe, dass mein Kind auch weitergeben zu können weil immerhin leben wir hier in der Grosstadt auf engsten Raum und Hilfe zu leisten hat bei meinem Wissen noch niemand geschadet und vielen erfreut!

Ciao.

Beitrag von tagesmutti.kiki 09.02.06 - 17:31 Uhr

Und genau solch eine Einstellung haben leider viel zu viele Menschen!!!

Als schwanger und gerade ab der 30.SSW ist es anstrengend lange stehen zu müssen und man ist dankbar wenn man dann einen Sitzplatz in Bus und Bahn bekommen kann. Aber leider gibt es halt Menschen, egal welchen Alters die es nicht die Bohne interessiert.

Bei Real hängen an den Kassen ganz große Schilder das älterre Menschen und schwangere Frauen bitte vorzulassen sind aber weil die Menscheit in Deutschland immer egoistischer wird, maulen selbst dort die Leute rum wenn man sie höfflich drum bittet. Also habe auf dieses klitzekleine Vorrecht verzichtet und mich grundsätzlich hinten angestellt und gewartet bis alle anderen fertig waren.

Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit den menschen zu helfen. Sei es mit Tür aufhalten oder den Sitzplatz zur Verfügung stellen oder auch einer alten Dame die Taschen ein paar meter zu tragen. Oder auch Frauen mit den Kinderwagen in Bus und Bahn zu helfen.

Wie oft habe ich schwanger mit dem Kinderwagen in Potsdam an der Straßenbahn gestanden und kein Mensch hat mir geholfen:-[ Alleine musste ich mich quälen aber weist :

"Ich bin schwanger und nicht Krank.... Klar, manche Sachen dauern etwas länger und man ist nicht mehr ganz so beweglich, wenn man schwanger ist, aber das gibt uns doch nicht vortritt bei allem...... "

KiKi

Beitrag von jaara 09.02.06 - 18:23 Uhr

Hallo Sara!

Also ich gehöre auch zu den Leuten die den Sitzplatz frei machen für Leute die ihn brauchen, die die Tür aufhalten, und als eine Mieterin aus unserem Haus hochschwanger war und sich mit Kleinkind und 3 Tüten bepackt die Treppen hochgequält hat, hab ich ihr auch geholfen.

Klar kann ich mir als Schwangere auch selbst die Tür aufmachen, aber wenn jemand anders der gerade vor mir dort udrch geht sie mir aufhält bin ich trotzdem sehr froh.

Es geht ja auch nicht nur darum ob derjenige die Hilfe nu wirklich dringend benötigt, sondern dass man halt einfach nur ein bißchen netter zueinander ist. Dadurch steigt die Laune allgemein ein bißchen, und das ist schon verdammt viel wert.

LG babsi

Beitrag von tini26 09.02.06 - 17:07 Uhr

Liebe Margerita,

davon kann ich ein Lied singen.... es geht und ging mir genauso, keine Sau ist aufgestanden, wenn ich in der Strassenbahn oder U-Bahn stehen mußte auch wenn ich mehrfach meine Bauch gezeigt und herzhaft gestöhnt habe. Immerhin schleppe ich jetzt auch 22 kg mehr mit mir rum. Türen werden vor einem Zugeschlagen, aufs Klo darf man auch nicht schneller. Nur ein einziges Mal in einem Kaffee hat mich ein Mädel freiwillig auf der Toilette vorgelassen, aber ich glaube ich hätte sonst auch ins Waschbecken pinkeln müssen ...;-)
Die Gesellschaft denk nur noch an sich sich und noch mal sich, also jeder nur an sich selbst, dabei sollen wir doch Kinder produzieren, heisst es.
Warte mal ab wie es mit Kinderwagen ist, ich befürchte, dass wird noch viel viel schlimmer. Und wehe Dein Kind schreit mal in einem Kaffee.

