3 Wochen KH - wie bereite ich meinen Sohn vor?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von antenne78 09.02.06 - 19:07 Uhr

Hallo zusammen!

Ich habe heute erfahren, dass sowohl meine FÄ als auch der mitbehandelnde Arzt im KH der Meinung sind, dass ich 14 Tage vor meinem Kaiserschnitt im KH sein sollte (Plazenta liegt vor dem Muttermund, Wehen wären für Mutter und Kind sehr gefährlich), damit eventuelle Wehen und Blutungen sofort bemerkt würden und die Ärzte eingreifen können.
Somit wäre ich mit der Woche nach dem Kaiserschnitt ganze drei Wochen dort!

Ich habe einen jedoch zweijährigen Sohn, der vieleicht eine Woche ohne Mama überlebt, aber mit drei Wochen hätte ich so meine Probleme... Nächste Woche bin ich noch mal zum Vorgespräch im KH, da werde ich versuchen, die zwei Wochen vorher zu verkürzen oder zu umgehen.

Aber falls ich den Arzt nicht überzeugen kann, dass ich mich auch zuhause mit Hilfe meiner Mutter schonen kann, möchte ich meinen Kleinen irgendwie vorbereiten, damit ihn meine plötzliche ständige Abwesenheit nicht völlig aus der Bahn wirft. (Wir haben ein sehr turbulentes und unruhiges Jahr hinter uns - drei Umzüge, Papa lange nicht da, ...)

Er lässt sich von meiner Mutter problemlos ins Bett bringen und bleibt auch mehrere Stunden alleine bei ihr, das haben wir schon lange geübt. Aber drei Wochen wären ja doch wieder was anderes...

Was würdet ihr tun? *seufz*

Ich bin soooo gespant auf eure Antworten.

Viele Grüße
Antenne

Beitrag von cathie_g 09.02.06 - 19:43 Uhr

also, ich kann keinen medizinischen Rat geben, aber ich wuerde denken, dass das Deinen Sohn voellig ueberfordert. Wenn es in erster Linie darum geht, dass Du Dich schonst kannst Du das auch zuhause. Dein Arzt soll Dir gefaelligst eine Haushaltshilfe aufschreiben, kommt der Krankenkasse immer noch billiger als der Krankenhausaufenthalt. Hast Du eine Hebamme parat, fuer die Nachsorge? Die kann auch vorher schon eventuelle Wehen, den Zustand des Muttermunds etc pruefen. Fuer wann (also welche Schwangerschaftswoche) ist denn der Kaiserschnitt angesetzt, das ist doch in der Regel auch ein bisschen vor eigentlichem Termin, also 38te Woche oder so. Vielleicht kann man den auch ne Woche vorverlegen?

Nur so ein paar Ideen - ich wuensche Dir auf jeden Fall eine problemlose Restzeit und Entbindung!!

Catherina

PS ich bin nach meinem Kaiserschnitt nach 4 Tagen nach hause - fand Krankenhaus doof!

Beitrag von tekelek 09.02.06 - 20:18 Uhr

Hallo Antenne !
Kannst Du ihn ich nicht mitnehmen, zumindest für eine Woche ? Die könnten doch ein Bett für ihn in Dein Zimmer stellen.
Oder daß er jeden Tag ein paar Stunden zu Dir auf Besuch kommt ?
Er muß doch nicht die ganzen 3 Wochen absolut von Dir getrennt sein ? Oder ist das Krankenhaus so weit entfernt ??
Ich würde Emilia mitnehmen ins Krankenhaus, wenn sie möchte, ansonsten würde ich sie mir jeden Tag ein paar Stunden bringen lassen, damit sie mit mir spielen und reden kann ...
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von pupsy 10.02.06 - 11:36 Uhr

Hallöchen,

ich dachte das mein Mann mit dem jüngsten nicht klar kommt,als ich zur Entbindung ins Krankenhaus kam. War 2 Wochen dort. Der große 6 Jahre war eh Pflegeleicht, aber Leon 16 Monate. War ein absolutes Mama Kind. Sobald ich weg war, war er schlecht drauf. Bleibt auch nicht bei jedem. (zum Glück) Er war halt sehr anhänglich, fremdelte. halt Mamakind.
Als ich Krankenhaus war, war ich sogar, muss ich leider zugeben, einfersüchtig. Da die 3 sehr gut alleine klar kamen. Dachte sogar, das die mich ja gar nicht brauchen. Obwohl alle dann doch froh waren, als ich dann nach Haus kam. Leider ohne Fiona, da sie zu früh kam und noch etwas bleiben musste.
Mach dir keine gedanken. Wenn es notwendig ist, dann geh ins Kh. Musst auch an dich und das ungeborene denken. Das andere kommt von alleine.
Mir gings auch nicht mehr gut. Fing ab der 30 Woche richtig heftig an, konnte kaum noch was. Aber wie soll man sich schonen wenn man ein Kind zu Hause hat???? Haushaltshilfe schön und gut, aber ich mag das nicht, das andere meine Aufgaben machen, also hab ichs selber gemacht, bis dann gar nichts mehr ging und Fiona schließlich in der 36 ssw geholt werden musste.


Viel Glück und alles Gute

LG

Nicole