Trennung und nur noch Stress

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von finja79 09.02.06 - 20:47 Uhr

HILFE HILFE !! Mein Sohn ist jetzt 3 Jahre alt, vor 4 Tagen habe ich mich von meinem Partner getrennt. Seitdem ist nix mehr wie vorher. Der Kleine sieht seinen Papa jeden Tag, wenn er ihn vom KiGa abholt. Und wenn ich dann abends mit ihm zuhause bin dreht er voll auf. Am schlimmsten ist das Zubettgehen seit der Trennung. Es ist der absolute Horror geworden! Er weigert sich wehemend zu schlafen, schmeißt seine Sachen durchs Zimmer und läßt sich immer neue Sachen einfallen, nicht zu schlafen. Früher war das nie ein Problem!



Hat jemand Erfahrung damit??? Bitte helft Mir!!#heul

Beitrag von yuki3 09.02.06 - 21:49 Uhr

4 Tage ist eine kurze zeit. gib ihm Zeit und lass ihm seine Trauer.
Wichtig ist, dass du ihm die wahrheit sagst, natürlich kindgerecht.
Und hol dir vielleicht professionelle hilfe, es gibt einige Stellen, die das anbieten und spezielle hilfestellungengeben.
Weil das nicht Schlafen gehen wollen ist sicher nur ein Symptom.
Al. Ihr schafft das.Y

Beitrag von honey74 10.02.06 - 09:14 Uhr

Das ist völlig normal. Ich bin mit meiner fast 3jährigen Tochter Mitte November aus unserem Haus ausgezogen. Mein Mann hat mir im September gesagt, dass er seit Juni eine andere Frau liebt (und das nach 1 Jahr Ehe). Aber das ist ein anderes thema. Wir haben von Anfang an versucht, dem Kind zu Liebe, ein normales Verhältnis aufzubauen. Er sieht sie Samstags und bringt sie 2 x in der Woche in die Kita. Anfangs hat er sie noch in der Woche abends besucht, aber das haben wir wieder abgeschafft. Sie fand dann nie in den Schlaf. Die ersten 4 Wochen waren schlimm. Da hat sie immer wahnsinnig geweint, wenn er wieder gegangen ist. Konnte es einfach nicht verstehen. Aber mittlerweile hat sie sich daran gewöhnt. Die ständigen Fragen nach dem Papa und dem "WArum" haben bei uns nach 4,5 Wochen extrem nachgelassen. Über Silvester war er mit neuer Familie 1 Woche im Urlaub und da hat sie gerade 1x nach ihm gefragt. Kein Problem. Das wird, keine Angst. Brauch nur Zeit.

LG ANJA