Hilfe was mach ich nun-EBAY

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von frayer31 09.02.06 - 17:29 Uhr

Hallo,

habe mal wieder ein EBAY Problem und weiß nicht-was ich noch machen kann...
Habe im Januar was ersteigert-zusammen für 17,-Euro.Geld habe ich am 1.2.überwiesen und dem Verkäufer bescheid gegeben...er hat noch geantwortet-ist OK...eine Woche war vergangen keine Ware kamm, ist OK...kann ja mal etwas länger dauern-dachte ich.
Aufeinmal bekomme ich ein Hinweis von EBAY-das ich einen Artikel nicht bezahlt habe, bin dann sofort über Ebayfall aufklären gegangen und habe geschrieben wann ich den Artikel überwiesen habe, mit Uhrzeit etc.
Habe EXTRA den Kontoauszug rausgesucht.
Aber der Verkäufer ist felsenfest davon überzeugt, das Geld ist auf sein Konto NIE angekommen...habe schon mal bei ihm was gekauft-habe KontoNr.etc.verklichen-100% die gleiche-muß angekommen sein...wo soll das Geld sonst hin sein?
Leider habe ich die Adresse von ihm nicht mehr-habe ihn gebeten-das er sie mir schicken soll aber seid dem kommt keine Antwort mehr...was mach ich nun...somal ja immer noch dieser Hinweiß vom EBAY aufblinkt-Artikel nicht bezahlt...ich bin doch nicht gagaga-habe 100% bezahlt-mein Mann hat auch die Kontodaten verklichen und so...
Bin auf die schlaue Idee gekommen und habe EBAY gemeldet, das ich den Artikel NIE erhalten habe...jetzt hat sie auch einen Hinweiß-selbst darauf wird sich nicht gemeldet...hatte schon mal jemand das Problem von euch?

#liebe Grüße

Beitrag von scullyagent 09.02.06 - 17:56 Uhr

Ja, das Problem hatte ich vor Weihnachten auch.

Geld überwiesen, nach 14 Tagen beim Verkäufer nachgefragt wo die Ware bleibt, angeblich kein Geld erhalten. Gut ich Nachforschungsauftrag bei der Bank gestellt, das Geld erneut angewiesen ( mit Zuschlag für Express, da es ein Weihnachtsgeschenk sein sollte ), ganz pampige Reaktion vom Verkäufer ich sei Ihm zu suspekt, da die zweite Zahlung von einem Online - Konto kam #kratz? Aber immerhin, die zweite Zahlung wurde zurücküberwiesen.

Also ich den Vorfall an Ebay gemeldet, da kam als Antwort vom Verkäufer er lasse sich keine Liefertermine vorgeben?????

Resultat: ich habe den Verkäufer negativ bewertet, und er mich.

Übrigens Rückbuchung der ersten Überweisung nicht erfolgt, Nachforschung hat ergeben, das es auf dem Verkäuferkonto gelandet ist.

Aber wegen 5,50 € jetzt Anzeige zu erstatten ist mir auch zu blöd. Wird als Lehrgeld verbucht.

Bei Ebay tummeln sich halt jede Menge Spinner

Scully

Beitrag von maike24 09.02.06 - 19:17 Uhr

Ich hatte einen ähnlichen Fall im Dezember! Hab ein Stillkissen für 18€ ersteigert! Anfang Dez. bezahlt! Kissen kam und kam nicht! Nach mehreren Mails, kam ne Antwort, das das Paket am 08.12. raus is! Am 20. ne positive Bewertung bekommen! Danach kam nix! Im Januar habe ich für ihn ne negative bewertung abgegeben! Komischerweise kam am selben Tag noch ne Mail, das ich ja wohl hätte warten können! Ja wie lange denn noch???
Geld zurückbekommen!
Hat sich wohl einer von DHL meines Kissens angenommen!
Höre in letzter Zeit vermehrt von eBay Ärger

Beitrag von mara299 09.02.06 - 20:12 Uhr

Kenn ich ... bei mir waren es zwei, wags mich kaum zu sagen, Barbies #freu #schwitz #freu ... Gesammtwert 300 Euro.
Die gute Verkäuferin machte einen heiden Aufstand und EBAY wollte mich sogar perren ... habe dann eine Kopie des Überweisungsbelegs gesendet, an EBAY und an sie und trotzdem tat sie so als würde ich lügen.
EBAY entschuldigte sich bei mir und mit ihr redete unser Anwalt ... sie wollte vor Gericht ziehen, aber das Teather wollten wir nicht mitmachen ... am Ende bekam ich die Puppen nicht und das Geld war futsch ... sie verkauft lustig weiter bei EBAY und handelt sich einen negativen Eintrag nach dem anderen ein.

LG, Mara

Beitrag von cyber4711 09.02.06 - 20:14 Uhr

hallo das hat man leider oft zur zeit....
hast d mal auf dem konto nachgeschaut ,ob das geld wieder zurückgebucht wurde weil du einen tippfehler hattest..ist mir schon passiert...
ansonsten sei frho das es nur ein geringer betrag ist...bei uns geht es um 500 euro und natürlich anzeige gemacht jetzt geht die sache vor gericht...und es zieht sich schon 6 monate hin....das nervt..und nur weil einer dachte und linken zu können.....
es ist schade bei ebay...
lg bianca:-p

Beitrag von ostalblady 10.02.06 - 08:25 Uhr

Hallo,

mir ist letztes Jahr was ähnliches passiert.

Hab ein Kleiderpaket ersteigert. Und zwar 17 Teile für 5 EUR + Versand. Hab mir dann noch gedacht, der Verkäufer muß sich doch in den Arsch beißen, so tolle Sachen für 5 EUR abzugeben. Egal.
Es kam dann eine Email ob ich es als Päckchen oder als vers. Paket möchte.
Da ich schon oft bei ebay gekauft hatte, habe ich gesagt als Päckchen.

Dann kam eine Email, dass der Verkäufer im Falle des Verlustes kein Risiko trägt (ist ja klar). #kratz Ich hab zu meinem Mann gesagt dass sie das Paket bestimmt gar nicht wegschickt weil ihr 5 EUR zu wenig ist.

Und so war es auch, es kam nie ein Paket an und das Geld war futsch #heul

Ich denke trotzdem, dass es weing schwarze Schafe bei ebay gibt.

LG Ostalblady + #baby Laura