Zuletzt habe ich aber mal einen angeschnautzt, als der im Starbucks (das ist absolut rauchfrei) eine Kippe angemacht hat. Der war so perplex, der ist mit dem Ding sofort raus gerannt.#freu

Liebe Grüsse von Tini ET - 2

Beitrag von mrs.ivanisevic 09.02.06 - 17:22 Uhr

Ja gut so, geschieht im Recht!! Sehe es schon bildlich vor mir ;-)

Werde mich mal übern in umgekehrtes asoziales Verhalten :-)

Fällt mir auch immer auf, dass ich als Frau eher noch bereit bin, andere Frauen mir KiWa die Treppe rauf oder runter zu helfen als die Passanten (männlich, gesund, jung) die in diese eine einzige Minute "Nächstenliebe" die ich leiste, uninteressiert vorbei rennen.

Ciao,

Margrieta.

Beitrag von ciocia 09.02.06 - 17:28 Uhr

Also, davor habe ich jetzt schon Angst! Ich bin Anfang des fünften Monats, noch sieht man nicht viel unter der dicken Jacke, aber hochschwanger werde ich im Sommer! Wenn ich daran denke, im überfüllten Bus bei 30 Grad stehen zu müssen, wird mir jetzt schon schlecht. Am Anfang der SS war ich einkaufen und plötzlich hat mein Kreislauf versagt. Ich habe mich gerade so zur Fensterbank geschleppt und an die Wand gelehnt. Zum Glück hatte ich was zu trinken im Einkaufswagen, sonst wäre ich umgefallen. Die Leute haben mich nur komisch angeguckt und keiner fragte was los sei. Das ist man schon gewohnt.

Liebe Grüsse
Eva

Beitrag von mrs.ivanisevic 09.02.06 - 17:33 Uhr

Dann solltest du zu meiner Supermarkt gehen, wenn ich dann da bin hätte ich dir gefragt, ob ich dir helfen kann. Habe mal ein Mädel in der H&M vor ein Kollaps bewahrt, war auch die Einzige damals. Hatte zufällig ein Saft in der Tasche und hab's ihr zu trinken gegeben und gewartet, ob's ihr besser gegangen ist danach. Sie war sehr froh darüber, du bist so furchtbar hilflos wenn dein Kreislauf zusammen klappt und du alleine unterwegs bist.

Im Sommer sieht man der Bauch offensichtlicher, ich denke, trotz mein offensichtlicher Bauch, dass vielen meinen, dass meine Jacke mir etwas zu gross ist oder so.

Beitrag von chs3012 09.02.06 - 18:00 Uhr

Hallo Ihr Kugelis.

Gehöre zwar noch zu den "Trainierenden" ;-), kann aber euern Ärger verstehen.

Diese ganze Hektik, Unfreundlichkeit und fehlende Rücksicht in Dtl. war mir eigentlich nie so krass aufgefallen.

Seit dem ich in den USA lebe (und Weihnachten mal wieder zu hause war) sehr ich auch, dass es anders geht.
Hier ist alles sehr Schwangeren- und Kinderfreundlich.

Ich wünsche Euch auf alle Fälle alles Gute und das ihr jeden Tag auf einen netten Mitmenschen trefft.

#liebe
Christiane

Beitrag von mrs.ivanisevic 09.02.06 - 18:04 Uhr

Danke Christiane,

wünsche dir das auch, und viel #klee beim #sex damit es bald *knallt* und du dich nicht ärgern musst sowie wir ;-)

#liebdrueck
M.

Beitrag von chs3012 09.02.06 - 18:11 Uhr

Na, an der Übungsintensität kanns nicht liegen....:-p


#blumeDir auch alles Gute. Genieße die restlichen Wochen, wünsche dir eine tolle und "einfache" Geburt und eine tolle Zeit mit deinem Krümel. #blume

Christiane

(P.S. Du hast `ne sehr schöne Homepage.)

