An alle Stillmamis! Weiß nicht mehr, was ich essen kann - Baby hat ständig Hautausslchlag und Blähun

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schmide 09.02.06 - 21:05 Uhr

Hi Ihr Mamis,

seit ein paar Wochen merke ich, dass mein 12 Wochen alter Sohn immer wieder Hautausschlag bekommt - die rosige raue Stellen, mal mehr, mal weniger. Sieht nach Allergieausschlag aus. Über Blähungen will ich gar nicht sprechen. Ich hab überlegt, wovon das alles kommen kann, und so sieht es aus:

Schokolade und NÜsse - potentielle Allergieauslöser - esse ich nicht mehr.
Alle Kohlarten (Weißkohl, Rotkohl, Blumenkohl, Brokkoli, Wirsing, CHinakohl, Sauerkraut und und und) - verursachen Blähungen - esse ich nicht mehr.
Paprika gehört zu Hülsenfrüchten - verursacht Blähungen - esse ich nicht mehr.
Rotes Gemüse (Karotten, Tomaten usw) - potentielle Allergieauslöser - esse ich nicht mehr.
Zwiebel und Knoblauch - beeinflüssen MIlchgeschmack - esse ich nicht mehr.
Äpfel und Apfelsaft - beeinflüssen Milchgeschmack - esse ich nicht mehr.
Neulich wurde mir gesagt, dass ich auch keine Milch trinken darf - das sei auch ein potentieller Allergieauslöser#heul...

WAS UM GOTTES NAMEN DARF ICH ESSEN???

#danke

gruß schmide

Beitrag von scarlett2511 09.02.06 - 21:31 Uhr

Hallo Schmide,

als allererstes würd ich mit dem Zwerg mal zum Kinderarzt gehen, denn der kann dir am ehesten sagen, woher der Ausschlag kommen kann.
Muss ja nicht sein, dass der Ausschlag vom Essen kommt. Der Kinderarzt kann dir mit Sicherheit auch sagen, welche Nahrungsmittel du zu dir nehmen kannst.

Mein Söhnchen hatte während der Stillzeit auch hin und wieder einen Ausschlag mit rauhen Stellen im Gesichtchen. war ganz schlicht und einfach Säuglingsakne.

Also, am besten zum Kinderarzt

LG
Scarlett

Beitrag von bine3002 09.02.06 - 21:29 Uhr

Frage: Verursachen die Lebensmittel tatsächlich Blähungen oder hast Du sie nie probiert?

Es ist nämlich nur eine theoretische Annahme, dass Kohl etc. Blähungen verursacht. Soll heißen, es kann, muss aber nicht. Probieren! Gleiches gilt für Äpfel etc.

Habe das neulich in einer Zeitschrift gelesen und jetzt auch im Netz gefunden: http://www.rabeneltern.org/stillen/ammenmae/ammenmaerchen.shtml#j

Beitrag von tiffy77 09.02.06 - 21:48 Uhr

Hallo,
also da wäre ich an deiner Stelle auch frustriert,wenn ich so vieles weg lassen würde.
Ist dein Sohn denn mit Allergien vorbelastet?Wenn nicht,kannst du die Sachen,genau wie die anderen doch ausprobieren,ob er wirklich darauf reagiert.Oder hat er keine Blähungen mehr,seitdem du alles wegläßt?
Und wegen dem Ausschlag:das muß nicht vom Essen kommen,sondern kann auch von dem kalten Wetter und der warmen,trockenen Luft in Räumlichkeiten kommen.Hatte mein Sohn mit ca. 6 Wochen auch ganz extrem und hat es immer mal wieder ein bischen.Dann creme ich ihn schnell ein,das tue ich auch,bevor ich draußen mit ihm spazieren gehe.Frag doch mal deinen Kinderarzt,der kann dir da vielleicht eher was sagen.
Lg Nadine

