Zahnen - gibt es da homöopathische Helfer??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kati07 09.02.06 - 21:41 Uhr

Hallo,

mein Kleiner (19.06.05) hat letzte Woche 3 Zähne auf einmal bekommen (oben), zwei unten hat er schon mit 4 Monaten bekommen. Die unteren gingen ganz gut, bei den oberen hat er ein paar Tage gebraucht...
Wir haben schon Chamomilla-Kügelchen, allerdings habe ich nicht den Eindruck, dass die so richtig helfen. Gibt es da nicht noch andere homöopathische Helferlein? Dachte, ich hätte da schon etwas gelesen, weiß aber nicht mehr wo... #gruebel

Wäre dankbar für Tipps, da der 4. obere möglicherweise auch bald kommt.

Katja mit Felix

Beitrag von haeschen_77 09.02.06 - 21:44 Uhr

Hallo Katja!
Es gibt noch Osanit-Kügelchen, die sind fürs Zahnen. Bei uns helfen sie recht gut. Das ist hauptsächlich auch Chamomilla drin.

Gruss Birte mit Jannes (9 Monate)

Beitrag von tati78 09.02.06 - 21:44 Uhr

Hallo Katja,

habe gelesen, dass Belladonna auch helfen soll.

Alles Gute

Kati

Beitrag von sasa11 09.02.06 - 21:55 Uhr

Viburcol-Zäpfchen haben uns auch immer gut geholfen.

Beitrag von tiffels 09.02.06 - 22:01 Uhr

Hallo,
Osanit Kügelchen sind super, bekommst du in der Apotheke.

LG
Susi:-D

Beitrag von chantimanou 09.02.06 - 23:09 Uhr

Ich kann auch nur die Osanit-Kügelchen empfehlen. Die helfen wirklich gut!

Beitrag von schmunzelmonster123 09.02.06 - 23:28 Uhr

Chamomilla hilft vor allem bei quaengeligen Kindern,
Belladonna bei roten, heissen Wangen
Calcium fluoratum kann gegeben werden, wenn die Zaehne einfach nicht durchkommen und
Magnesium phosphoricum wenn es zu Zahnkraempfen mit grosser Erschoepfung kommt. Ganz gut sollen die Escatitona Zahnungstropfen sein.
Du kannst versuchen einen Salbei-Kamillen-Tee zu kochen, dem 2 -3 Tropfen der Rescue-Remedy (Bachblueten) zuzusetzten und damit die betroffenen Stellen betupfen. Ansonsten vielleicht Zwiebelsoeckchen machen - die ziehen die ueberschuessige Energie aus dem Kopfbereich. Dazu eine Zwiebel kleinschneiden und auf einem umgedrehten Deckel ueber kochendem Wasser erwaermen. In zwei Kompressen wickeln und unter die Fusssohlen legen Socken drueber. 2-3 Stunden drauf lassen, bei Bedarf auch ueber Nacht - das Kind sollte ueber 6 Monate alt sein dafuer. In der Erfahrungsheilkunde ist Veilchenwurzel (aus dem Wurzelstock der Schwertlilie) das Mittel der Wahl, um das Kind auf etwas kauen zu lassen, sie hat schmerzlindernde Inhaltsstoffe und wird als Beissringersatz gegeben. Allerdings auf ausreichende Groesse achten, wegen Aspirationsgefahr.
Liebe Gruesse, Biene