ich dreh noch ab, sohn wird ein kleiner terrorist oder was ist los.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 050512 09.02.06 - 20:18 Uhr

hallo ihr lieben


ich bin im 3. monat schwanger und mein sohn wir total unmöglich.

das die kleinen mit 19 mon nun mal bissel ihre grenzen austesten ok, aber ich bin völlig fertig.

mein sohn ist seit 2 wochen krank, erst erkältung dann rota-viren und da habe ich ihn dauergestillt weil er nix gegessen und fast nix getrunken hat.
er wollte auch nur zu mir hat ständig geweint.
nun ist er seit ein paar tagen wieder gesund und ich stille ihn nur noch nachts.

er macht den ganzen tag theater, rennt rum weint quengelt, egal was man macht, bockig ohne ende, trammpelt wie ein tier , macht sich steif wenn er was nicht bekommt.
abends ist es ganz schlimm er schreit sich total in rage wenn er ins bett soll, klammert sich an mich und will nicht ins bett.
er lässt sich auch nicht durch meinen mann beruhigen da wird er erst recht hysterisch.
er hat die letzten tage mit in meinem bett geschlafen und will anscheinend auch jetzt wieder zu mir.

wie gewöhne ich ihn denn nun daran das es eine ausnahme war.
er war doch so krank und alle halbe stunde wach, nehmt ihr eure kids da nicht mir ins eigene bett?

ich bin schon ziemlich fertig weil ich selbst ne dicke erkältung habe und auch bissel ruhe brauche, nur hängt er jetzt an mir wie eine klette, und benimmt sich unmöglich wenn wir nicht nachgeben.
bin schon manchmal zuiemlich gereizt zu ihm und werde auch mal lauter obwohl ich das gar nicht will, bin so ein verhalten gar nicht gewöhnt von ihm.

danke für erfahrungen und antworten malike

Beitrag von sternenzauber24 09.02.06 - 20:41 Uhr


Hallo Malike

Lass dich erstmal #liebdrueck!
Ich hatte das jetzt auch vor knapp einer Woche mit meinem Sohn,habe es aber dann so gemacht,das ich mich neben sein Bett gelegt habe zum schlafen.Jetzt wo er wieder gesund ist klappt alles wieder normal.Dein Sohn testet nun einfach grenzen aus.Du solltest am besten einen fest strukturierten Tagesablauf einführen,Mittags würde ich eine art Mittagsruhe einführen.Auch du brauchst Zeit für dich.In dieser Zeit darf er z.B. ein Buch ansehen oder schlafen,oder leise spielen.Du endspannst dich.Er muss nicht schlafen,aber leise sein.Wenn du möchtest das er in seinem Bett schläft vermittle es ihm,jetzt versteht er noch nicht,das es eine ausnahme war.Du könntest dich ja Abends noch mit einem Büchlein zu ihm setzen und etwas vorlesen.Dann sagst du "jetzt ist das Buch zuende,jetzt wird geschlafen"(so ist es bei uns).Dann kannst du noch etwas am Bettchen sitzen,vielleicht ein Nachtlicht dabei.Einfach für ihn dasein.Wenn er quengelt sagst du immer wieder das gleiche,Mama ist für dich da,aber ich möchte das du in deinem Bett schläfst.Irgendwann kommt es bei ihm an,da wirst du wohl etwas gezeter in Kauf nehmen müßen,schreien lassen mußt du ihn ja nicht.Aber zumindest sollte er dann im Bett bleiben.Wenn er schläft gehst du leise raus,diese Zeit würde ich dann immer verkürzen.Ich hoffe es klappt.

Am Tag könntest du ihn ja etwas mit ins geschehen einbeziehen,mein Sohn gibt mir oft gern die nasse Wäsche an(so Süß;-)),vielleicht hat er ja Spass Mama etwas zu helfen.Dann feste Spielzeiten.Wenn du ihn weiter stillen magst,würde ich auch feste Stillzeiten einführen.

Kopf hoch,du schaffst das.Ist auch stressig,schwanger und dazu ein kleiner Flitze Feuerzahn;-).

Abends könnte ja dein Mann sich etwas mit ihm beschäftigen.Mach dir jetzt nicht unnötige arbeit,lass Haushalt mal Haushalt sein.Nimm dir Zeit für den kleinen Mann und dich.Macht mal was schönes,das tut gut.