Beitrag von puhschrein 09.02.06 - 18:18 Uhr

hallo

also ich bin der meinung wenn noch plätze frei sind in der straßenbahn oder sonst wo, dann kann auch eine schwangere treppen steigen oder eben bisschen weiter gehen als wie nur zur tür rein und hoffen dass da ein freier platz ist, wenn nicht dann eben sich denken dass keiner aufsteht damit sich eine schwangere hinsetzt. so, jetzt werde ich gleich gelüncht, aber egal.
ich bin selber schwanger, im 5. monat und ich habe auch schon eine schwangerschaft hinter mir, das war vor knapp 3 jahren. da habe ich genau das gleiche gemacht wie vor der schwangerschaft. würde ich jetzt noch genauso machen wenn mein gbh nicht verkürzt wäre. was ich sagen will, solange es einer schwangeren gut geht und sie nicht hochschwanger ist, also sprich ab 8. monat ist es kein ding auch mal eine kurze strecke zu stehen. mir war das zum schluss sogar lieber als wie dauernd zu sitzen. und was ich noch sagen will, wenn man will dass menschen einem helfen, dann kann man die leute doch drauf ansprechen. ich habe auch leute drauf angesprochen ob sie mir mit dem kiwa helfen könnten. wo ist denn das problem.
ich wurde auch so erzogen dass man hilft, aber wie schon viele sagen schwanger sein ist nicht gleich krank sein. ich könnte mich genauso aufregen wenn junge leute da auf einem platz sitzen, eine alte frau reinkommt die es kaum schafft reinzukommen und dann immer noch nicht aufstehen und diese alte frau keinen platz hat. da stehe ich doch lieber als schwangere auf, die genauso stehen kann und lass dieser alten frau meinen platz.
so wie gesagt jetzt werden mich hier alle zusammenschlagen und anmotzen, aber egal. denkt lieber erst mal nach bevor ihr euch aufregt.

lisa

Beitrag von mrs.ivanisevic 09.02.06 - 18:37 Uhr

Wieso zusammenschlagen und anmotzen?

In mein Fall war der Strassenbahn überfüllt. Mit mein Rücken (gut; kann man nicht sehen) und meine 15 Kilo extra ist das ein regelrechter Kampf sich nicht zu verltzen so wie die hier in Mücnhenm,anchmal fahren bei der MVV.

ich wäre ja voll bescheuert, wenn ich meine man sollte aufstehen wenn noch anderswo Plätze sind, aber wie ich sagte; man wird sogar harthändig zur Seite geschübst und Kinder oder Junge Leute kümmern sich ein Sch**ss.

Man ist noch längst nicht Krank nein, aber sicherlich irgenwann motorisch beeinträchtig und instabil. Samt Ischiasnerv, Rückenschmerzen und Ödeme.

Manch geht es im 5. Monat schon dreckiger als anderen im 8. Es gibt so Tage, da ist man einfach völlig ausgelaucht und es wird trotzdem erwartet, die Tägliche Leistungen zu erledigen. ich habe noch kein Kind aber auch meine Erledigungen übertags die mich momentan ziemlich zerschlagen.

Eine kurze Strecke zu stehen habe ich auch kein problem mit, aber 30 Minuten geschubst werden und gerade noch stehen bleiben schon. Andauernd sitzen geht ja nicht während man Einkäufe erledigt. war schon 3 Stuinden "auf den Beinen" in den Moment.

Klar, kann man die Leute um Hilfe beten, habe ich ja letzendlich auch gemacht. Aber ich bitte dich, wo sind wir denn mittlerweile angekommen? Ich bin so erzogen worden, dass man Hilfe anbietet wenn man Not sieht und nicht, dass Hilfebedürftigen erst beten müssen um etwas Menschlichkeit und Nächstenliebe.

Ich sehe dass so wie du; wenn ich sitze und es kommt eine alte Frau (oder Mann) der Sitzen sollte, stehe ich auch als Schwangere auf. Nur wieso denn ich als Schwangere, und die anderen bleiben alle sitzen... mal an gedacht? Das ist doch absurd.

Es stimmt mich traurig, dass immer mehr Menschen nur an sich denken, es macht das Leben echt nicht schöner. Bin aber, die Reaktionen nach, Gottseidank noch nicht die Letzte die anderen Hilfe leistet.

