warum ist das leben manchmal so ungerecht?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von himbeerbaer 09.02.06 - 23:31 Uhr

hallo, ihr,

ich muss mir das mal von der seele reden, weil ich glaube, dass ihr mich am besten versteht.

ich habe im bekanntenkreis ein mädel. die kenne ich schon lange, bin aber nicht gerade gut mit ihr. sie ist in meiner clique, deshalb weiss ich einiges über sie.

innerhalb von 5 jahren hatte sie 3 abtreibungen. ich weiss, dass sie die männer wechselte wie ihre unterwäsche und einfach zu doof war zum verhüten. die babys mussten weg, weil die kinder derzeit nicht in ihr leben passten wegen karriere etc.

so, und nun war sie nahe der 30 und bekam wahrscheinlich torschlußpanik. jedenfalls bettelte sie ständig ihren freund an (auch vor uns): "Ich will ein kind, ich will ein kind!" wie im kindergarten! ja, und was glaubt ihr? kurz danach wurde sie auch prompt schwanger und heute habe ich erfahren, dass sie mutter einer gesunden tochter geworden ist.

nehmt es mir nicht übel, aber ich bin stinkesauer und furchtbar, furchtbar neidisch! hab heut auch schon eine träne verdrückt. warum hat jemand, der 3 kinder abgetrieben hat, so viel glück? und hier lese ich von so vielen jungen frauen, die sich sehnlichst ein kind wünschen und es entweder nicht klappt oder ständige schicksalschläge haben. warum? ich bin keine totale abtreibungsgegnerin, aber das regt mich wirklich total auf und es tut unheimlich weh (ich hab auch schon ein sternchen im himmel). manchmal ist doch alles total ungerecht!

trotzalldem wünsch ich euch alles, alles gute und bald babies im bauch!

liebe grüße


anke

p.s. puh, hat gut getan, dampf abzulassen!

Beitrag von blackybaer 09.02.06 - 23:50 Uhr

Hallo Himbeerbaer!

Ja, das kenn ich. Ich hatte mit 23 beim Krebsabstrich PAP IV und musste eine Konisation und eine Curretage machen lassen. Eine Freundin von mir liess sich damals zur gleichen Zeit eine Abtreibung machen. Ich dachte auch: sowas von ungerecht!!!! Ich kann vielleicht nie mehr ein Kind bekommen (wusste ja nicht, ob ich Krebs hab oder nicht - gottseidank ist seither alles ok, 10 jahre her) und sie lässt einfach abtreiben, weil ihr ein kind nicht in den kram passt.
Ein Jahr danach hat sie dann einen sohn bekommen (hab ich mir bei mir gedacht, hätte sie das andere kind auch gleich bekommen können, wegen den paar monaten..........)
naja, und jetzt sind mein freund und ich auch beim kinderwunsch und der 1. versuch hat nicht geklappt! aber ich denk mal positiv, wird schon werden!

Gruss Blackybär