Alles liebe eurer kleinen Family,
Sternenzauber#stern

Beitrag von jule44 10.02.06 - 10:31 Uhr

Hallo Malike,

Hoffe Du liest meinen Beitrag noch auch wenn ich jetzt erst schreibe... ;-)

Also ich glaube ich würde mir diesen Stress nicht antun. Mein Junge ist jetzt 21 Monate und wir sind beide voll berufstätig. Marek schläft seit November in seinem Zimmer alleine... und wenn er nachts aufwacht, was vielleicht so 3x in 14 Tagen vorkommt, und nicht einschlafen kann, obwohl wir das Programm "trinken-singen-aa machen!" durchhaben, dann geht er mit in unser Bett und alle 3 haben ihre Ruhe. Wir machen da keinen Zirkus drum und es ist für ihn selbstverständlich, dass er am nächsten Abend wieder in sein Bett geht. Wenn er krank ist und Fieber hat, dann schläft er fast immer bei mir und wir hauen den Papa raus... Stillst Du auch wenn er gesund ist jede Nacht??? Vielleicht sollte man da auch zu Wasser/Tee übergehen, so dass auch der Papa mal einspringen kann, wenn Du nicht fit bist. Was die "am-Bein-Kleberei" angeht, da bin ich glaube etwas unsensibler als viele tolle Mamas hier. Ich nehme mir viel Zeit für Marek und wir machen viel miteinander, aber ich lasse ihn auch einfach beim Vater und habe vollstes Vertrauen, dass die beide zurecht kommen. Und wenn Dein Mann ein guter Papa ist, mußt Du es auch mal drauf ankommen lassen und weggehen. Ich denke manchmal mischen wir Mamas uns auch zu sehr in die Papa-Kind-Beziehung ein. Kinder sollten merken, dass Papa genau so gut ist wie Mama und auch bei allem helfen kann/tröstet/Essen kocht etc.
Lass es mal drauf ankommen, zumal Du grad in der Schwangerschaft auch bissel Kraft/Ruhe für Dich brauchst...

Liebe Grüße Jule ;-)

Beitrag von 050512 13.02.06 - 20:14 Uhr

hallo danke für deine antwort,

ich bin erst jetzt zum lesen gekommen weil wir alle immer noch krank sind.

mein sohn ist sonst viel mit papa zusammen sie unternehmen auch mal was und ich lasse sie alleine, nur momentan ists ganz schlimm und er weicht nicht von mir.
heute musste ich zum Fa und als ich wiederkam hörte ich ihn schon unten im hausflur weinen, mein mann sagte er stand die ganze zeit an der türe und rief nach mir, liess sich nicht ablenken und nix.
er ist sonst nicht so und das ist so anstrengend grad weil ich mich gern mal kurz ausruhen würde. ich hoffe das vergeht wieder muss in 2 wochen wieder arbeiten und er muss jetzt in die krippe,

ich lasse ihn gern mal in meinem bett schlafen wenns ihm nicht gut geht, allerdings meint mein mann das er deswegen jetzt so auf mich geeicht ist#augen.


lg malike

Beitrag von 9877 10.02.06 - 17:27 Uhr

Hallo,
also mein Sohn war besonders zickig in der Zeit, als er gezahnt hat. Als ich deinen Beitrag gelesen hab, hat mich das sehr stark daran erinnert. Wenn das so ist, kannst du eh nicht viel gegen tun sondern kannst nur warten, bis es vorbei ist. Bin auch schwanger und weiß wie nervig es sein kann, wenn dann noch ein Kleinkind herumwusselt. Vor allem dann, wenn man sich mal kurz ausruhen will, fällt meinem Sohn alles mögliche ein.
Was das mit dem Stillen angehet, solltes du ihn besser abstillen. Schon allein deshalb, weil ja schon bald das nächste Kind kommt, das du ja sicher auch stillen möchtest. Außerdem sind so weit ich weiß nach dem ersten Lebensjahr nicht mehr ausreichend Nährstoffe in der Muttermilch, so dass er besser Tee o.ä. bekommen sollte.
Mit dem Schlafen ... Meiner ist jetzt über zwei und schläft auch noch bei uns im Bett. Gibt da ganz unterschiedliche Erfahrungswerte. Die einen schwören darauf die Kinder gar nicht mit ins Ehebett zu nehmen und die anderen sind überzeugt, dass das Kind von selber geht, wenn es das möchte.
Was für deine Familie gut ist, müsst ihr selber entscheiden. So dass ihr euch wohl bei der Sache fühlt. Denn der Kleine merkt wenn ihr euch nicht sicher seit und ein schlechtes Gewissen habt. Das nutzt er dann voll aus.

Was mir mal zu denken gab, war der Satz eines kleinen Mädchens, dass auch nicht in seinem Bett schlafen wollte. Als Begründung den Eltern gegenüber, warum sie nicht im eigenen Bett schlafen wolle meinte sie: "Ich möchte auch Menschen in meinem Bett haben."
Die Eltern schlafen im selben Bett und ich glaube es ist für das ein oder andere Kind schwer nachvollziehbar, warum es alleine schlafen soll und die Eltern nicht.

LG Nicole + Jonathan (2) + #ei