Erzeuger kann definitiv nicht bezahlen!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von niniwani 09.02.06 - 21:41 Uhr

Hallo,#sonne
wie schaut es aus, wenn der erzeuger definitiv nicht zahlen kann, da er eine eidesstattliche erklärung geleistet hat?
Unterhalt fürs kind würde ich doch als unterhaltsvorschuß bekommen und was ist mit dem unterhalt, den der vater für mich zahlen müsste?#gruebel
liebe grüße
niniwani+#baby25.ssw

Beitrag von fanta96 09.02.06 - 21:46 Uhr

Wie ich das von meiner Schwägerin weiß, bekommst d Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt. Für dich muss er nur zahlen, wenn ihr verheiratet wart. Sonst gar nicht... Sonst weiß ich auch nicht so genau bescheid... Sorry...
Alles Liebe Jen

Beitrag von tanja.82 09.02.06 - 21:50 Uhr

Hi Niniwani,

wie er kann nicht Zahlen? Was für eine Erklärung? Also für was diese? #kratz Ich habe eine abgelegt das ich mein Abschlussprojekt in der Ausbildung alleine gemacht habe! :-D

Für Dich zahlt er ja nur wenn Ihr geschieden seid, also sprich wenn mal geheiratet wurde. Das geht nicht aus Deiner Mail hervor!?

Eine Bekannte von mir hat ein Kind aus einem Urlaubsflirt, da bezahlt übrigens das Amt! ;-)

LG Tanja

Beitrag von niniwani 09.02.06 - 21:53 Uhr

eine eidesstattliche erklärung, besagt, dass er kein geld mehr hat! ich dachte der erzeuger zahlt auch für mich, wenn ich während der schwangerschaft in einem angestelltenverhältnis stand. verheirater sind wir nicht!

Beitrag von tiebramieh 09.02.06 - 21:57 Uhr

ist auch richtig, wenn er das geld hätte !

Der erzeuger ist der km für mindestens 3 jahre unterhaltspflichtig, sofern er zahlen kann, kann er nicht dann gehst du für dich leer aus, bekommst dann nur den uhv für dein kind vom ja !
also man muss nicht verheiratet gewesen sein :-)

Beitrag von tanja.82 09.02.06 - 22:07 Uhr

Gut zu wissen! Danke! Gibt es da Ausnahmen, oder müssen da vorher irgendwelche Bedingungen erfüllt worden sein?

Aber der Unterhalt fürs Kind ist doch immer gewährleistet, wenn nicht vom Erzeuger dann vom Amt, oder gibt es da auch Abweichungen?

LG Tanja

Beitrag von niniwani 09.02.06 - 22:17 Uhr

...soviel ich weiß ist der unterhalt für das kind immer gewährleistet aber so wie es aussieht nicht der unterhalt für die frauen wenn der vater nix hat..
echt blöd! männer!:-[

Beitrag von fanta96 09.02.06 - 22:23 Uhr

der unterhalt ist nur gewährleistet, wenn er die vaterschaft anerannt hat. geschieht meist dann durch vaterschaftstest. du musst ihn beim jugendamt als kindsvater angeben

Beitrag von pathologin34 10.02.06 - 06:20 Uhr

Hallo ,

er wird zahlen müssen den mindestsatz , kenne das von unserem erzeuger , er bezieht hartz 4 und muß trotzdem zahlen ans jugendamt , was er natürlich nicht tut ! aber wenn es so ist sollte es dir egal sein , du bekommst dein geld von der unterhaltsvorschußstelle und beantrage die beistandschaft für dein kind , die regeln alles was gelder angeht fürs kind ! wenn er die vaterschaft nicht anerkennen will erledigt das alles das jugendamt ( beistandschaft ) , die kümmern sich um sowas und glaube mir , aus erfahrungswerten , wenn er nicht reagiert , wird es zum gerichtstermin kommen , kommt er da nicht hin , so wird ein vaterschaftstest vom richter angeordnet , notfalls per haftbefehl und dann ist es eine frage der zeit und selbst wenn er hartz 4 bezieher ist muß er auch dann diesen test bezahlen und es kommen nur unnötig hohe kosten auf ihn zu .
da nimmt das amt keine rücksicht !!! wer spaß hatte soll auch dafür grade stehen und da muß man keine eidesstattliche vorschieben :-)! Hoffe Dir geholfen zu haben !?

LG