Beitrag von muttiistdiebeste2 09.02.06 - 22:24 Uhr

Hallo,

erstmal finde ich es richtig und toll, dass du dir so viel Gedanken über die Ernährung machst und so vorsichtig bist. Alle von dir aufgeführten Lebensmittel würde ich weiterhin vorsichtshalber weglassen (keine Sorge in ein paar Wochen bzw. Monaten kannst du das alles wieder ohne Probleme essen ;-))

Es gibt aber noch weitere Lebensmittel, die du nicht aufgeführt hast, die allergieauslösend sein können und die in die Muttermilch übergehen und das sind:

1. Zitrusfrüchte. Ich würde an deiner Stelle alle Arten von Zitrusfrüchten also Orangen, Mandarinen, Zitronen, Kiwis etc. pp- weglassen, ebenso alles Exotissche, was eigentlich nicht in unseren Breitengraden gegessen wird also Papaya, Avocado, etc.

2, Auch Milchprodukte wie Mozzarellakäse, Quark etc. können bei deinem Kind allergische Reaktionen hervorgerufen.

3. Wie meine Vorrednerin schon sagte, kann die Allergie oder die trockene Haus viele verschiedene Ursachen haben: Waschmittel, Cremes, trockene Heizungsluft, auch alle Kosmetikprodukte, die du dir auf die Haut schmierst gehen in die Muttermilch über !!!!!!!!!! Bitte benutze ausschließlich milde Produkte aus dem Bioladen/ da kannst du sicher sein, dass sie keine Allergie auslösen.

4. Bevor du aus dem Haus gehst solltest du Im Winter IMMER wetterschutzcreme im Gesicht auftragen, am besten von Weleda

Bitte geh zum Kinderartz und lass die Hautprobleme abklären und still weiter, das ist das Beste für die Haut!.

lg Ellen



Beitrag von jokerheed 09.02.06 - 22:47 Uhr

Hallo Du,

erstmal ein DICKES Lob, wie konsequent Du bist, da krieg ich direkt ein schlechtes Gewissen #hicks

Ich kann mich nur anschließen, dass Du den Ausschlag am besten mal vom KA angucken lässt. Samuel hatte zu der Zeit rum auch mit Milchschorf und Akne zu kämpfen, hatte teilweise eine richtig schlechte Haut. Aber ich habe mir keine Gedanken gemacht, da dies der Sohn meiner Freundin auch hatte und der kriegt die Flasche.

Blähungen sind in diesem Alter sowieso noch normal. Mit dem Essen hab ich schon aufgepasst, aber trotzdem auch immer wieder mal was ausprobiert, hab dann nur ein bisschen was davon gegessen und abgewartet, was passiert. Zwiebeln z.B. haben Samuel nie was ausgemacht. Was auch gut geholfen hat, da Samuel keinen Tee wollte, hab ich Fencheltee getrunken.

Mittlerweile ess ich eigentlich wieder alles, nur die "gefährlichen" Sachen etwas reduziert.

LG Heidi

Beitrag von laephotis 10.02.06 - 05:24 Uhr

Hallo,

erst mal - du arme! Aber Paprika gehört wie die Tomate zu den Nachschattengewächsen nicht zu den Hülsenfrüchten! Und ich war eigentlich bisher der Ansicht das man mit dem Stillen gerade die Allergien vermeidet.

Den Auschlag hatte mein Kleiner auch. Das ist aber anscheinend nichts beunruhigendes -ist jetzt wieder weg. Gegen die Blähungen hilft vieleicht (kann ich jetzt natürlich nur raten) ihn mit größerem Abstand zu stillen und ihn durch Bewegung der Beine wenn er auf dem Rücken liegt die "Püper" zu entlocken. Das Fiebertermometer hilft wenn gar nichts mehr geht auch.

Geh auf jedenfall zum KA mit ihm und lass dich beraten. Das ist ja auf die Dauer kein Zustand. Demnächst hörst du noch auf Brot zu essen weil es daher kommen könnte.

