IKEA-Küche?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von sabsy75 09.02.06 - 19:17 Uhr

Hallo!

Hat jemand von Euch die Küche bei IKEA gekauft und selbst aufgebaut bzw. aufbauen lassen?

Wie seid Ihr mit der Qualität zufrieden?

#danke für Rückmeldungen!
sabsy

Beitrag von mariella70 09.02.06 - 23:54 Uhr

Hallo Sabsy,
wir haben uns vor 3 Jahren eine sehr aufwändige und große Ikea Küche gekauft und selbst aufgebaut. Bis heute bin ich total zufrieden. Man braucht zum Aufbau unbedingt handwerkliches Geschick. Mein Ingenieur hat einige Male geflucht... Die Elektrogeräte haben wir im Fachhandel gekauft, da wollten wir keine Kompromisse eingehen.
Ich habe die Schrankanordnung nach meinen Bedürfnissen geplant, Schränke aus dem Sortiment ausgewählt (nur Vollauszüge - superbequem!), die Fronten únd Griffe (Achtung die kosten extra und nicht wenig) haben wir uns angesehen und dann das Ganze zuhause im Internet zusammengestellt. Man bekommt dann schon eine Übersicht über die einzelnen Teile.
Mit dieser Liste haben wir bei Ikea am Küchenschalter bestellt. Ein paar Teile fehlten. Auf einen kompletten Block mussten wir 3 Monate warten, weil die Fronten nicht lieferbar waren - wir haben das gelassen hingenommen, denn der Preis war viel günstiger als im Küchenstudio.
Meine Tipps:
Kaufe sofort alle nötigen Griffe, sonst stehst du dumm da, wenn die das Sortiment ändern.
Bedenke, dass alle Schrankeinrichtungen extra kosten!
Kontrolliere unbedingt die Artikelnummern bei der Ausgabe, da schleichen sich oft Fehler ein. Ein falsches Teil und du kannst den Aufbau vergessen.
Die Teile sind unheimlich schwer, bei einer normal großen Küche kommt ein Kombi an seine Grenzen.
Die Arbeitsplatten sind oft im Baumarkt billiger und besser. Dort schneiden sie auch passend zu.
Wenn du einen Schreiner kennst, lass dir beim Aufbau vom Profi helfen.
Ohne Akkuschrauber dreht man durch, im Wortsinn.
Viel Spaß beim Küchenabenteuer, wünscht
Mariella

Beitrag von jezero 10.02.06 - 09:27 Uhr

Hi Sabsy,

wir haben uns im vergangenen Jahr auch eine Ikea-Küche gegönnt und sind super zufrieden. Durch die vielen unterschiedlichen Module konnte ich die Küche genauso planen, wie ich sie mir vorgestellt habe. Im Küchenstudio hätten wir dafür ein Vermögen ausgeben müssen.

Der Aufbau war relativ zeitaufwändig, aber durchaus machbar. Man braucht halt ein wenig Geduld und ein bisschen handwerkliches Geschick.

Die Arbeitsplatte haben wir uns allerdings im Baumarkt besorgt und zuschneiden lassen, da mir die bei Ikea nicht gefallen haben.

LG

Petra

Beitrag von schwarzbaer 10.02.06 - 10:42 Uhr

wir haben unsere Küche vor 2 Jahren bei Ikea gekauft und aufbauen lassen. War aufgrund der wohnungsspezifischen Umstände (Altbau, krumme und schiefe Wände, Strohputzwände an denen kein Dübel hält etc.) sicher die beste Idee. Die Handwerker haben geflucht wie die Ochsenkutscher. 5 Stunden waren für den Aufbau geplant, 8 haben sie gebraucht (hatten Festpreis vereinbart *freu*).

Wir sind sehr zufrieden mit unserer Küche - kann ich weiterempfehlen.

Gruß, schwarzbaer

Beitrag von mama_in_baden 10.02.06 - 10:48 Uhr

Hi Sabsy,

wenn du die Arbeitsplatte nicht von IKEA nimmst, musst du aufpassen. Die Schränke sind tiefer und so steht die Standard-Baumarktplatte kaum über die Front über.
Das Problem hatte meine Freundin. Die von IKEA wissen schon, wie sie ihre teuren Arbeitsplatten verkauft bekommen. Vielleicht an einen geeigneten Wandanschluß denken ...

Gruß
Angela

Beitrag von mariella70 10.02.06 - 11:24 Uhr

Hi Angela,
ich habe gerade nochmal nachgemessen: Die Schränke haben Standardmaß und eine piepnormale 60cm tiefe Arbeitsplatte aus dem Baumarkt passt und steht das nötige Stück über.
Man kann natürlich auch breitere Arbeitsplatten (bis 90 cm) im Baumarkt bekommen, um evtl. Lücken bei Küchen, die über Eck stehen auszugleichen.
Liebe Grüße
Mariella

Beitrag von mama_in_baden 10.02.06 - 12:08 Uhr

Hi Mariella,

Standardtiefe bei Schränken ist ca. 58 / 58,5 cm. Meine Arbeitsplatte steht somit 1,5 cm über.
Die Ikeaschränke sind 60 cm tief. Deshalb hat Ikea auch 60,6 cm breite Arbeitsplatten im Angebot.
Der Schreiner mit seiner 60 cm Arbeitsplatte hat bei meiner Freundin ganz schön geflucht. Nun hat sie eben hinten eine breitere Edelstahlleiste als Abschluss. So geht es auch ;-)

Gruß
Angela

Beitrag von mariella70 11.02.06 - 14:40 Uhr

Sorry Angela,
meine Ikeaschränke (Baujahr 2003/4) sind 58 tief und wir haben eine 60 cm tiefe Arbeitsplatte darauf liegen. Vielleicht gibt es ja unterschiedliche Corpi?
Liebe Grüße
Mariella

Beitrag von mohmoh 12.02.06 - 09:28 Uhr

Hallo sabsy,

wir sind gerade dabei, uns eine Ikeaküche zu kaufen. Es ist dann schon die 2.. Sicherlich ist der Aufbau eine knifflige Sache, aber mit etwas Geschick und vor allem Geduld geht das gut. Und es ist wirklich so, dass es preislich super günstig ist, vor allem, weil wir die alten Schränke weiterhin nutzen können und einfach nur neue Fronten kaufen (zuzüglich der neuen zusätzlichen Schränke).
Wir kaufen die Arbeitsplatten und die Spüle aber auch wieder im Baumarkt, ist echt viel billiger und da gibt es viel mehr Auswahl.

Also, ich kann die Ikeaküche nur empfehlen.#pro
Gruß, mohmoh