Entwicklungsrückstand?????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von barcelona 09.02.06 - 20:13 Uhr

Hallo Ihr,

unsere Nova kam am 24. November per geplantem Kaiserschnitt, zwei Wochen vor eigentlichem ET. Sie hatte eine unreife Lunge und lag vier Wochen auf Intensiv, die Ärzte meinten, dass sie wahrscheinlich erst vier Wochen nach dem Kaiserschnitt gekommen wäre, also zwei Wochen nach ET.

Jetzt mache ich mir manchmal Sorgen, weil ich denke, dass andere Babys in ihrem Alter (sie ist jetzt 11 Wochen) viel weiter sind. Zum Beispiel lächelt sie erst seit ungefähr einer Woche. Meine Hebi meinte, ich soll bedenken, dass sie ja ein Frühchen war, aber trotzdem.

Ansonsten ist sie echt lieb, seit sie fünf Wochen alt ist schläft sie z. B. von neun bis sechs durch, was ich echt super finde. Was können eure Kleinen denn?

Vielen Dank
Barcelona

Beitrag von fusselchenxx 09.02.06 - 20:22 Uhr

Hallo Barcelona....

Ich habe auch ein Frühchen bekommen... Der Kleine kam 32+1 SSW zur Welt... Wenn ich ihn jetzt mit anderen vergleiche, merke ich auch immer, dass er noch etwas zurück liegt... Mein Kinderarzt sagte zu mir, dass die Frühchen pro Lebensmonat eine Schwangerschaftswoche nachholen...

Das heisst bei dir, dass die Kleine mit 4 Monaten alles aufgeholt haben müsste.... Bei meinem wird dies noch dauern, bis er 8 Monate alt ist... Mach dich also nicht verrückt... Unserer war bzw ist mit allem etwas langsamer, aber dafür freut es mich immer um somehr, wenn er was neues gelernt hat... Bei normal (termin gerechten) Babys , ist das immer alles selbstverständlich.... Also geniesse die Zeit... Das wird alles noch werden.... Die Kinder sind sehr zäh und ganz starke Kämpfer...

LG Fusselchen + Joshua *21.10.05

Beitrag von local 09.02.06 - 20:46 Uhr

Hallo Fusselchen

das mit dem nachholen beschäftigt mich jetzt grade ein wenig... Ich habe ja auch ein Frühchen, 30 SSW. (Wir haben ja auch schon E-Mail ausgetauscht #freu)

Sie holen pro Lebensmonat eine SSW nach... aber doch erst ab dem errechneten Geburtstermin, oder?? Das würde dann aber heissen, dass Joshua "erst" mit ca. 10 Monaten alles aufgeholt haben müsste (ich meine nicht das korrigierte Alter)?! Und meiner mit 12 Monaten... #kratz

Oder steh ich jetzt völlig auf dem Schlauch #gruebel

LG local

Beitrag von fusselchenxx 10.02.06 - 03:56 Uhr

Hallo local....

DerKia sagte zu uns, das die Kinder sofort damit anfangen, also ab Geburt.... Daher sllte man auch mit 8 Monaten, nichts mehr merken...

LG Fusselchen + Joshua *21.10.05

Beitrag von steffi17673 10.02.06 - 14:13 Uhr

Hallo Fusselchen

Das mit dem Aufholen (pro Monat eine Woche) irritiert mich aber jetzt auch sehr.
Ich habe auch ein Frühchen (28. SSW). Leon ist korrigiert morgen 8 Monate alt und ist teilweise ein wenig weiter als Kinder seines korrigierten Alters, aber längst nicht so weit wie Kinder, die in 5 Wochen ein Jahr alt werden.
Nach der Theorie deines Arztes müsste mein Sohn in einem Monat seinen Rückstand aufgeholt haben. Ich habe allerdings mehrfach gelesen, dass Frühchen, die so früh kamen, zwischen 2 und 6! Jahre Zeit haben, bis sie ihrem Alter entsprechen müssen. Bei extremen Frühchen kann das sogar bis 16/17 Jahre dauern.
Vor allem, wenn das Aufholen ab Geburt stattfinden soll, müsste ein Kind wie meines zum ET schon 3 Wochen weiter sein als ein Neugeborenes - und das bei extrem schlechteren Rahmenbedingungen als im Mutterleib.
Ich kenne deinen Arzt nicht, aber diese Aussage finde ich echt extrem bedenklich. Mach dich nicht verrückt, wenn dein Schatz bis zum errechneten Zeitpunkt nicht alles kann, was Gleichaltrige können.
Ich hoffe, mein Geschreibe war nicht so verwirrend...
Liebe Grüße, Steffi mit Leon (der in 5 Wochen Geburtstag hat#schock)

Beitrag von fusselchenxx 10.02.06 - 14:46 Uhr

Hallo Steffi....

