Unser Trotzkopf (16 Monate) mag nicht alleine schlafen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mamakind 09.02.06 - 19:39 Uhr

Hallo an alle!

Unsere kleine Leonie (16 Monate) ist seit 5 Wochen total :-[zickig, :-[trotzig,#heul weint grundlos (zumindest für mich) einfach los, :-[wird irre wütend, wenn sie etwas nicht gleich bekommt. Sie wirft mit allen Dingen, die ihr in die Finger kommen oder in greifbarer Nähe sind. Wenn mein Mann oder ich ( oder auch Oma, Opa, Tante,..) in unmittelbarer Nähe sind, heißt es Deckung, denn sonst bekommt man eine gewischt. :-[Sogar unseren Hund#hund hat sie schon getreten und ich habe sie dafür geschipft, was sie jedoch nicht beeindruckt hat.:-p
Dabei habe ich das Gefühl. dass es täglich schlimmer wird.
Auch der Schlaf lässt zu wünschen übrig. Sie geht um 19 Uhr ins Bett, denn da ist sie soooo müde#gaehn, das nichts mehr geht. Dann schläft sie bis 22 oder 23 Uhr und danach brüllt sie los#heul. Ihr Weinen#heul und Brüllen:-[ ist richtig ärgerlich und zornig und sie vergiesst dabei keine einzige Träne - also purer Zorn.
Jeder Versuch, sie zu beruhigen, scheitert. Erst, wenn wir sie mit in unser Bett nehmen, ist Ruhe und sie schläft eng an mich kuschelt ein. Wenn ich mich nachts umdrehe, ruft sie sofort nach mir oder weint - fast so. als ob sie vor etwas Angst hat. Tagüber schläft sie problemlos ein und durch.

Mein Mann kommt abends öfter später heim, nur weil er keine Lust hat auf ihr gezicke.

Weiß jemand, wie lange diese Phase anhält, denn so langsam bin ich mit meinem Latein am Ende.

Danke für jede Antwort!!!#danke

Simone mit Trotzkopf Leonie:-[ und dem kleinen#ei , das hoffentlich nicht so zornig wird

Beitrag von silvia_vb 09.02.06 - 20:23 Uhr

Hallo Simone,

ohoh,das gleiche Problem habe ich derzeit auch und bin auch Ratlos.

Mittagsschlaf klappt hervorragend,aber wehe die Nacht kommt,da muss Mami her #gaehn#schwitz

Ein paar Beiträge runter ist meiner,da wurde mir schon geantwortet,was ich nun versuche in die tat umzusetzen:-)
Vielleicht helfen dir diese Antworten auch weiter.#klee

Dir alles Gute
Silvia

Beitrag von tinimaus81 09.02.06 - 22:35 Uhr

Hallo,

oh ja, das kenne ich auch. Unser Max ist jetzt 17 Monate und testet seine Grenzen auch ständig, ist wütend, schreit, wirft mit allem rum....#schmoll

Das scheint in dem Alter normal zu sein.

Wenn er uns haut, sage ich ihm ernst, das er das nicht darf. Das hält aber nicht lange an:-p

Halte durch, es geht vorbei ;-)

Du bist nicht alleine mit diesem Problem

Liebe Grüße

Kristin & Max ( kleiner Trotzkopf#huepf)

Beitrag von ayshe 10.02.06 - 14:02 Uhr

hallo,

ich halte es nicht für gezicke.

in dem alter machen sie sehr vel in der entwicklung durch, fangen an zu sprechen, lernen unmengen, erkennen daß sie selbst ein eigener mensch sind uvm.
das alles bringt sie auch völlig durcheinander und sie suchen oft schutz.
vllt vergleichbar mit der pubertät.

meine tochter schlief sowieso immer bei uns,
deshalb hatten wir nachts nie solche probleme.
tagsüber war sie auch eine weile sehr unzufrieden und leicht sauer,
irgendwann legte es sich einfach.

lg
ayshe