Habe ich dich zusammengeschlagen ;-)
Warum ich so heftig reagierte beim Posting von sara2410, ist dass sie annimmt, dass ich etwas erwarte, was ich selber nicht biete. Ich bin aber z.B. wirklich öfters mal umgelaufen, um alte Frauen die Tüten nach Hause zu tragen, weil ich das für selbstverständlich halte sowas zu tun. Fürchte mich für meine Rente, dann darf ich selber schleppen. Mist.

Ciao,

Margrieta.

Beitrag von ma7schi 09.02.06 - 18:44 Uhr

Denke nie, die anderen könnten an dich denken.

Wenn du etwas möchtest, dann musst du es kundtun.

Niemand schaut in dich hinein und kann erahnen, dass du schon so lange unterwegs warst und schon länger im Bus standest.

Jeder ist in Gedanken versunken.

In seinen eigenen.

Es ist von den allermeisten Menschen garantiert nicht böse oder mutwillig gemeint, sondern nur unaufmerksam.

Mein Tipp, immer höflich fragen.

Alles Gute für die Geburt M.

Beitrag von mrs.ivanisevic 09.02.06 - 18:49 Uhr

Danke, su hast Recht, ich erwarte halt zu viel. Sie schauen aber alle blöd auf den Kugel, während sie in Gedanken verloren sind ;-)

Beitrag von ma7schi 09.02.06 - 19:32 Uhr

Genau und sie meinen es nicht wirklich böse.

Wie geschrieben, alles Gute für deinen weiteren Lebensweg

M.

Beitrag von puhschrein 09.02.06 - 19:30 Uhr

da gebe ich dir recht. wenn die s bahn überfüllt ist dann ist es wirklich nicht schön als schwangere rumgeschubst zu werden.
nur ich merke dass hier in cottbus die jugendlichen bei schwangeren eher aufstehen als bei alten menschen, was wiederum für die schwangeren gut ist aber für die alten menschen nicht. du hast schon recht, wir sind wohl alle so erzogen worden dass man leuten hilft, das ist auch so mit grüßen und so weiter. wir müssen wohl wirklich gucken dass wir unsere kinder mit höflichkeit erziehen.

liebe grüße

lisa

Beitrag von mrs.ivanisevic 09.02.06 - 20:03 Uhr

Ja,
egal in welchem Alter, Lebenslage, reich oder arm; Werte und Höflichkeit sind gute Sachen und dabei kosten sie gar nichts. Sowas muss man jung gelernt haben, sonst ist es wahrscheinlich zu spät.

Man kann ja wenigstens die eigene Kinder noch diese Werte vermitteln, und hoffen, dass anderen es auch tun. Ich glaube auch, dass solche Eigenschaften einen weiter bringen im Leben, als immer nur an sich selbst denken. Beruflich wie privat.

Liebes zurück.

Beitrag von blubella 09.02.06 - 18:41 Uhr

Ich muss dir ja recht geben. Aber ich denke keiner der Schreiberinnen besteht auf einen Platz, wenn ein paar Reihen weiter hinten einer frei ist... Ich denke es geht um vollbesetzte Busse und Bahnen.

Ich will dich jetzt hier auch nicht anmotzen oder runtermachen :-) Schön, dass es dir bisher so gut geht/ging. Aber manche haben halt nun mal einen etwas "labileren" Kreislauf oder andere Wehwechen (ich ja auch) und da ist sitzen einfach viel angenehmer. Wenn ich vor meinem MuSchu nicht hätte sitzen können in der Straßenbahn, dann wäre ich wahrscheinlich 1. jedes Mal beim Anfahren durch die ganze Bahn geflogen (komme mit meinen Armen nicht an die Haltegurte oben #hicks ) und 2. wahrscheinlich auch des Öfteren umgekippt wegen meinem Kreislauf...

Keiner verlangt hier übertriebene Höflichkeit oder Hilfe, aber ein wenig Rücksicht wäre schon angebracht - und das betrifft alle Altersgruppen, nicht nur die Jugendlichen! ;-)

Alles Liebe euch allen und einen freien Sitzplatz in den Öffentlichen, wünscht blu + Krümel (ET - 18)