Jede Nacht mit im Ehebett

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von silvia_vb 09.02.06 - 17:42 Uhr

Hallihallo

Wir sind vor knapp 3 Wochen umgezogen und Larissa hat nun ihr eigenes Zimmer.#freu

Von Anfang an schlief sie dann in ihrem Bettchen in ihrem Zimmer ohne Probleme,bzw. sie wachte kurz auf,hatte was getrunken und gut war.Das ging eine knappe Woche so gut.

Dann aber war es so,das Larissa jede Nacht aufwachte und so weinte,das ich sie nciht richtig beruhigen konnte und sie dann mit in meinem Bett nahm,wo sie dann auch sofort weiterschlief.Das ging nächtelang so.#gaehn

Nun wenn ich sie Abends in ihrem Bettchen lege,dann weint sie schon und steht im Bett und will raus.Ich lege sie dann in meinem Bett und dort schläft sie dann auch ein.
Mich stört es so nicht,aber meinem Mann stört es,da wir so das Schlafzimmer nicht mehr für uns haben,da die kleine sich daran gewöhnt hat.

Ist es wirklich so,das die kleinen sich daran gewöhnen,bei Mami und Papi im Bett zu schlafen und nicht mehr in ihrem Bett wollen??

Wie kann ich meiner Süßen das schlafen in ihrem Bettchen/Zimmer schmackhaft machen?

Ich danke sehr für Antworten!#blume

VLG Silvia


Beitrag von sunny_eve 09.02.06 - 17:47 Uhr

Hallo Silvia!! :)

Darf ich erstmal fragen wie alt eure kleine ist!?

Also, dass die kleine (egal wie alt sie is) herausbekommt, dass sie wenn sie weint du sie mit in euer Bett nimmst, das is schon mal recht logisch :) Kinder haben solche Kleinigkeiten super schnell heraussen und wissen auch genau wie es schaffen das wieder zu bekommen *gg* ganz schön clever ;)

Aber ich würd auf jeden Fall anfangen sie nicht mehr in euer Bett mitzunehmen, sonst wird es immer schwerer werden, ihr das wieder abzugewöhnen. Es wird am Anfang zwar sicher schwer sein, sie ihm Bett stehen und schreien zu lassen, aber du musst ihr erklären, dass das ihr bett is und das andere is für Papa und dich. Und immer und immer wieder erklären und irgendwann wird sie merken,dass auch das weinen und schreien nichts bringt und sie wird auch mit ihrem Bettcen zufrieden sein :)