Und solange dein Kind deine Milch mag würde ich auf die Produkte die angeblich den Milchgeschmack beeinflussen (im übrigen tun das glaube ich sowieso alle Lebensmittel auf ihre Weise) nicht verzichten-sondern ausprobieren.

Stress der Mutter kann sich übrigens auch negativ auf das Bäuchlein unserer Kleinen auswirken.

Ich hoffe du findest eine Bessere Lösung als auf alles zu verzichten.

Liebe Grüße

Claudia+#baby+3jährigen

Beitrag von zwillinge2005 10.02.06 - 08:13 Uhr

Hallo schmide,

geh dringend zum KIA, aber nicht, weil ich der Meinung bin, dass Dein Kind wirklich krank ist, sondern damit Dir eine kompetente Person sagt, dass Du Dich nicht verrückt machen sollst. Ich kenne kaum einen Säugling, gestillt oder mit der Flasche ernährt, der in den ersten drei Monaten keine Blähungen hatte!!!!
Der Ausschlag hört sich wirklich nach einer harmlosen Säuglingsakne an, haben meine Zwillinge auch mal mehr mal weniger.

Dass sich der Geschmack der Milch mit der Nahrung der Mutter verändert, ist doch einer der Vorteile und kein Nachteil!. Jeden Tag Milch aus der Flasche, die nach Pappe schmeckt ist doch mies.
Ich habe von Anfang an alles gegessen, incl. 1 Glas Milch um keinen Calciummangel zu bekommen.
Darüber kann man streiten, aber die kann man durch Joghurt oder Buttermilch ersetzten. Auf alle Milchprodukte zu verzichten ist gefährlich.
Probier die Nahrungsmittel lieber alle mal aus. Bei mir hat nur Rotkohl, Sauerkraut und Zwiebelkuchen nicht geklappt.

Nüsse und Schokolade lasse ich auch weg, aber meiner Figur zuliebe und einer eigenen Unverträglichkeit auf Nüsse.

Iss also so wie in der SS auch und werde vor allem ruhiger

LG Andrea

Beitrag von martinee2 10.02.06 - 08:49 Uhr

Hallo,

viel Kinder bekommen wunde Stellen bei zuviel sauren Früchten (Äpfel, Orangen, Säfte). Manche vertragen auch keine sauren Milchprodukte wie Joghurt. Gluten (Fertigessen) ist auch ein Auslöser.
Warst du mal beim Arzt? Evtl. sind das erste Neurodermitiserscheinungen.
Meine Maus hat nur sehr wenig vertragen, sprich ich konnte auch kaum was essen. Wir sind dann nach 8 Wochen bei PreMilch gelandet und von da an gabs keine Blähungen mehr. Vielleicht solltest du Dich auch mal an eine Stillberaterin von der LaLecheLiga wenden (Internet).

LG und alles Gute

Beitrag von sparrow1967 10.02.06 - 08:56 Uhr

Hast Du schon mal überlegt, das Waschmittel zu wechseln? Vielleicht liegt es gar nicht an deinem Essen, sondern am Waschpulver mit dem Du die Babysachen wäscht.

sparrow

Beitrag von twins 10.02.06 - 10:22 Uhr

Hi,
dann setzt auch auf Deine Liste alle Milchprodukte und alles was Kohlensäure hat!

Ich habs dann mit ZAP Tropfen ausprobiert, da meine beiden auch starke Blähungen hatte - aber das ist dann so ausgeartet, das ich deswegen mit dem Stillen aufgehört habe.
Jetzt geht es den Mäusen und mir auch wieder besser - da ich durchs Stillen und weil ich kaum noch was essen mochte, immer mehr abgenommen habe - wo eh schon nichts an mir mehr dran war#augen

Grüße
Lisa

Beitrag von schmide 10.02.06 - 14:00 Uhr

Danke an alle#danke.

Werde doch zur eigener Beruhigung Termin beim KiA machen. Vielleicht ist alles doch halb so wild.

gruß schmide