Zurück vom Frauenarzt (sorry etwas länger) ...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von gina78 09.02.06 - 17:59 Uhr

... und immer noch nicht schlauer. Ich hab meinem FA alle Symtome geschildert und er war auch froh, dass ich so früh zu ihm gekommen bin. Während des Gespräches hab ich ihm dann noch mein ausgedrucktes Zyklusblatt gezeigt. Seine Reaktion:"Na, das sieht ja aus wie aus dem Bilderbuch! Also nachdem was sie mir schildern und nachdem ich nun ihre Kurve gesehen habe, denke ich, dass sie auf jeden Fall #schwanger sind. Aber ich glaube nicht, dass wir auf dem US schon was sehen können. Aber wir gucken einfach mal.!

Ich also rüber, mich meiner Klamotten entledigt und den Tampon wegen der SB entfernt und rauf auf den Stuhl. Dann ging die normale Untersuchung los. Seine Reaktion auf die SB: "Na, das sind ja aber wirklich nur ganz minimale Blutungen. Die sollten selbst bei einer Frühschwangerschaft nicht zur Beunruhigung beitragen!" Er gab mir dann zu verstehen, dass alles auf SS deutet. Dann gings rüber auf die Liege zum US. Er hat sich wirklich Mühe gegeben um irgendwas zu finden, hat sogar noch die Vergrößerung eingestellt. Doch leider konnte er, wie zu erwarten war, noch keine Fruchthöhle sehen. Wie auch, es ist ja auch wirklich noch sehr früh (4SSW+3).
Dann machte er noch einen SST, der leider bei ihm leider noch nicht angeschlagen hat. Seine Aussage dazu: "Sie befinden sich noch ganz am Anfang der SSW, da kann das schon mal vorkommen, dass der Test noch nicht gleich anschlägt. Bei manchen Frauen schlägt er erst nach 7-10 Tagen Überfälligkeit an." Doch einen Bluttest wollte er mir auch ersparen. Er hat gesehen, dass es mir überhaupt nicht gut ging. Der Kreislauf hing buchstäblich im Keller. Sein Urteil zu der ganzen Untersuchung war: "Also ich kann eine SS in diesem Fall nicht 100% bestätigen, wir können sie aber auch nicht mehr ausschließen. Schonen sie sich die nächsten Tage und beobachten sie die Blutung. Ich allerdings geh davon aus, dass sie morgen, spätestens übermorgen wieder vorbei ist. Es spricht nichts dafür, dass sie stärker wird. Ruhen sie sich aus, liegen sie viel und keine Überanstrengung. Wir sehen uns dann in einer Woche wieder und im Falle einer SS werden wir dann auch schon was auf dem Ultraschall erkennen!"

Tja und nun? Nun steh ich da und weiß immer noch nicht wirklich woran ich bin. Mein Gefühl sagt, ich bin #schwanger und die Anzeichen (mit ärztlicher Bestätigung) sprechen ja auch alle dafür. Aber solange ich nicht die eindeutige Bestätigung von meinem Arzt habe, kann ich mich auch noch nicht wirklich freuen!

Aber ich freu mich auf eure Meinungen und Ratschläge hierzu. Ihr schafft es schließlich immer wieder jede von uns wieder aufzubauen!

Danke und LG Gina

Beitrag von puddel24 09.02.06 - 18:11 Uhr

hallo

kann mir gut vorstellen wie es dir geht....... ging mir auch schonmal so....


bei mir war es auch viel zu früh ich habe meine fa dazu überredet das sie ne us machen soll... hab mir aber dann auch gewünscht das ich es nicht gemacht hätte ....

kopf hoch das nächste mal wird man bestimmt was sehen..
wünsche dir schonmal viel
#klee

#liebe grüsse

Beitrag von mamamia77 09.02.06 - 18:15 Uhr

Hallo Gina,

bei mir sprechen auch mehrere Anzeichen für eine SS... habe minimal blassbräunlichen Ausfluss.

Hoffen wir einfach, das alles gutgeht! Und es ist doch nur eine Woche!!! Freu Dich drauf!!!

Ich drück uns die Däumchen und wenn alles klappt, dann stoßen wir an (mit Saft)...#glas

LG, Leila

Beitrag von gina78 09.02.06 - 18:56 Uhr

Vielen Dank für eure mutmachenden Worte. Ich werd mich, wie es mir der Arzt gesagt hat, die Woche über schonen und viel liegen und dann einfach die nächste Untersuchung abwarten. Und das beste hoffen.

LG Gina