Warum platzt eigentlich die Fruchtblase??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schlumpfine113 10.02.06 - 07:47 Uhr

Guten Morgen Ihr #liebe!

Würde mich einfach mal wunder nehmen;

Warum platzt eine Fruchtblase? Ist das einfach die Natur, wenn das Baby keinen Platz mehr hat? #kratz

Oder hat das was mit meinen Bewegungen zu tun? Also, kann ich das beeinflussen, indem ich mich nur vorsichtig bewege und aufpasse? Oder vielleicht hat das Platzen der FB etwas mit einer plötzlichen Bewegung des Babys zu tun? - Diese Fragen gehen mir so durch den Kopf....bin jetzt in der 39.SSW und wenn ich mal etwas weiter weg gehe von zu Hause, z.B. in die Stadt shoppen mit meiner Mum, fühle ich mich manchmal schon etwas unbehaglich; was, wenn jetzt ganz plötzlich einfach so die Fruchtblase platzt? #schock
Oder fühlt man das schon etwas vorher?

Vielleicht könnt Ihr mich aufklären?

LG und #danke
Schlumpfine (#snowy inside, ET 23.02.06)

Beitrag von tekelek 10.02.06 - 07:52 Uhr

Guten Morgen !
So genau weiß das denke ich niemand - aber Du selber löst den Blasensprung bestimmt nicht aus, außer Du hüpfst ganz wild hoch und runter für ein paar Stunden oder popelst mit Deinem Finger im offenen Muttermund herum ;-)
Es gibt verschiedene Theorien, unter anderem, daß das Baby eine chemische Reaktion auslöst, die Wehen und einen Blasensprung auslöst, oder daß es mit dem Kopf oder den Händen an der Fruchtblasenwand herumscharrt, bis diese zerreißt.
Meistens kommt es tagsüber nicht zum Blasensprung (kommt öfter in Filmen vor ;-)), sondern eher abends oder nachts - es gibt natürlich Ausnahmen, aber ich kenne niemand, der beim Shoppen einen Blasensprung hatte #gruebel
Wenn Du Angst hast, kannst Du Dir ja eine dicke Binde in den Slip legen, damit nicht gleich alles nass wird, sondern nur feucht ?
Aber wie gesagt, unterwegs passiert das weniger häufig als angenommen wird ...
Liebe Grüße und schon mal eine schöne Geburt,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05), bei der ich im Bett gegen 23 Uhr einen Blasensprung hatte, und #ei (ET 02.09.06), das noch ein wenig Zeit hat ;-)

Beitrag von luneo 10.02.06 - 08:02 Uhr

hi schlumpfine.

ich kann dir nur berichten wie es bei mir war:
bin abends beim fernsehen eingeschlafen, plötzlich wach geworden, aufgestanden und plötzlich ist die fruchtblase gesprungen. vorher keinerlei anzeichen oder so....

dann gings ins krankenhaus... ich glaub, daß ich ev durch das ruckartige aufstehen vielleicht was ausgelöst habe, aber andererseits war es auch genau zum geburtstermin. ich glaub das kann man nicht wirklich beeinflussen...

lg birgit und carolina (*31.12.03) und sophia (25 ssw.)

Beitrag von 9877 10.02.06 - 09:45 Uhr

Hallo Schlumpfine,
bei mir musste die Hebamme die Fruchtblase wärend der Presswehen aufschneiden, weil sie nicht von alleine geplatzt war. Scheint also doch ziemlich stabil zu sein.
Ansonsten stell ich mir dass wie bei einem Luftballon vor. Wenn das Kind sich "lang macht", um herauszukommen, ist es wie wenn man zu viel Luft in einen Ballon bläst, der dann auch platzt oder reißt. (Zumindest stell ich mir das so vor)
Bin mal gespannt wie es diesmal wird.

LG Nicole + #ei