ich hatte so angst gestern :-( was war das bloß??? ganz lang

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von doreen_25 10.02.06 - 07:57 Uhr

hallo ihr lieben...

gestern abend ist mein töchterchen total ausgerastet und ich weiß gar nicht warum.

emily ist heute 11 wochen und schläft schon seit 7 wochen durch *aufholzklopf* (ehrlich von ca.22.00 bis 08.00 morgends) und braucht auch keine flasche in der nacht...

gestern abend war sie müde und ich wollte sie wie gewohnt in ihren schlafsack stecken...fängt sie auf einmal an ganz jämmerlich zu weinen.... hab sie getröstet, mit ihr geredet, den kopf gestreichelt, aber nichts hat geholfen...

dann hab ich sie wieder rausgenommen und hab sie ein bisschen im arm geschaukelt und saß dabei auf dem gymnastikball... das hilft meistens, wenn sie unruhig ist... da hat sie noch mehr geweint... nach ner weile hat sie sich so reingesteigert, dass wir dachten sie bekommt gleich keine luft mehr... ich hab das noch nie erlebt bei meiner kleinen... mein männe war zum glück da...

wir dachten, sie hätte was im bauch... ich hab ihr den bauch mit öl massiert... NICHTS.... es hilft bei ihr immer wenn man sie ein bisschen in die badewanne tut, da hat sie noch mehr geschrien... ich wollte schon fast den notarzt holen vor angst....

wir haben dann mit vereinten kräften versucht sie anzuziehen... wenn sie aufrecht bei meinem großen schatz im arm saß, hatte sie sich beruhigt und zweimal gepupst, aber sobald wir sie hingelegt haben zum anziehen, hat sie weitergebrüllt... das ging so eine weile, bis wir sie wieder im schlafsack hatten und schaukeln konnten... da ist sie dann eingeschlafen und schläft immer noch...

sorry ist jetzt echt lang geworden.. aber ich wusste einfach nicht was ich tun sollte...

danke #danke fürs lesen...

gruß dorenn

Beitrag von lucas98 10.02.06 - 08:32 Uhr

Hallo Doreenn,

das erinnert mich an letztes Jahr. Meine Freundin wollte ihre Tochter,damals vier Monate, zum Mittagsschlaf hinlegen klappte bisher immer super. Also sie hat die Kleine gefüttert und in den Schlafsack gepackt(wie immer...)und aus heitern Himmel fing sie an zu brüllen und hatte sich nicht wieder beruhigt meine Freundin auch schon total verzweifelt und leicht sauer#augen hat sie denn wieder ausgezogen um sie zu wickeln und dann war sie total geschockt. Die Kleine hatte eine Wespe im Schlafsack#schock und einige Stiche am Bein. Wir waren total entsetzt und sind mit ihr zum Arzt. War Gott sei Dank alles OK. Naja hat jetzt nicht wirklich viel mit deinen Fall zu tun hatte mich einfach nur dran erinnert. Ich würde dein Baby heute gut beobachten und wenn dir irgend was komisch vorkommt lieber vorm WE nochmal zum Arzt mit ihr.

Liebe Grüße Sandra mit Mirja 8Monate

Beitrag von alias 10.02.06 - 08:39 Uhr

vielleicht wars das gleich ewie bei meinem sohn damals. als er ca. in diesem alter war hatte er jeden abend eine schreiphase. er hat bis zu drei stunden geschrien und war durch nichts zu beruchigen. wir sind die ganze zeit mit ihm auf dem arm durch die wohnung spaziert. das hat sich nach wenigen wochen von selbst wieder gegeben.
ich hab mal folgende erklärung gelesen: babies müssen die spannung rauslassen, die sie tagsüber aufgebaut haben. tgasüber wirken so viele eindrücke auf die kleinen und wenn es abends ruhig ist merken sie erst was sie da alles verarbeiten müssen. uns wurde immer gesagt, das sien die "dreimonatskoliken", das sahen wir aber nicht so, klar hatte er durch das schreien vermutlich dann auch bauchschmerzen weil er dabei ja luft schluckt, aber man konnte gut beobachten, dass er sich umso schwerer beruhigen konnte je mehr wir tqagsüber unternommen hatten. deswegen erschien mir die erklärung schlüssig, dass er die eindrücke verarbeiten muss.

Beitrag von me.mom 10.02.06 - 10:24 Uhr

hallo doreen,

das kommt mir auch bekannt vor, wobei ich auch keine lösung für dich parat habe - die suchen wir ja selber noch.
bei unserem sohn (13 wochen) ist es das abendliche zu-bett-geh-gebrüll. genauer gesagt, er schläft nach etwas meckern abends ein, wacht aber nach einer halben bis stunde wieder auf und kreischt wie in höchster panik ... das macht mich ganz irre. wie bei euch lässt er sich auch durch auf den arm nehmen nicht wirklich beruhigen. dauert in der regel so eine halbe stunde.
das mit den eindrücken tagsüber - es gab auch schon tage, an denen wir fremden besuch hier hatten und er abends problemlos geschlafen hat ... das allein kanns also auch nicht sein, was die kleinen austicken lässt.

ratlos sind wir da auch noch, aber zumindest siehst du, dass das bei vielen babies vorkommt - das vielleicht als trost.

liebe grüße,
nike