Ich kann dir nur sagen, was mir mein Kia gesagt hat... Und ich denke, dass es bei unserem zutrifft... Ich sehe das in der Krabbelgruppe... Da sind Kinder weiter bzw älter wie meiner, aber in der Entwicklung noch hinten dran.. Ich denke mal, dass ist immer vom Kind abhängen... Dann kommt wohl noch hinzu, wie weit entwickelt ein Kind bei der Geburt war... Meiner kam zwar 32+1 zur Welt, musste aber weder beatmet werden noch lag er überhaupt auf Intensiv... Und im KKH hiess es schon immer, dass er sich sehr schnell entwickelt...

Denke das liegt an jedem Kind selber... Hatte halt nur das weiter gegeben, was mir mein Kia sagte... Sorry....

Gruß Fusselchen

Beitrag von steffi17673 10.02.06 - 18:31 Uhr

Hallo Fusselchen,
das war auch nicht als Vorwurf an dich gemeint, du kannst ja auch nur das weitergeben, was dein KiA dir sagt. Vielleicht bezog er sich ja speziell auf dein Kind, du sagst ja, dass dein Sohn von Anfang an einen sehr guten Start hatte.
Verallgemeinert sagt halt die Fachliteratur atwas anderes.
Schön, dass es euch so gut geht!
Viele Grüße, Steffi

Beitrag von nic1412 09.02.06 - 21:00 Uhr

Nabend!!

Samara war auch ein Frühchen! Sie kam 5 Wochen zu früh und das mit dem aufholen habe ich ganz ehrlich gesagt noch nie gehört. Da sich jedes Kind anders entwickelt fällt es nachher nicht mehr so auf und sicher ist es irgendwann gar nicht mehr zu bemerken.

Ich habe mich auf jeden Fall super gefreut, als ich ihr das erste Lächeln entlocken konnte, auch wenn andere das schon viel eher konnten. Dafür ist sie heute motorisch ziemlich weit für das sie erst 9,5 Monate alt wäre. Wie gesagt, das eine Kind kann Dinge eher, das andere später, dafür aber anderes schon, was andere nicht können. Mach dir keine Gedanken.

Schlimm finde ich, dass kein Arzt vorher feststellen konnte, dass die Lungen noch nicht voll ausgebildet waren, wenn es ein geplanter Kaiserschnitt war, werden doch sämtliche Vorkehrungen getroffen, oder habe ich da was falsch verstanden.

Bei Samara hatte ich vorzeitige Wehen, wo ich schon Mittel für die Lunge bekam und als sie dann auch mit Kaiserschnitt geholt werden musste, konnte ich sie nach 10 Tagen meines Aufenthaltes im KH mit nach Hause nehmen.

Ich wünsche dir noch viel viel Spaß mit dem Frühchen, denn sie bleiben was besonderes, weil sie so zart für einen selbst sind.

Schönen Abend
Nicole

Beitrag von leni09 09.02.06 - 22:11 Uhr

Hallo,

hier schreiben ja sehr viele Frühcheneltern - ich denke sie kennen sich mit dem nachholen auch aus.

Fynn ist ebenfalls ein Frühchen (9 Wochen). Ich (Grundschulpädagogin) habe mir auch sehr viele Gedanken über Entwicklung u.s. w. gemacht. Bin jetzt aber sehr davon abgekommen. Man muss als Mutter erstmal akzeptieren, jedes Kind entwickelt sich anders. Bis zu zwei Jahren haben es die meisten (der etwas späteren) aufgeholt. Warte einfach ab. Ich bin mir ganz sicher, dass auch dein Kind wahnsinnige Entwicklungssprünge haben wird, so dass du in zwei Jahren keinen Rückstand mehr feststellen wirst.

Liebe Grüße
Leni