Ganz viel Glück und Geduld auf jeden Fall!! :)
Liebe Grüße
Sunny-Eve

Beitrag von desiderata 09.02.06 - 19:28 Uhr

Hallo Silvia,

wir hatten genau das gleiche Problem wie du. (Phasenweise kommt es auch immer wieder, jetzt kürzlich zum Beispiel wie sie anfing zu laufen, da war nix mehr mit allein schlafen wollen)
Sie stand im Bett und hat gebrüllt, mit hoch rotem Kopf, richtiges Wutgebrüll, so von ganz unten aus dem Bauch raus. Ich wußte auch nicht mehr weiter, einer seits soll man ja konsequent sein, anderer seits ist es sooo schrecklich das eigene Kind weihnen zu hören!!!!
Ich habe mich mit anderen Müttern aus der Krabbelgruppe, einer Erzieherin und unserer Kinderärztin unterhalten, die meinten alle das gleiche:
Laß sie schreien!
Wir haben ein kleines Einschlafritual. Ich lege eine CD mit Baby-Classic lieder ein und lasse die Musik leise laufen, auf der Komode steht ein Nachlicht mit gedämpften licht, das erste Lied halte ich sie auf dem Arm und schaukel sie ein bißchen, dann lege ich sie ins Bettchen und lese ihr noch ein paar Seiten aus einem Kinderbuch vor (am Anfang klappt das mit dem vorlesen bestimmt noch nicht, weil sie schreien) dann wünsche ich ihr eine gute Nacht und gehe aus dem Zimmer (Nachtlicht brennt, Musik läuft)
Am ersten Abend gehst du dann (wenn sie schreit) für 3 Minuten aus dem Zimmer (stell dir am besten ne Uhr 3 Minuten fühlen sich in "Mutter-Gefühl-Zeit" wie eine Ewigkeit an, wenn das eigene Kind weint), dann gehst du genau für 1 Min rein zu ihr sprichst mit ihr, tätschelst sie, aber du darfst sie auf keinen Fall auf den Arm nehmen (das ist echt suuuuper suuuuuper hart, aber du mußt durchhalten)
Nach der Minute gehst du wieder raus (das ist ganz wichtig! Nicht länger als eine Minute) und wartest diesmal 5 Minuten bis du wieder für eine Minute rein gehst, dann 7 Minuten warten, dann 10 Minuten.
Das machst du eine Woche lang (die wird bestimmt heftig, vor allem die ersten Tage sind sehr schlimm! Ich saß im Nebenzimmer und hätte am liebsten selbst geheult)
Nach einer Woche verlängerst du den ersten Zyklus dann gehst du erst nach 5 Minuten ins Kinderzimmer (wenn sie weint),
Wieder nach einer Woche erst nach 7 Minuten.
GANZ WICHTIG: bleib nicht länger als 1 max. 1,5 Minuten im Zimmer!!!!!!
Glaub mir ich weiß wie schrecklich das ist!!!!
ABER: Sei konsequent!!!!! Es lohnt sich!!!!!!!!
(Bei Rossmann gibt es es auch ein kleines Buch über Babys Schlaf (den Titel weiß ich leider gerade nicht) das kostet auch nur 1,55 €uro da stehen auch noch ein paar ganz gute Tips drin)

Ich drück dir die Daumen, das schaffst du schon!!!
Aber es ist das Beste für dich, deinen Mann und vor allem für deine Kleine!!! (Klar ists bequem und kuschelig bei Mami und für Mami ists auch wunderschön mit dem eigenen Kind zu kuscheln, aber irgendwann muß sies lernen, besser früher als später denn umso größer wird der Widerstand, der schon nach 6 Monaten beträchlich bei uns war)

Viel Glück + Kraft!!!!
Liebe Grüße,
Desiderata

Beitrag von dolfan96 09.02.06 - 19:19 Uhr

Hallo Silvia,

du schreibst, sie hat jetzt ihr eigenes Zimmer. Hat sie voher bei euch mit im Bett geschlafen oder im eigenem Bett in eurem Schlafzimmer.

Falls sie mit in eurem Bett geschlafen hat, ist es vielleicht ratsam, sie erstmal an das eigene Bett in eurem Schlafzimmer zu gewöhnen.

Ansonsten kann ich noch ein Nachtlicht und viel Geduld empfehlen. Auf jeden Fall solltet ihr sie in ihrem eigenem Bett lassen, wenn sie schreit. Ihr zeigen, dass ihr da seit - alle 10 Minuten hineingehen und ihr das sagen-. Ggf., falls ihr sie nicht schreien lassen könnt, schlägt einer der Elternteile sein Bett erstmal im Kinderzimmer auf, bis sie sich daran gewöhnt hat. Ich würde sagen maximal 14 Tage. Aber auch dann wird wahrscheinlich das Geschrei groß sein, wenn sie alleine schläft.

Halte durch, damit dein Mann und du wieder eine Zweisamkeit geniessen können!!!

Gruß,
Birgit

Beitrag von silvia_vb 09.02.06 - 20:18 Uhr

Hallo ihr Lieben#liebdrueck

Vielen Dank für eure Antworten.#blume#blume#blume

Ich werde ab heute versuchen kosequent zu sein und auch zu bleiben.#schwitz
Vielleicht klappt das ja mit den Minuten,hört sich jedenfalls sehr gut an.

Larissa ist 15 Monate und 18 Tage alt
#baby

VLG und einen schönen Abend
Silvi