Muss mich leider verabschieden

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von .stepke. 09.02.06 - 22:34 Uhr

Hallo Ihr, leider muss ich mich von Euch verabschieden. Ich weiß nicht mehr, wer die Juliliste gemacht hat, aber es wäre lieb, wenn ihr mich daraus löscht!

Unser kleiner Timon kam nach einem vorzeitigen Blasensprung, wahrscheinlich durch die Hämatome bzw Bakterien, die sich darin einisteten, verursacht, viel zu früh auf die Welt.
Der kleine Mann war da noch am Leben, aber da er ohne Fruchtwasser ja keine Chance mehr hatte, wurde die Geburt am Dienstag Morgen mit Prostaglandin eingeleitet. Wir konnten nur hoffen, dass er es schnell in meinem Bauch überstanden hatte.
Am Mittwoch Abend um 23:50 Uhr wurde Timon mit 24cm und 220g still geboren.
Wir sind unsagbar traurig!
Ich drücke Euch aber allen die Daumen für Eure Bauchzwerge! Passt gut auf sie auf und verliert nie die gute Hoffnung!

LG Dani

Beitrag von sternchen190881 09.02.06 - 22:37 Uhr

Hallo Dani,

Lass dich ganz lieb von mir drücken #liebdrueck

Ich bin immer wieder total traurig, wenn so etwas passiert, ich zünde eine Kerze für euch an #kerze

Ich wünsche euch viel Kraft und Hoffnung für die Zukunft in dieser schweren Zeit.

Ich musste auch schon 5 Sternchen in den Himmel ziehen lassen, und kann es dir nachempfinden.

Lieben Gruß
Sunny mit "Erdnuss", 12. SSW

Beitrag von jenna17 09.02.06 - 22:44 Uhr

erstmal herzliches beileid.sowas mag man gar nicht lesen, aber es passiert ...tut mir leid..

aber....
24 cm und 220g??das ist eindeutig zu wenig.da wird niemals eine geburt eingeleitet, weil ein kind nicht unter 500g lebensfähig ist.da dürfen die ärzte es laut einfach sterben lassen.das ist so.

also stimmt das denn??

mein kleiner ist 38cm groß und wiegt über 1300g oder sogar mehr.ich weiß es nicht genau....

also...?

lg

jenna17

Beitrag von sternchen190881 09.02.06 - 22:46 Uhr

Wieso sollte sie hier etwas posten, was so nicht stimmt....

Also das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen...

Beitrag von .stepke. 09.02.06 - 23:05 Uhr

Was soll daran nicht stimmen?
Der Kleine war 24 cm und wog 220g. So wurde er gemessen und gewogen und es auf unserem Trauerkärtchen verewigt.
Er lag seit 2 Tagen auf dem Trockenen in meinem Bauch, was man seinen Fingerchen auch ansah.
Verlässt Du Dich bei Deiner Längenangabe auf die Maße aus dem US? Vergiss es gleich wieder. Wenn die Kids auf der Welt sind und mit dem Maßband vermessen werden, sind sie fast immer länger, als es der US berechnet.
Warum sollte ich hier Quatsch erzählen?
Und wenn Du nicht glaubst, dass da eine Geburt eingeleitet wird...man kann es auch eine Abortunterstützung nennen. Aber für eine Mama, deren Baby tot geboren werden muss ist das nicht einfach ein Spätabort, sondern eine Geburt.
Man muss Wehen ertragen und das Baby kommt auf ganz natürlichem Weg auf die Welt.
Der kleine Mann war natürlich viel zu zart und ist während der Einleitung entweder durch die starken Kontraktionen oder durch die vorzeitige, teilweise Plazentalösung gestorben.
Für mich war das eine Geburt.
Sei doch einfach froh, dass Dein Baby über die kritischste Phase hinaus ist.
Solche "lügenbeschuldigungen" machen einem die Trauer nicht leichter.

Beitrag von armageddon1806 09.02.06 - 22:43 Uhr

#kerze#kerze

Es tut mir sehr Leid.
Alles Gute und viel Kraft für die Zukunft.

