Habt ihr keine Angst, dass eure Kleinen aus dem Ehebett fallen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von agape100 09.02.06 - 21:17 Uhr

Oder macht ihr da was? Unser Kleiner schläft auch gerne mal mittags in unserem Ehebett! Wenn er dann eingeschlafen ist, lege ich ihn auf eine kleine Matratze auf den Boden! Natürlich würde ich ihn lieber im Bett lassen, hab aber Angst, dass er, wenn er aufwacht, raus fällt! Er ist 1 Jahr alt, läuft aber noch nicht! Wie macht ihr das!??? Wenn ich unsere Bettdecken als Begrenzung zusammenrolle, krabbelt er drüber!

Beitrag von biene301971 09.02.06 - 21:30 Uhr

Hallo
Wie meinst du das jetzt? Das sie allein allein aufstehen ode rim schlaf rausrollen?Also ich habe immer ne weiche decke davor gelegt falls er mal so weit im schlaf rollen sollte , aufstehen war nicht so schlimm weil meiner weiß das man rückwärts überall runter geht und das auch jetzt noch macht.

lg

Claudia

Beitrag von waldfrau1972 09.02.06 - 21:36 Uhr

oh, das Problem hatte ich auch#freu#schmoll, allerdings haben wir ein Babyphon mit Ükamera und so sehe ich wenn er wach wird.Mittlerweile kann er mit dem Po zuerst sich "runtergleiten" lassen.

Ist sicher etwas komplizierter als Gitterbettchen#schmoll, aber das steht seit seiner Geburt leer:-p...naja, zum Spielen krabbelt er jetzt rein;-)

lg waldfrau

Beitrag von tomkat 10.02.06 - 09:46 Uhr

Warum schläft er nicht in seinem eigenen Bett? Das wäre doch besser als auf dem Boden (vor allem im Winter).

Beitrag von muttiistdiebeste2 10.02.06 - 12:06 Uhr

Hallo,

das Problem hatten /haben wir auch. Bis zu dem Zeitpunkt, wenn das Kind noch nicht krabbeln kann, kannst du ein Bettschutzgitter nehmen. Bibt´s bei e-bay.
Seit er krabbelt mache ich es so, dass ich ihn im Arm an der Brust einschlafen lasse und dann in seinen Babybalkon (Kinderbett) lege, dann wacht er auch nicht mehr auf. Dann nehme ich die Seite der Gitterstäbe, die ich rausgenommen habe für den Babybalkon, stecke sie wieder rein und mache sie mit Klettbändern fest (klingt kompliziert, ist aber eigentlich ganz simpel)

lg Ellen

Beitrag von ayshe 10.02.06 - 13:58 Uhr

hallo,

wir haben zum einen unser bett tiefergelegt, ging bei der bauweise zufällig gut.

ansonsten habe ich einen haufen decken und kissen drumherumgelegt.

du meinst jetzt im schlaf rausrollen oder?
denn im wachen zustand hatte ich keine bedenken.
ich hab emeiner tochter gezeigt, wie sie rückwärts rauskrabbeln kann oder auf dem po runterkommt. das ging ganz gut.

es gibt auch bettgitter als schutz, legt man unter die matratze.


lg
ayshe