Sabine

Beitrag von jenna17 09.02.06 - 22:54 Uhr

ich kann mir auch nciht vorstellen, dass sie etwas schreibt, was nicht stimmt.vielleicht hat sie sich verschrieben.ich glaub ihr ja.

es tut mir auch wirklich leid, ehrlich.es war von mir nicht so gemeint, wie es wahrscheinlich rüberkam.tut mir auch leid.nciht böse sein.

lg

jenna17

Beitrag von sternchen190881 09.02.06 - 23:00 Uhr

Ich glaube nicht, dass dir jemand böse ist...
Hörte sich nur beim Lesen etwas seltsam an... Aber so ist das manchmal, die lieben Missverständnisse...

Wünschen wir ihr einfach viel Kraft.

Ich glaube nicht, dass ihr gerade der Kopf danach steht, es uns in alle Einzelheiten zu erklären.

Lieben Gruß
Sunny

Beitrag von .stepke. 09.02.06 - 23:16 Uhr

Vielleicht habe ich Dich auch falsch verstanden.
Natürlich war klar, dass das Baby tot zur Welt kommen wird. Es war ja nicht überlebensfähig, wäre aber ohne Fruchtwasser irgendwann auch in meinem Bauch gestorben. Und da wurde es eben beschleunigt, weil keiner weiß, wie lange sich der Wurm da quälen würde und außerdem Infektionsgefahr besteht.
Also wurde eben eingeleitet.
Es war natürlich keine Geburt in dem Sinne, dass wir ein lebendes oder lebensfähiges Kind erwartet haben.
Aber es war eine kleine stille Geburt!

Beitrag von loewenzahn 09.02.06 - 23:01 Uhr

oh,oh,oh
das tut mir aber wirklich leid..:-(
Aber diese Worte werden dir sicher nicht viel helfen..
Hoffe,dass dein Mann dich unterstützt!!!
Lieben Gruß

Beitrag von manon32 09.02.06 - 23:22 Uhr

Hallo Dani,

es ist unfassbar, was manche Menschen erleiden müssen. Mein herzliches Beileid zu Deiner Geschichte, viel Kraft und vielleicht den Mut, irgendwann den Schritt noch einmal zu wagen.

Alles Gute für Euch,

Manon

Beitrag von laura74 10.02.06 - 00:03 Uhr

Oh Mann Dani,
da bleibt mir echt die Spucke weg. Ich habe mit meinem Pünktchen am 2.7.2006 und somit haben wir ganz nahe beieinander gelegen. Ich hoffe so sehr, dass ihr die Kraft findet über diesen schmerzlichen Verlust hinwegzukommen.
Furchtbar, dass beim Stand der heutigen Medizin so etwas überhaupt noch vorkommen muss.
Alles Liebe für euch.
#liebdrueck
LG, Laura - 19+4 #liebe

Beitrag von tinchen_ 10.02.06 - 07:11 Uhr

Hallo

laß Dich mal #liebdrueck!! Es ist furchtbar sowas zu erleben und ich hoffe für Euch das ihr die Zeit jetzt gut übersteht!

Zünde eine #kerze für den Kleinen Timon an!!

Martina

Beitrag von silkew1976 10.02.06 - 07:47 Uhr

Liebe Dani,

fühl Dich erstmal ganz #liebdrueck!!!!!!
Die Freude ist so groß und überschwänglich und dann fällt man plötzlich in ein tiefes Loch.
Ich kann Dir sehr gut nachempfinden, da wir im Dezember 2003 unseren kleinen Sohn auch durch vorzeitigen Blasensprung hergeben mußten, ich war in der 21.SSW.
Es tut so weh und die Frage nach dem Warum lässt einen nicht los!!!!!! Aber Du wirst neue Kraft finden, glaube mir!!!

Wenn Du Dich gerne austauschen möchtest kannst Du mich gerne über meine email stevendave0510@aol.com anschreiben. Ich hab immer ein offenes Ohr, da ich selbst weiß wie gut es tut sich seinen Kummer von der Seele zu schreiben.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!!!!!

viele liebe Grüße
Silke

Beitrag von jacki1203 10.02.06 - 10:13 Uhr

Tut mir leid für euch!#liebdrueck
Wünsche euch weiterhin aber alles Gute!#kerze